RICHTER-FOSSILIEN


Aktuelle Neu-Angebote
Juli 2020.

(Außerhalb der üblichen Auflistung in den Abteilungen)

Aktueller Stand 9. Oktober 2020.

 


Bestellungen

mit eMail an:  a.e.r.fossilien@t-online.de
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.

Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


Präkambrium & Paläozoikum


 

2 Milliarden Jahre alte Steine: Stromatolithen-Gestein - „Mary Ellen Jasper“. Jaspis, Hornstein und Hämatit (vererzt). Präkambrium; frühes Proterozoikum (Biwabik Iron Formation). Mesabi Range, Nord-Minnesota/USA. Alter ca. 2 bis 1,8 Milliarden Jahre - eines der ältesten bekannten Fossilien. Dunkelrote Grundmasse mit Collenia-Strukturen (Stromatolithe) bzw. Bruch-Strukturen. Sehr sauber verarbeitete Cabochons; 5,2 x 3,8 x 0,7 cm. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stücks angeben! Einzelstücke. Je € 65.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. Richter (2013): „Mary Ellen Jasper – zwei Milliarden Jahre in rotem Stein.“ - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 17.10.2013; 5 S., 8 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

Baicalia sp. Stromatolithe. Stenium (spätes Mesoproterozoikum); absolutes Alter etwa 1 Milliarde Jahre. Provinz Hunan/China. Dünn geschnittene feingeschliffene Scheiben. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stücks angeben! Selten.
Einzelstücke. Je € 14.-

Baicalia 3: Ca. 5 x 2,5 cm.

Baicalia 5: Ca. 5 x 3 cm.


 

Shungit (Schungit, Schungit-Kohle, Inostranzeff'sches Schungit; Algenkohle). Präkambrisches Algen-Gestein, entstanden vor mehr als 600 Millionen Jahren aus Sapropel (Faulschlamm) mit dem vermutlichen Ausgangsmaterial Meer-Algen. Von der Typus-Lokalität: Onega-See, Region Shunga, Karelien/Russland. Exakt geschliffene matt polierte Pyramiden, Kantenlänge 4 cm, Höhe ca. 2,5 cm. Selten.
Je € 22.-

Siehe auch Leitfossil.de: KRAUSE, R. (2011): Schungit - Algenkohle aus dem Präkambrium. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 5.1.2011; 3 S., 3 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2011.


 

Bettonolithus chamberlaini (ELLES, 1940). Trilobit. Mittelordoviz; Unterllanvirn. Klassische Lokalität: Gilwern Hill b. Builth Weells, Powys/Wales. Gestrecktes Exemplar, Länge ca. 1,2 cm, mit erhaltener Siebplatte; auf Platte ca. 5 x 3 cm. (BettoGil)
Einzelstück. € 23.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2008): Eine berühmte ordovizische Trilobitenlokalität in Wales. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 5.6.2008; 24 S., 36 Abb. -


 

Pseudogygites latimarginatus (HALL, 1847). Trilobiten-Pygidium. Ordnung Ptychopariida, Unterordnung Asaphina, Überfamilie Asaphacea, Familie Asaphidae. Mittelordoviz; Lindsay Formation (Collingwood Member). Delphi Point bei Craigleith zwischen Collingwood und Thornbury, Lake Huron, Ontario/Kanada. Bisher nur aus dem Ordoviz von Kanada bekannte Gattung. Pygidium-Breite ca. 6 cm, auf Gestein ca. 16 x 10 cm. Gut erkennbar die Terrassen-Linien.
Einzelstück. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2008): Monatsfossil Mai: Trilobit aus dem Ordoviz Kanadas. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.5.2008; 2 S., 2 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Orthoceras sp. Orthoconer Nautilide. Ordoviz. Geschiebefund vom Hvide Klint, Mön/Dänemark. Fund in den frühen 1980er Jahren. Stark von der Brandung abgeschliffenes Gehäuse mit gut erkennbarer Siphonalröhre. Etwa 9 x 5,5 x 4 cm. Ein Handschmeichler-Fossil.
Einzelstück. € 18.-


 

Erbenochile cf. erbeni (ALBERTI, 1981). Trolobit (relativ seltene Art). Unterdevon; Oberems (Timrhanrhart Formation). Djebel Gara el Zguilma, S Foum Zguid/Marokko. Panzer geklappt, komplett; auf wenig Gestein. Cephalon-Breite 2,1 cm; Wangenstacheln fehlen. Selten.
Einzelstück. 85.-


 

Mucrospirifer thedfordensis (SHIMER & GRABAU, 1902). Spriferide Brachiopoden. Mitteldevon; Hamilton Group (Widder Shale). Hungry Hollow, Arkona, Ontario/Canada. Lots mit je 3 zwar unpräparierten, aber hervorragend erhaltenen Exemplaren; einfach zu präparieren. Größe gestaffelt von 2,5 bis 3,5 cm.
Einzelangebote. Je Lot mit 3 Exemplaren € 12.-


 

Siphonophyllia cylindrica SCOULER in M'Coy, 1844. Polierte Einzelkorallen-Querschnitte. Mittleres Unterkarbon (Obervisé; Brigantian Glencar Limestone Formation). Strandfunde vom Streedagh Point, Sligo County/Nordost-Irland. Selten – Fossilien aus Irland sind rar.
Einzelstücke. Je € 17.-

Sipho 1: Durchmesser 6,4 cm; Endstück.

Sipho 3: Durchmesser 5,7 cm; Endstück.

Sipho 4: Durchmesser 6,6 cm.

Sipho 5: Durchmesser 6,4 cm.

 


 

cf. Dadoxylon. Kieselholz. Perm/Rotliegend. Kiesgrube bei Hirschfeld östlich Leipzig/Sachsen. Fund 2006. Postdiagenetisch abgerolltes Stammstück; polierte Fläche ca. 15 x 7 cm x 2 cm. Fund 2006.
Einzelstück. € 34.-


 

Kieselholz mit schöner Zeichnung. Perm. Feldfund von Ramholz (Weiler im Ortsteil Vollmerz der Stadt Schlüchtern/Hessen). Polierte Fläche ca. 14 x 9 cm, Dicke etwa 5 cm.
Einzelstück. € 39.-


Trias


 

Hoernesia socialis (SCHLOTHEIM, 1823). Lehrbuch-Fossil. Muschel. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Veitshöchheim, Unterfranken. Zwei nebeneinander auf Gestein liegende Exemplare; je 5,5 cm. (Hoernes 1)
Einzelstück. € 17.-


 

Hoernesia socialis (SCHLOTHEIM, 1823). Lehrbuch-Fossil. Muschel. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Veitshöchheim, Unterfranken. Etwa 6,5 cm. (Hoernes 2)
Einzelstück. € 13.-


 

Paralepidotus dorsalis (KNER, 1866). Fisch der Caturidae. Abguss. Einer der in den mittleren 1970er und in den 1980er Jahren von der Franckh'schen Verlagshandlung in Stuttgart („Kosmos“) hergestellten hochqualitätigen Fossil-Abgüsse. Der Abguss stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit – direkt oder von einem anderen Abguss - von einem Original in der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie. Das Original ist im „Mergus Fossilien Atlas Fische“ von K. A. Frickhinger, 1991 (S. 428) abgebildet. Frickhinger bemerkt dazu: „Obere Trias von Adnet, Hallein, Österreich“. Ob in Adnet jemals die Fischmergel abgebaut wurden, ist uns unbekannt. Die aktuellen Fundstellen liegen in Schichten der Obertrias (Nor; Fischmergel, Seefelder Schichten im Hauptdolomit-Komplex) im Wiestal bei Hallein/Salzburg; früher fand man die Fauna auch bei Seefeld in Tirol, woher das Münchner Original vermutlich stammt.
Je € 24.-



 

Halorella amphitoma (BRONN, 1832). Brachiopoden-Kalk, einseitig geschliffen und poliert. Obertrias; Nor. Scheiblingkogel, Tennengebirge, Salzburg/Österreich. Schlifffläche mit angeschliffenen Brachiopoden-Gehäusen (helle Calcitausfüllung der ehemaligen Hohlräume) in rotem Sediment; polierte Fläche ca. 11 x 7 cm. Besonderheit: Geologische Wasserwaagen (Geopetalgefüge = Kontaktbereich Sediment/Calcitausfüllung in den Gehäusen). (Halo 2) Selten.
Einzelstück. € 32.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Geopetalgefüge - was ist das denn? - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 28.5.2006; 5 S. 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Cotham Marble („Landscape Marble“). Stromatolithen-Bildungen. Auf basalen Laminiten sitzende dichte Mikromatten, worauf die typischen baum- und buschartigen Gebilde des „Cotham Marble“ sitzen; ein berühmtes, aber relativ seltenes Gestein, das offenbar anstehend nicht existiert; gesägt aus Rollsteinen. Obertrias; Rhaet (Pennarth Group, Cotham Member). Klassisches Fungebiet: Umgebung von Bristol, Avon/England. Polierte Scheibe, ca. 19,5 x 10,5 cm.
Einzelstück. € 48.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2013): Stromatolithische Algenkalke: Cotham Landscape marble. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.3.2013; 6 S., 8 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


Unterjura


 

Asteriacites lumbricalis (SCHLOTHEIM, 1820). Schlangenstern-Ruhespuren. Die Bezeichnung gilt für das Spurenfossil, Verursacher der Spur war der Schlangenstern Palaeocoma escheri. Unterjura; Oberhettang (Schwarzjura alpha 2; Angulaten-Schichten). Klassische Lokalität (seit langem erloschen; das Stück wurde 1970 gesammelt): Frankenhofen bei Wassertrüdingen, Mittelfranken/Bayern. Sandsteinplatte ca. 5 x 4,5 cm (Hangendplatte = Negativ), mit 5 Ruhespuren. Selten.
Einzelstück. € 24.-


 

Amaltheus stokesi (J. SOWERBY, 1818). Leitammonit. Unterjura; Oberpliensbach (Stokesi-Zone; Eype Nodule Bed, Eype Clay. Klassische Lokalität: Kliff unterhalb Thorncombe Beacon W Eype Mouth, Dorsetküste/Südengland. Durchmesser 11,2 cm; 1/5 = Wohnkammer; rückseitig mit wenig Gestein.
Einzelstück. € 48.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2017): Eype Mouth Coast – vom Oberpliensbach bis zum Toarc. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 20.10.2017; 13 S., 17 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Pleuroceras sp. Ammonit. Unterjura; Oberpliensbach (Spinatum-Zone; Quenstedts Schwarzjura delta 2). Tongrube bei Buttenheim S Bamberg, Oberfranken. Schliffpräparat; beide Hälten der geschnittenen Konkretion. Durchmessser des Ammoniten 3,4 cm. Besonderheit: Füllung der Phragmokon-Kammern mit klarem Calcit, in dem man gut die Anwachsstellen der Septen erkennen kann. Außenschalen-Bruch mit Sediment-Füllung am Ende des Phragmokons.
Einzelstück. € 36.-


 

Pseudolioceras lythense (YOUNG & BIRD, 12828). Ammonit. Unterjura; Untertoarc (Whitby Mudstone Formation; Bifrons-Zone). Küste NW Whitby, Yorkshire/England. Ammonit 6,3 cm; in Konkretions-Schale; sehr schönes weitgehend beschaltes Exemplar.
Einzelstück. € 38.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. SCHMIDT (2004): Fossiliensammeln in Whitby. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 4.5.2004; 8 S., 13 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.
Siehe auch Leitfossil.de: B. SENDZIG (2008): Eine Exkursion zum berühmten Whitby (englische Ostküste). - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 28.7.2008; 15 S., 32 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Phylloceras heterophyllum (J. SOWERBY, 1820) mit Dactyliocras sp. .  Ammoniten. Unterjura; Untertoarc (Schwarzjura epsilon; Falcifer-Zone). Altdorf b. Nürnberg, Franken/Bayern. Aus den berühmten Laibsteinen („Zweier“) der Frankenalb. Durchmesser 3 und 2 cm; Phylloceras juvenil, mit honiggelb calcitisiertem Phragmokon und dunkler Wohnkammer; auf wenig Gestein.
Einzelstück. € 28.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Reizwort für Lias-Sammler: Altdorf. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 8.8.2006; 7 S., 7 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
Sowie A. E. RICHTER: Geoführer Frankenjura (2000).


 

Cleviceras elegans (J. SOWERBY, 1815) Ammonit. Unterjura; Untertoarc (Schwarzjura epsilon; Falcifer-Zone). Klassische Lokalität: Altdorf b. Nürnberg, Franken/Bayern. Aus den berühmten Laibsteinen („Zweier“) der Frankenalb. Durchmesser 8,5 cm, mit mehreren aufsitzenden Muscheln der Art Pseudomytiloides dubius (J. de C. SOWERBY, 1829) ; auf dreiseitig gesägtem Gestein ca. 16 x 16 cm. Einzelstück. € 38.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Reizwort für Lias-Sammler: Altdorf. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 8.8.2006; 7 S., 7 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
Sowie A. E. RICHTER: Geoführer Frankenjura (2000).


 

Haugia cf. variabilis (ORBIGNY). Leitammonit. Unterjura; Obertoarc ( Variabilis -Zone). Thouars, Dép. Deux-Sèvres/F. Durchmesser 11 cm; rückseitig nicht präpariert; partielle Kielerhaltung. (Thou 05)
Einzelstück. € 32.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2013): Thouars – das steht für den Stratotypus & für ein verbotenes Sammler-Paradies. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 18.8.2013; 12 S., 23 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


Mitteljura


 

Leioceras opalinum (REINECKE, 1818), Leitammonit , und P. torulosum (SCHÜBLER in Zieten, 1831) . Mitteljura; Unteraalen (Braunjura alpha; Opalinum-Zone). Klassische Lokalität: Ehemalige Ziegeleitongrube Heiningen b. Göppingen, Schwäbische Alb/Württemberg. L. opalinum: Weitgehend weißschaliger Phragmokon; Durchmesser 3 cm. - P. torulosum (SCHÜBLER in Zieten, 1831) : Phragmokon; Durchmesser 3,1 cm. Einzelangebot.
Zusammen € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Vitrinenschrank - Frühlingsputz - Objekt: Lytoceras -Wohnkammer mit Ammoniten-Füllung . – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 23.4.2019; 9 S., 14 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Ludwigia (Pseudographoceras) umbilicata S. S. BUCKMAN, 1899. Ammonit. Mitteljura; Oberaalen (Inferior Oolite; Murchisonae-Zone). Klassische Lokalität: , Isle of Skye/Schottland. Durchmesser 7,2 cm; Wohnkammer 2/3 des letzten Umgangs; teilweise mit Schalen-Erhaltung. Rechtsseitige Anomalie kurz vor Umgangs-Ende.
Einzelstück. € 34.-


 

Nenoticidaris mercieri (LAMBERT, 1933). Seeigel. Mitteljura; Bajoc. Provinz Boulemane, Region Fès-Boulemane, Mittlerer Atlas/Zentral-Marokko. Komplette Coronen, allseitig frei, ausgezeichnete Präparation.
Einzelstücke.

Igel 04: Durchmesser 2,4 cm. € 22.-

Igel 06: Durchmesser 2,1 cm. € 19.-

Igel 07: Durchmesser 3,5 cm. € 34.-

Igel 08: Durchmesser 3,1 cm. € 31.-


 

Lopha (Actinostreon) marshi (J. SOWERBY, 1812).  “Hahnenkamm-Auster”. Mitteljura; Bajoc. Fagnon, Dép. Ardennes. Gesammelt 1988. Ca. 8 cm; komplette Klappe.
Einzelstück. € 23.-
Siehe hierzu auch LEITFOSSIL.de: RICHTER, A. E. (2009): Lopha (Actinostreon) marshi, die Hahnenkamm-Auster (leicht zu finden, schwer zu präparieren). – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 10.8.2009; 20 S., 24 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.


 

Parkinsonia acris WETZEL, 1911. Ammonit; Makrokonch. Mitteljura; Oberbajoc (Parkinsoni-Zone). Bretteville-s-Odon SW Caen, Dép. Calvados, Normandie/Frankreich. Gehäuse komplett erhalten mit formfolgend frei präpariertem Mundrand; Durchmesser 15,5 cm; Phragmokon weitgehend beschalt; rückseitig nicht präpariert und etwas lückenhaft; geklebt. (Park155)
Einzelstück. € 78.-


 

Parkinsonia parkinsoni (SOWERBY, 1821). Leitammonit. Mitteljura; Oberbajoc (Sengenthal-Formation; Parkinsoni-Zone; Quenstedts Braunjura delta). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Altfund von 1984. Schalenerhaltung; 8,4 cm; geklebt; rückseitig nicht freipräpaiert.
Einzelstück. € 29.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Fundstellen; 2005; 25 Seiten, 55 Abb., Karte. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2020): Sengenthal – früher und heute: Hommage an eine Klassische Fundstelle. Oder: Der Verlust einer guten Fossil-Fundstelle für „normale“ Sammler. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Monatsfossilien ; Fundstellen; 15.1.2020; 47 S., 111 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


 

Macrocephalites cf. madagascariensis LEMOINE, 1910. Ammonit. „Goldschnecke“; einer der berühmten golden oxidierten verkiesten Ammoniten der nördlichen Frankenalb. Mitteljura; Untercallov (Ornatenton; Braunjura zeta; Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Staffelberg südlich Staffelstein, Oberfranken/Bayern. Altfund aus den 1970er Jahren; stabil. Durchmesser 3,4 cm.
Einzelstück. € 44.-
Siehe auch LEITFOSSIL.de: A. E. RICHTER (29006): Goldschnecken, die Pracht der Frankenalb. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Fundstellen; 17.9.2008; 24 S., 29 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Homoeoplanulites cf. furculus (NEUMAYR, 1871). Ammonit. Mitteljura; Untercallov. Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser 21 cm; Nabel nicht freipräpariert; rückseitig korrodiert. Mit linksseitig erhaltenem Mundrand; im Mündungsberreich sitzt ein kleines „Hecticoceras“.
Einzelstück. € 68.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Pseudaganides cf. franconicus (OPPEL, 1865). Nautilide. Mitteljura; Untercallov. Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Altfund aus den 1980er Jahren. Durchmesser 5,5 cm; auf Gestein (beim Bergen gelöst und wieder aufgesetzt); Venter-Bereich ergänzt.
Einzelstück. € 24.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2017): Pseudaganiden aus Mittel- und Oberjura. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 18.1.2017; 13 S., 19 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Reineckeia anceps (REINECKE, 1818). Ammonit. Mitteljura; Untercallov (Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser ca. 8 cm; schöne Dornen; auf Gestein mit gesägter Standfläche.
Einzelstück. € 35.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Reineckeia cf. stuebeli (STEINMANN, 1881), zusammen mit Hecticoceras (Lunuloceras) cf. gigas (BORNE, 1891). Ammoniten. Mitteljura; Untercallov (Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Fund 1986. Durchmesser ca. 4,3 und 3,8 cm; auf Gestein ca. 7x 7 x 5 cm; mit gesägter Standfläche.
Einzelstück. € 26.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Indosphinctes (Elatmites) cf. cheyensis (PETITCLERC, 1915). Mikrokonch mit Apophyse. Mitteljura; Mittelcallov (Jason-Zone, Medea-Subzone). Steinbruch Moulin à Vent bei Pamproux, Poitou/Westfrankreich. Durchmesser 7,7 cm, auf Gestein 13 x 9 cm; mit gesägtem Standsockel. Funddatum 1996.
Einzelstück. € 38.-


 

Rehmannia (Loczyceras) cf. segestana (GEMMELARO, 1872). Mikrokonch mit wohlerhaltenem Ohr (rechtsseitig erhalten). Mitteljura; Mittelcallov ( Jason -Zone). Exoudun, Dép. Deux-Sèvres/Westfrankreich. Komplettes Gehäuse; Durchmesser 10,8 cm; Phragmokon calcitisiert; rechtsseitig teilweise aufgebrochen. Einzelstück. € 38.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2018): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 18.6.2018; 18 S., 49 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


 

Hecticoceras (Chanasia) cf. bannense ELMI, 1967. Ammonit. Mitteljura; Mittelcallov (Coronatum-Zone). Montreuil-Bellay S Saumur, Dép. Maine-et-Loire/F. Durchmesser 10,2 cm; b eidseitig frei präpariert. Phragmokon calcitisch erhalten mit der für die Fundgegend typischen Grünfärbung.
Einzelstück. € 28.-


 

Peltoceras cf. schroederi PRIESER, 1937. Ammonit. Mitteljura; Oberes Untercallov. St. Laon bei Loudun, Dép. Vienne/Frankreich. Durchmesser 7,2 cm.
Einzelstück. € 18.-


 

Zugokosmoceras jason (REINECKE, 1818). Leitammoniten. Mitteljura; Mittelcallov (Jason-Zone). Oka b. Elatma/Russland. Beidseitig frei; alle mit aufgetragener Registrierungs-Nummer (vermutlich) des Geologischen Dienstes von Russland. Scharf gezeichnete Steinkerne mit Schalenresten. Im Zuge der Fossil-Importe in den 1980er Jahren aus Russland gekommen.
Einzelstücke.

ZugKos 2: 2,3 cm. € 13.-

ZugKos 3: 2,5 cm. € 13.-



 

Hibolithes semihastatus rotundus (QUENSTEDT, 1848). Belemniten-Rostren. Mitteljura, Callov (Ornatenton; Braunjura zeta). Sengenthal/Winnberg b. Neumarkt/Opf./Bayern. Vollkommen freipräparierte keulenförmige Rostren; Klebestellen.
Einzelstücke. Je € 14.-

Semirot 1: 7,8 cm.

Semirot 2: 10,1 cm.

Semirot 3: 10,5 cm.

Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Sengenthal – früher und heute: Hommage an eine Klassische Fundstelle. Oder: Der Verlust einer guten Fossil-Fundstelle für „normale“ Sammler. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 15.1.2020; 47 S., 111 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


Oberjura


 

Hibolithes hastatus MONTFORT, 1808. Belemniten-Rostrum; möglicherweise eine neue Unterart. Oberjura, Mitteloxford. Umgebung von Pamproux b. St. Maixent-l'Ecole, Dép. Deux-Sèvres, Region Poitou-Charente/Frankreich. Bitte bei Bestellung Nummer des gewünschten Stücks angeben: HibPamp 1 (9,9 cm) – HibPamp 2 (10,2 cm) – HibPamp 3 (9,3 cm).
Einzelstücke. Je € 19.-
Siehe auch Leitfossil.de : RICHTER, A. E. (2020): Monatsfossilien April: Und noch einmal Allerwelts-Fossilien - Belemniten-Rostren der Art Hibolithes hastatus. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.4.2020; 18 S., 36 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


 

Divisosphinctes besairiei COLLIGNON, 1959. Ammoniten. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara (früher Tuléar), Provinz Toliara/Südmadagaskar. Weitestgehende weiße Schalenerhaltung; beidseitig freipräpariert; Mümndungen nicht geschliffen.
Einzelstücke.

Diviso 1: Durchmesser 9 cm. € 32.-

Diviso 2: Durchmesser 6,8 cm. € 24.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2004): Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 1.7.2004; 18 S., 23 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.


 

Kranaosphinctes (Pachyplanulites) cf. mahabobokensis COLLIGNON, 1959.  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara (früher Tuléar), Provinz Toliaro/Südmadagaskar. Durchmesser 8,3 cm; Mündung quer abgeschliffen (das war früher Export-Voraussetzung); weitgehend weißschalig, beidseitig frei präpariert.
Einzelstück. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2004): Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 1.7.2004; 18 S., 23 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.
Sowie: A. E. RICHTER (2013): Monatsfossil Juli - ein großer Ammonit aus Madagaskar: Kranaosphinctes (Pachyplanulites) rabei COLLIGNON, 1959. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.7.2013; 8 S., 9 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

Solenopora jurassica BROWN, 1894. Rotalge (Rhodophyceae). Oberjura; Oxford (Rauracische Fazies). Wasigny unweit Rethel, Dép. Ardennes/Frankreich. Geschlagenes Handstück mit deutlicher Rot-Grau-Bänderung; ca. 6,5 x 7 x 2 cm. Die leichte Rosafärbung geht zurück auf Substanzen, die eine erstaunliche Ähnlichkeit mit einem erst kürzlich entdeckten Antibiotikum aufweisen, wie man aktuell publizierten Forschungs-Ergebnissen entnehmen kann [WOLKENSTEIN et al. 2015; siehe auch Leitfossil.de: Antibiotika-ähnliche Substanzen aus der Jura-Zeit (Thomas Richter; 22.10.2015; 2 S, 1 Abb.)]. Selten.
Einzelstück. € 28.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006) Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 1). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 15.10.2006; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2009) Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 2). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 7.4.2009; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2009): Einige Worte zu einer Solenopora jurassica aus Wasigny. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrrreiches; 25.6.2018; 6 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


 

Solenopora jurassica BROWN, 1894. Rotalge (Rhodophyceae). Oberjura; Oxford (Rauracische Fazies). Wasigny unweit Rethel, Dép. Ardennes/Frankreich. Aufgeschnitten mit poliertem Querschnitt mit deutlicher Rose-Grau-Bänderung; ca. 6,5 x 3 x 4,5 cm. Die leichte Rosafärbung geht zurück auf Substanzen, die eine erstaunliche Ähnlichkeit mit einem erst kürzlich entdeckten Antibiotikum aufweisen, wie man aktuell publizierten Forschungs-Ergebnissen entnehmen kann [WOLKENSTEIN et al. 2015; siehe auch Leitfossil.de: Antibiotika-ähnliche Substanzen aus der Jura-Zeit (Thomas Richter; 22.10.2015; 2 S, 1 Abb.)]. Selten.
Einzelstück. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006) Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 1). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 15.10.2006; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2009) Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 2). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 7.4.2009; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2009): Einige Worte zu einer Solenopora jurassica aus Wasigny. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrrreiches; 25.6.2018; 6 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


 

Hemicidaris intermedia (FLEMING, 1828). Unpräpariert. Seeigel. Oberjura; Oxford (rauracische Fazies). Klassische Lokalität: Novion Porcien, Dép. Ardennes/Frankreich. Komplettes Gehäuse; Durchmesser 3 cm; mit wenig weichem Kalkgestein.
Einzelstück. € 24.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006) „Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 1). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 15.10.2006; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2009) „Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 2). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 7.4.2009; 30 S., 55 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.


 

Hemicidaris intermedia (FLEMING, 1828). Seeigel. Oberjura; Mitteloxford (Günsberg-Schichten). Klassische Lokalität: Péry- Reuchenette N Bienne, Kanton Bern/Schweiz. Komplette Corona; Durchmesser 3,5 cm; Apikal-Schild erhalten; vollkommen frei präpariert; mehrere Stachelwarzen fehlen.
Einzelstück. € 58.-
Siehe auch Leitfossil.de : RICHTER, A. E. (2013): Die berühmte Seeigel-Lokalität Péry-Reuchenette, Stomechinus & Acrocidaris . – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 5.3.2013; 7 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

Stomechinus perlatus (DESMAREST in Defrance, 1827). Seeigel. Oberjura; Mitteloxford (Günsberg-Schichten). Klassische Lokalität: Péry- Reuchenette N Bienne, Kanton Bern/Schweiz. Komplette Corona, Durchmesser ca. 3,4 cm; Apikal-Schild erhalten; vollkommen frei präpariert.
Einzelstück. € 48.-
Siehe auch Leitfossil.de : RICHTER, A. E. (2013): Die berühmte Seeigel-Lokalität Péry-Reuchenette, Stomechinus & Acrocidaris . – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 5.3.2013; 7 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

Hibolithes hastatus MONTFORT, 1808 . Belemniten-Rostrum. Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma 1; Platynota-Zone). Steinbruch Endress in Gräfenberg NNE Nürnberg, Frankenalb/Bayern. Rostrum 12,3 cm, mehrfach geklebt; auf Gestein mit geschlagener Standfläche.
Einzelstück. € 36.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Monatsfossilien April: Und noch einmal Allerwelts-Fossilien - Belemniten-Rostren der Art Hibolithes hastatus . – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.3.2020; 18 S., 36 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Hibolithes hastatus MONTFORT, 1808 . Belemniten-Rostrum mit Phragmokon-Wandungen; Anschliff. Oberjura; Mittelkimmeridge (Weißjura delta; „Treuchtlinger Marmor“). Gundelsheim b. Treuchtlingen, Frankenalb/Bayern. Rostrum und Phragmokon ca. 20 cm, auf matt polierter Platte ca. 21 x 6 x 1,5 cm.
Einzelstück. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Monatsfossilien April: Und noch einmal Allerwelts-Fossilien - Belemniten-Rostren der Art Hibolithes hastatus. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.3.2020; 18 S., 36 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Hibolithes hastatus MONTFORT, 1808 . Belemniten-Rostrum mit gekammertem Phragmokon; Anschliff. Oberjura; Mittelkimmeridge (Weißjura delta; „Treuchtlinger Marmor“). Gundelsheim b. Treuchtlingen, Frankenalb/Bayern. Rostrum und Phragmokon ca. 19 cm, auf matt polierter Platte ca. 22 x 5 x 1,5 cm; Kanten gefast.
Einzelstück. € 28.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Monatsfossilien April: Und noch einmal Allerwelts-Fossilien - Belemniten-Rostren der Art Hibolithes hastatus. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.3.2020; 18 S., 36 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Thecosmilia trichotoma EDWARDS & HAIME, 1848. Korallenstock mit etwa 10 Kelchen und einigem Bewuchs (Schwämme, Korallen). Oberjura; unteres Untertithon („Nattheimer Riffschutt-Fazies“). Altfund von klassischer Lokalität: „Rinderberg“ bei Nattheim nahe Heidenheim an der Brenz, Schwäbische Alb (Ostalb)/Württemberg. Höhe 13 cm. (ThecRind)
Einzelstück. € 75.-


 

Gecoma carinata (MUENSTER in Goldfuss, 1833). Schlangenstern. Oberjura; unteres Untertithon [Painten-Formation; Zand-Subformation; die Painten-Formation ist altersmäßig etwa den Schichten der Altmühltal-Formation gleichzusetzen (und damit den Solnhofener Plattenkalken im ursprünglichen Sinne; etwa Quenstedts Weißjura zeta 2)]. Stillgelegter Steinbruch bei Zandt knapp 20 Kilometer nördlich von Ingolstadt/Bayern. Spannweite 3 cm; auf Gestein 5 x 4 cm.
Einzelstück. € 24.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2017): Meine erste Geocoma . – Online-Magazin Leitfossil.de; Funde; 2.8.2017; 3 S., 4 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Procalosoma minor HANDLIRSCH, 1907. Heuschrecke. Oberjura; unteres Untertithon (Altmühltal-Formation; Solnhofener Plattenkalke). Eichstätt, Südliche Frankenalb/Bayern. Insekt maximal 8 cm, auf vierseitig gesägter Platte ca. 13 x 14,5 cm ; rückseitig mit aufgekittetem Aufhänger. Aus alter Sammlung; in den 1960er Jahren gekauft beim Kosmos-Lehrmittelverlag („Franckh-Kosmos, Stuttgart“); bestimmt durch den dortigen Präparator Herrn Ludwig. Verkaufspreis damals 570 DM. (HeuEich)
Einzelstück. € 270.-


 

Stromatolithe. Geschliffene und polierte Scheibe mit Stromatolithen auf basalen Stukturen. Oberjura; Obertithon (Münder Mergel, „Münder Formation“). Thüster Berg bei Salzhemmendorf-Thüste SW Gronau/Niedersachsen. Maximal ca. 13 cm, Dicke 0,8 cm. (Thueste)
Einzelstück. € 28.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: H. HUHLE (2019): Der "Stromatolithen-Steinbruch" in Thüste. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 1.8.2019; 12 S., 27 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


Kreide


 

Crioceratites duvali (LEVEILLE, 1837). Heteromorpher Ammonit. Unterkreide; Hauterive. Staint-André-les-Alpes, Dép. Alpes-de-Haute-Provence/Frankreich. Durchmesser 6,5 cm; auf vierseitig gesägtem Gesteinsblock 8 x 10 x 3 cm; Innenwindungen nur mäßig erhalten.
Einzelstück. € 36.-


 

Heteraster peroni (FICHEUR, 1900). Seeigel. Unterkreide; Apt. Mosqueruela, Povinz Teruel/Nordost-Spanien.
Einzelstücke.

HetPer1: 3 cm. € 13.-

HetPer2: 2,5 cm. € 10.-

HetPer3: 2,1 cm. € 10.-

HetPer4: 2,1 cm. € 10.-


 

Salenia prestensis (DESOR, 1856). Seeigel. Unterkreide; Apt (Bedoule). Morella la Vella b. Morella, Provinz Castellón/Nordost-Spanien. Komplette Corona; Durchmesser je 1,3 cm. Bitte bei Bestellung Nummer des gewünschten Stücks angeben (SalPrest 1 – SalPrest 2). Einzelstücke.
Einzelstück. Je € 20.-
Siehe auch Leitfossil.de : RICHTER, A. E. (2016): Unterkreide-Lokalitäten im Bergland Els Ports (Maestrazgo/Nordost-Spanien). – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 9.1.2016; 21 S., 48 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.


 

Sinzovia sazonovae WRIGHT, 1996. Ammoniten. In irisierender schokoladebrauner bzw. weißer Schalenerhaltung. Das weiß-silberne Exe mplar ist nur halbkörperlich erhalten, eine Häflte als Hohlform. Die braunen Ammoniten messen 4,5 und 2,3 cm; Konkretion ca. 14,5 x 12,5 x 8 cm. Unterkreide; Apt. Eine der klassischen aufgeschlagenen bituminösen dunklen Kalkkonkretionen, eingelagert in Tonmergel-Sedimente des Wolga-Ufers bei Uljanowsk/Russland.
Einzelstück. € 58.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2008): Apt-Ammoniten von der Wolga bei Uljanowsk. - Fundstellen; 22.11.2008; 40 S., 52 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Cleoniceras (Grycia) sp. Medianschnitt durch einen Ammoniten. Unterkreide; Unteralb (Zone des Cleoniceras besairiei ). Betsikiry bei Majunga unweit Mitsingo/Nordwestmadagaskar. Phragmokon; geschnitten und rechtsseitig poliert, linksseitig Schale angeschliffen, Nabel zur Stabiliserung bei der Bearbeitung mit Steinkitt ausgefüllt. Ausgewähltes schönes Stück; Durchmesser ca. 13 cm; mit Wohnkammer-Ansatz.
Einzelstück. € 38.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2004): Madagaskars schönste Fossilien: Ammoniten aus der Unterkreide. – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 17.9.2004; 16 S., 22 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.


 

Barroisiceras onilahyense (BASSE, 1947).  Ammonit. Oberkreide; Unterconiac. Kaikarivo unweit Tuléar/Südmadagaskar. Leicht golden irisierender Ammonit in Schalenerhaltung; in dieser Qualität seltener bekanntes Material. Die Fundstelle scheint erschöpft zu sein - es kommen keine Ammoniten aus dieser Lagerstätte mehr in den Handel. Durchmesser ca. 7,5 cm; auf Gesteinssockel.
Einzelstück. € 38.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Ammonitenfauna aus dem Coniac Madagaskars. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 20.3.2006; 18 S., 30 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Barroisiceras onilahyense (BASSE, 1947).  Ammonit. Oberkreide; Unterconiac. Kaikarivo unweit Tuléar/Südmadagaskar. Leicht golden irisierender Ammonit in Schalenerhaltung; in dieser Qualität seltener bekanntes Material. Die Fundstelle scheint erschöpft zu sein - es kommen keine Ammoniten aus dieser Lagerstätte mehr in den Handel. Durchmesser ca. 10 cm; auf Gesteinssockel.
Einzelstück. € 55.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Ammonitenfauna aus dem Coniac Madagaskars. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 20.3.2006; 18 S., 30 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Echinocorys sp. Oberkreide; Santon. Olazagutia b. Alasua, Prov. Navarra/Nordspanien. Schale angeschliffen, um den Plattenbau bzw. die Petalodien deutlicher zu zeigen. Ca. 4 cm.
Einzelstück. € 22.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Ein polierter Gibbaster aus dem Santon von Olazagutia. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 1.9.2019; 4 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Echinocorys cf. scutatus LESKE, 1778. Seeigel. Oberkreide; Santon. Olazagutia b. Alasua, Prov. Navarra/Nordspanien. Mit deutlichen dunklen Silifikations-Ringen. Maximal 4,4 cm. (no. 1 und no. 2)
Einzelstücke. Je € 17.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Ein polierter Gibbaster aus dem Santon von Olazagutia. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 1.9.2019; 4 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Discoscaphites gulosus (MORTON, 1834). Heteromorpher Ammonit (Scapitidae). Makrokonch. Oberkreide; Maastricht (Pierre Shale Fazies; Fox Hills Formation). Fox Hills, Corson County, South Dakota/USA. Komplettes perfekt erhaltenes Gehäuse mit Schaft, Endhaken und Mündung; beidseitig präpariert; maximal 7,8 cm. Altfund vermutlich aus den 1980er Jahren.
Einzelstück. € 95.-


Alttertiär


 

Knightia alta (LEIDY, 1873). Fisch der Clupeidae, Clupeifomes. Untereozän; Ypres (Wasatchian; Green River Formation, Fossil Butte Member). Klassische Lokalität: Kemmerer, Lincoln County, Wyoming/USA. Gesammelt 1985. Fisch 8,5 cm auf vierseitig gesägter Platte 11 x 8 cm.
Einzelstück. € 24.-


 

 

Nummulitenkalk. Polierte Platte. Eozän (Ypres). Finestrat b. Villajoyosa, Prov. Alicante/Südspanien. Platte ca. 16 x 9,5 cm; das Gestein besteht aus dichtt gepackten Nummuliten, Alveolinen und sonstigen Foraminiferen. Einzelstück. € 39.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. Richter (2009): Das Numulitico in der Provinz Alacant/Südspanien. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 29.1.2009; 83 S., 110 Abb., 4 Taf.. - Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.


 

Palaeophis maghrebianus ARAMBOURG, 1952. Schlangen-Wirbel. Eozän; Ypres. Phosphat-Gruben bei Ouled Abdoun/Marokko. Zwei zusammenhängend montierte Wirbel; Länge zusammen ca. 5 cm. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stückes angeben! Selten.
Einzelstücke. Je € 23.-


 

Geflügeltes Insekt. Platte und Gegenplatte. Eozän (Green-River-Formation). Klassische Lokalität: Douglas Pass, Garfield County, Colorado/USA. Flügel-Spannweite etwa 1,5 cm; Flügel-Aderung ausgezeichnet sichtbar; Platte und Gegenplatte; Gestein je etwa 6,5 x 2 cm.
Einzelangebot.
Beide Platten zusammen € 42.-
Siehe auch Leitfossil.de: U. SIEGEL (2005): Pflanzen- und Insektenfundstelle in Colorado/U.S.A. [behandelt die Lokalität Florissant im Teller County] - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 21.10.2005; 8 Seiten, 15 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Conoclypus conoideus (LESKE, 1778).  Der berühmte „Riesenseeigel“ aus den Alpen. Eozän; Lutet (Fossilschicht). Klassische Lokalität: St. Pankraz bei Nussdorf am Haunsberg, Salzburg/Österreich. Die Fundstelle ist seit langem nicht mehr produktiv; nur selten sind noch Stücke aus alten Sammlungen erhältlich. Komplett erhaltene Corona; Durchmesser ca. 11,7 cm, Höhe ca. 9 cm; allseitig frei präpariert; unterseitige Fehlstelle (Schale ging auf dieser Fläche bei der Bergung verloren) ausgefüllt. (CoCo) Selten.
Einzelstück. € 98.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2010): Riesenwüchsige Eozän-Seeigel der Art Conoclypus conoideus . - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.9.2010; 6 S., 7 Abb.). - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2010.


 

Schnecken aus dem Eozän des Pariser Beckens . Lot mit 7 Arten; insgesamt 22 Exempare. Es handelt sich um Altfunde von den Fundstellen Damery (2 Arten ) und Chapelle-en-Serval (5 Arten). Ausgewählte Exemplare. Größe etwa 1,3 – 3,8 cm.
Im Einzelnen: Vom klassischen Fundort Damery b. Épernay; Eozän; Mittellutet (Calcaire grossier): Sycostoma bulbiforme (LAMARCK, 1804) und Amaurellina (Crommium) willemeti (DESHAYES, 1832).
Vom Fundort Chapelle-en-Serval S Senlis; Eozän; Barton (Marinesien; Formation de Mortefontaine): Ampullella parisiensis (ORBIGNY, 1850), Melongena (Pugilina) subcarinata (LAMARCK, 1803), Batillaria (Vicinocerithium) pleurotomoides (LAMARCK, 1804), Potamides (Ptychopotamides) cordieri (DESHAYES, 1833), Cantharus (Pollia) polygonus (LAMARCK, 1803).
Je Lot mit 22 Schnecken € 19.-


 

Kieselsandstein-Platte, geschnitten, geschliffen und poliert. Die enthaltenen Fossilien sind kalkschalige Schnecken, vor allem Turmschnecken. Eozän; Barton (Marines; Sable de Mortefontaine). La Chapelle-en-Serval, Dép. Oise/Frankreich. Platte ca. 8,5 x 7,5 x 1 cm.
Einzelstück. € 28.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Monatsfossilien Juni: Schneckenschliffe aus dem Eozän des Pariser Beckens . – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.6.2013; 14 S., 22 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


 

Koniferen-Zapfen. In aufgeschlagener „Steinhardter Erbse“ (B arytKonkretion). Unteroligozän = Rupel; Alzey-Formation. Klassische Lokalität: Steinhardt b. Sobernheim, Mainzer Becken/Rheinland-Pfalz. Längs aufgebrochener Zapfen in Konkretion (9 cm).
Einzelstück. € 27.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2003): Steinhardt bei Sobernheim/Pfalz (Oligozän). – Online-Magazin Leitfossil.de, Fundstellen; 2003; 3 S., 4 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.


 

Amaurellina (Crommium) angustata (GRATELOUP, 1827). Schnecke. Unteroligozän = Rupel. Gaas S Dax, Dép. Landes/Frankreich. Gehäusehöhe 6,3 cm; Mundrand teilerhalten.
Einzelstück. € 18.-


Jungtertiär


 

Duxit in Taxodioxylon (fossiles Harz, „Böhmischer Bernstein“ ), in verkieseltem Sumpfzypressen-Holz, besetzt mit kleinen Rauchquarzkristallen). Untermiozän; Most-Formation. Tagebau Dolny-Bílina (früher „Maxim Gorkij“) b. Bílina, Nordböhmen/Tschechien. Besonderheit: Das Harz tritt hier zusammen auf mit dem Holz des produzierenden Baumes; Holzstruktur teils erhalten. Von primärer Lagerstätte - nicht umgelagert wie z.b. der Baltische oder der Bitterfelder Bernstein. Quer durch das Holz laufende Bernstein-Schliere mit Mündungsflächen ca. 3 x .8 cm / 4,5 x 1 cm. Schöner rötlicher Duxit in dunklem kieselig-lignitisch erhaltenem Holz.
Einzelstück. Selten. € 68.-
Siehe auch VÁVRA et al. (1997): Duxite and its geochemical biomarkers („chemofossils“) from Bílina open cast mine in the North Bohemian Bassin. - N. Jahrb. Geol. Paläont. Mh. 4.


 

Viviparus suevicus WENZ, 1919. Süßwasser-Schnecke der Sumpfdeckel-Schnecken (Viviparidae). Untermiozän; Süßbrackwasser-Molasse. Unterkirchberg b. Ulm/Württ. Schneckenhaus (2,8 cm) auf Sandgestein ca. 6 x 6 cm.
Einzelstück. € 9.-


 

Viviparus suevicus WENZ, 1919. Süßwasser-Schnecken der Sumpfdeckel-Schnecken (Viviparidae). Untermiozän; Süßbrackwasser-Molasse. Unterkirchberg b. Ulm/Württ. Zwei schalenerhaltene Exemplare, um 2 cm.
Je Set mit 2 Schnecken. € 8.-


 

Xenophora burdigalensis G RATELOUP, 1847. Schnecke („agglutinierend“; sie baut Fremdkörper in die Gehäusenaht an). Unter miozän; Burdigal. Klassische Lokalität: "Le Coquillat" b. Leognan, Dép. Gironde, Aquitaine/Frankreich. Altfunde aus den 1960er Jahren von einem seit vielen Jahren nicht mehr existierender Aufschluss. Mit erhaltenem Mundrand; Basis-Durchmesser 6,5 cm; kleines Schalenfragment geklebt.
Einzelstück. € 24.-


 

Brachypotherium cf. brachypus (LARTET, 1837). Rhinozeros-Zahn. Mittelmiozän; Sarmat ( Ob. Süßwassermolasse; mittlere DEHM'sche Serie). Klassische Lokalität: Derching b. Augsburg/Bayern. PM4 links unten; etwa 3,5 x 2 cm; Wurzeln fehlen. (Nas 1) Selten. Einzelstück. € 28.-


 

?Plesiaceratherium sp. Rhinozeros-Zahn. Mittelmiozän; Sarmat ( Ob. Süßwassermolasse; mittlere DEHM'sche Serie). Klassische Lokalität: Derching b. Augsburg/Bayern. Oberkieferzahn; 4 x 3,5 cn; Kaufläche fragmentarisch; Wurzeln fehlen. (Nas 3)
Einzelstück. € 28.-


 

Carcharocles megalodon (AGASSIZ, 1843)  (syn. Carcharodon megalodon, Procarcharodon m. ). Zahn des berühmten fossilen „Riesenhaies“. Obermiozän (Hawthorne Formation). Myrtle Beach, South Carolina/USA. Schöne und weitgehend komplette Schmelz-Erhaltung; Wurzeln komplett. Maximal 11,7 cm. (MegMyrt 3)
Einzelstück. € 195.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2015): Monatsfossil August: Monatsfossil August: Carcharocles megalodon (AGASSIZ, 1837). - Online-Magazin-Leitfossil.de; Monatsfossilien ; 1.8.2015; 4 S., 5 Abb.) - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2015.


 

Oryctodiplax gypsorum CAVALLO & GALLETTI, 1987. Libellenlarven der Libellulidae. Drei Libellenlarven auf Laminit. Obermiozän (Messin) von Santa Vittoria d'Alba, Piemont/Norditalien. Larven 1, 1,3 und 1,8 cm auf Gestein (Laminit) ca. 12 x 7 cm. (Libell 2)
Einzelstück. € 44.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Insektenreste in Marienglas. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 14.2.2019; 111 S., 19 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Arcicardium acardo (DESHAYES 1838) (? Arcicardium subacardo ANDRUSSOW, 1907). Muschel der Cardiidae. Unterpliozän. Halbinsel Kertsch, Krim/Ukraine (Russland-kontrolliert). Muschel mit aufgebrochenem Hohlraum, darin viele nadelige bis 2 cm lange Vivianit-Kristalle. Muschel ca. 8,5 x 7.5 cm, auf Gestein ca. 12 x 9 cm. Selten.
Einzelstück. € 75.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Monatsfossilien/-mineralien Mai: Muscheln mit Vivianit-Kristallen aus Kertsch. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.5.2019; 15 S., 30 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Tenagodus obtusus (SCHUMACHER, 1817). Schnecke der Siliquariidae, Cerithioidea. Nähe San Gimignano, Toskana/Italien. Sehr gut erhaltene Exemplare dieser bizarren unregelmäßig gewundenen Schnecke. Selten.
Einzelstücke. Je Euro 34.-

Tena 1: Mit Spitze und Mündung; 6 cm.

Tena 2: Mit Spitze; 5,1 cm.

Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Seltene pliozäne Schnecke aus der Toskana: Tenagodus. - Online-Magazin Leitfossil.de, Funde; 16.4.2006; 2 S., 3 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Sinodia gigas (LAMAQRCK, 1818). Muschelklappe; auf Gestein, mit der Schnecke Nassarius (Sphaeronassa) mutabilis (LINNÉ, 1758). Oberpliozän; Piacenza (Sandfazies des „Astiano“). Klassische Lokalität: Monale bei Baldichieri Provinz Asti, Piemont/Nord-Italien. Einzelklappe; 11,2 cm; kleiner Ausbruch am Schalenrand; auf Gesteinssockel („Standstück“).
Einzelstück. € 58.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2016): Astiano mit Pasta und Vino. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 2.8.9.5.2016; 66 S. 155 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.


 

Barbatia mytloides (BROCCHI, 1814). Muschelklappe. Oberpliozän; Piacenza (Sandfazies des „Astiano“). Monale bei Baldichieri Provinz Asti, Piemont/Nord-Italien. Einzelklappe (7,5 cm) auf Gestein ca. 10 x 8 cm.
Einzelstück. € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2016): Astiano mit Pasta und Vino. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 2.8.9.5.2016; 66 S. 155 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.


 

Juglans bergomensis (BALSAMO & CRIVELLI) MASSALONGO. Butternuss. Pliozän; Hauptkies-Serie. Tagebau Hambach, 3. Sohle; bei Jülich, Kölner Bucht/Nordrhein-Westfalen. Komplette Nüsse; Je ca. 3,6 cm. BergoHam: no. 1 – 2 – 3.
Einzelstücke. Je € 14.-


 

Triplofusus giganteus (KIENER, 1840) (syn. Pleuroploca gigantea; Hors conch). Oberpliozän; Caloosahatchee Formation. La Belle bei Fort Myers, Florida/USA. Eine der größten bekannten Schneckenarten; sie tritt auch noch rezent im Westatlantik auf, u.a. in amerikanischen Gewässern. Höhe ca. 32 cm; Mündung mit kleinem Abschlag, Spitze abgerollt. Entsprechende Exemplare werden in den USA mit Preisen zwischen 300 und 400 US Dollars gehandelt.
Einzelstück. € 145.-


 

Busycon contrarium (CONRAD, 1840). Schnecke mit regulär linksgewundenem Gehäuse. Oberpliozän; Caloosahatchee Formation. La Belle b. Fort Meyers, Florida/USA. Ca. 18 cm; guterhaltene Mündunge und Spitzen.
Einzelstücke. Je € 58.-

Contra 1: Höhe ca. 20,5 cm.

Contra 2: Höhe ca. 22 cm.


 

Siderastrea dalli VAUGHAN, 1919. Korallen. Oberpliozän; Caloosahatchee Formation. La Belle bei Fort Myers, Florida/USA. Das Corallum dieser Art zeigt oft allseitig ausgebildete Polypare ( „Rollkorallen“ ) wie auch das angebotene Stück. Durchmesser 5 cm; allseitig gut erhalten.
Einzelstück. € 22.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2007): Ungewöhnliche Korallenformen – „Rollkorallen“ . – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 12.2.2007; 5 S., 7 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2007.


 

Manicina areolata (LINNÉ, 1758). „Rosenkoralle“; Korallenstock. Oberpliozän (Caloosahatchee Formation). La Belle b. Fort Myers, Florida/USA. Kompletter Korallenstock; ca 15 x 12 x 8 cm.
Einzelstück. € 39.-


 

Mercenaria permagna CONRAD, 1838. Muschel mit Calcit-Kristallen zweier Generationen im Hohlraum. Oberpliozän; Nashua-/Caloosahatchee-Einheit. Berühmte Lokalität: Fort Drum Crystal Mine („Ruck's Pit“), Fort Drum, Okeechobee County, Florida/USA. Ca. 9 cm.
Einzelstück. € 34.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2008): Monatsfossilien März: Calcit-Kristalle im Fossil: Floridas schönste Muscheln. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Monatsfossilien ; 1.3. 2017 ; 11 S., 15 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Zaria cf. duplicata (LINNÉ). Meeres- Schnecken. Oberpliozän. „Java“. Besonderheit: Gehäuse chalcedonisiert.
Einzelstücke. Selten.

1) 8,3 cm. € 19.-

2) 5,7 cm. € 14.-

3) 4,9 cm. € 14.-


 

Cabochons aus Korallenkalk.  Miozän. "Solo/Java". Querschliffe durch das Corallum mit schönen blumenartigen "Korallensternen"; Matrix hellgrau bis rötlich. Geschliffen und poliert; klassische ovale Cabochon-Form. Größe jeweile 2,4 x 1,7 cm.
Einzelstücke. Je € 13.-

CorJava 1

CorJava 3


 

Encope micropora borealis CLARK, 1946. Scutellider Seeigel („Sanddollar“). Pliozän/Unterpleistozän; Mexiko (vermutlich Nord-Sonora). Durchmesser 8,8 cm.
Einzelstück. € 19.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2018): Scutellide Seeigel aus dem Neogen Mexikos. - Online-Magazin Leitfossil.de, Monatsfossilien; 1.4.2018; 9 S., 14 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


Quartär


 

Cerastoderma edule (LINNÉ, 1758). Essbare Herzmuschel. Ältestpleistozän; Calabriano. Klassische Lokalität: Stirone-Fluss bei San Nicomede unweit Fidenza/Norditalien. Drei doppelklappige Exemplare, gestaffelt von etwa 2,4 bis 3,2 cm.
Je Set mit 3 Ex. € 9.-


 

Bos primigenius BOJANUS, 1827. Auerochse. Mittelhand-Knochen (Metacarpus). Quartär; Pleistozön („Eiszeit-Zeitalter“). Kiesgrubenfund von Ginsheim bei Mainz. Stabil; Länge 25,5 Zentimeter.
Einzelstück. € 29.-


 

Equus caballus LINNÉ, 1758. Pferd. Mittelfuß-Knochen (Metatarsus). Quartär; Pleistozön („Eiszeit-Zeitalter“). Kiesgrubenfund von Ginsheim bei Mainz. Stabil; Länge 25,5 Zentimeter.
Einzelstück. € 29.-


 

Equus caballus LINNÉ, 1758. Pferd. Molar. Quartär. Kiesgrube Schäfer, Biebesheim am Rhein/Hessen. Zahnhöhe 6,3 cm.
Einzelstück. € 12.-


 

Megaceros giganteus BLUMENBACH, 1799. („Irischer Riesenhirsch“). Basales Fragment eines Geweih-Astes; Länge 38 cm, Rosetten-Durchmesser ca. 10 cm. Oberpleistozän. Kiesgrube bei Eich nördlich Worms/Rheinland-Pfalz. Konserviert.
Einzelstück. € 44.-


 

Ursus spelaeus R0SENMUELLER, 1794. Höhlenbären-Canin. Quartär; Pleistozän (etwa 35 000 Jahre). Altfund aus den 1960er Jahren aus der berühmten „Drachenhöhle“, einer Knochenhöhle bei Mixnitz, Steiermark/Österreich, berühmt gewoirden auch durch Othenio Abels monumentales Werk über die Höhlenbären dieser Lagerstätte. Länge 10 cm; perfekt erhalten.
Einzelstück. € 78.-


 

Mammuthus primigenius (BLUMENBACH, 1799).  Wirbel-Aufsatz des Wollhaarigen Mammuts. Quartär; Oberpleistozän. Höhe etwa 30 cm.
Einzelstück. € 35.-


 

Sus scrofa LINNÉ, 1758. Wildschwein. Unterkiefer-Fragment mit M3 und M2. Rheinüber bei Nordheim. Leg. 19.1.1986. Insgesamt 10 cm.
Einzelstück. € 28.-


Rezentes


 

Bayerotrochus teramachii ( KURODA, 1955). ( „Perotrochus“ ). Schnecken der Pleurotomariidae. Gedredget aus 380 m Tiefe bei Taiwan. Zwei Exemplare verfügbar, beide mit schöner Farbe; beide mit auf Watte befestigtem in die Mündung eingelegtem Operculum.
Einzelstücke.

Terama 1: Durchmesser 11 cm. Kleiner Abschlag am Schlitzband. € 125.-

Terama 2: Durchmesser 10 cm. € 125.-


 

Magellania venosa (SOLANDER, 1789). Brachiopode der Terebratulida. Falkland-Inseln, Süd-Atlantik = Typus-Lokalität – von hier stammte Solanders Original. Selten erhältlich von diesem Fundort. Subadultes Exemplar; 4,6 cm; Armgerüst nicht erhalten.
Einzelstück. € 32.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2016): Die Lösung von Rätsel no. 20: Pallial-Eindrücke Brachiopoden. – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 20.11.2016; 6 S., 11 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.


 

Sus scrofa LINNÉ, 1758. Wildschwein. Rezent. Deutschland. Schädel-Skelett eines jugendlichen Tieres (einige Zähne im Durchbruch). Schädellänge ca. 26 cm. Einzelstück. € 85.-


Geologische Belege & GeoPaläo-Souvenirs


Suevit-Würfel. Impaktit; Rückfall-Brekzie („fallout“) des Grund- und Deckgebirges; das berühmte Riesgestein („Riestrass“) aus dem Impakt-Krater des Nördlinger Rieses (Impakt vor ca. 14,6 Millionen Jahre). Aus dem ehemaligen Suevit-Steinbruch in Otting. Allseitig geschnittener Würfel; Kantenlänge ca. 8 cm. Kleiner Ausbruch an einer Ecke.
Einzelstück. € 32.-


Eisenmeteorit Muonionalusta. Gruppe IVA, eingestuft als feiner Oktaedrit (0,3 mm). Mineralbestand Kamazit und Taenit. Das Ätzbild zeigt die charakteristischen Widmanstätten'schen Figuren dieser Mineralien. Fall vor rund 800000 Jahren, Erstfund 1906. Das Gesamtgewicht des Falls ist unbekannt, man schätzt es aber auf 4000 Kilogramm. Fundgebiet Muonionalusta/Pajala (weitere Umgebung von Kiruna), Provinz Norbottens, Lappland/Nordschweden. Geätzte Platten (Dicke 1,4 mm) mit schönen Widmanstätten'schen Figuren.
Einzelstücke.

Muoni 3) Ca. 5,5 x 5 cm. 21 Gramm. € 65.-

Muoni 4) Ca. 5 x 4 cm. 17 Gramm. € 58.-

Siehe auch LEITFOSSIL.de: A. E. RICHTER (2007): Ein Muonionalusta zu Weihnachten! – Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 27.12.2007; 5 S., 6 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2007.


Fulgurite. „Sandfulgurite“. „Blitzröhren“, durch Blitzeinschläge im Wüstensand entstandene Hohlstrukturen, deren Wandungen aus aufgeschmolzenem Quarzsand bestehen. Murzuk, Südsahara/Libyen.
Einzelstücke.

FulgMar 1: Länge 6,6 cm. € 28.-

FulgMar 2: Länge 14 cm. € 39.-


Tiefsee-Gerölle. Geborgen vom Meeresboden aus einer Tiefe von etwa 5000 Metern als „Beifang“ zusammen mit Mangan-Knollen, bei einer Expedition der „Glomar Explorer“ im Jahre 1979; gesammelt im Bereich der Clarion-Clipperton-Bruchzone im Zentral-Pazifik. Sehr selten.
Einzelstücke.

Tiefsee 1: 2,9 cm. € 20.-

Tiefsee 2: 2,2 cm. € 17.-

Tiefsee 3: 2,3 cm. € 17.- (Verkauft)

Tiefsee 4: 1,7 cm. € 14.-


Lewisian-Gneis. Archaischer Orthogneis. Alter zwischen 3 und 2,7 Milliarden Jahre. Äußere Hebriden ( Nordatlantik-Kraton). Dünne polierte Scheiben ca. 3 x 3 cm. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stückes angeben! Selten.
Einzelstücke. Je € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2020): Lewisian-Gneis aus Schottland: 3 bis 2,7 Milliarden Jahre alt. – Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 4.1.2020; 3 S., 3 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


Polymikte Breccie, Habitus "Preßsack". Polymikte Basalbrekzie der Häringer Schichten (Obereozän), vorwiegend mit Kalk/Dolomit-Komponenten. Kundler Klamm (auch Kundlklamm), in der die Wildschönauer Ache fließt (Tiroler Wildschönau); in der Nähe von Kundl b. Rattenberg/Brixlegg, Kufsteiner Bezirk/Tirol. Polierte Scheibe ca. 18 x 13,5 cm.
Einzelstück. € 58.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. Richter (2019): Als Gestein – immer! Als Wurst – lieber nicht! - Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 1.2.2019; 7 S., 10 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. Richter (2019): Ein Würfel aus dem Kundler Konglomerat! - Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 13.2.2019; 5 S., 8 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.
Siehe auch Leitfossil.de: G. GRANZER (2019): Kundler Konglomerat. - Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 19.3.2019; 7 S., 19 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


„Sonntagberger Ruinenmarmor“.  Landschaftsstein mit ausdrucksstarken Motiven. Gestein aus Bachlauf am Sonntagberg in Niederösterreich. Beidseitig geschliffen und poliert. Alle Stücke beidseitig poliert.
Einzelstücke.

Sonn 01: Ca. 14,5 x 10 cm; ca. 2,5 cm dick. € 34.-

Sonn 02: Ca. 9,5 x 5,5 cm; ca. 3 cm dick. € 24.-

Sonn 03: Ca. 9,5 x 5,5 cm; ca. 1 cm dick. € 18.-

Sonn 04: Ca. 9 x 4 cm; ca. 1 cm dick. € 18.-

Sonn 05: 5,7 x 1,7 cn; ca. 0.8 cm dick. € 16.-

Siehe auch Leitfossil.de: G. GRANZER (2014): Landschaftsmarmor aus Niederösterreich. – Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 4.7.2014; 6 S., 9 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2014.
Zur Enstehung siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER: "Liesegang'sche Ringe" sind auch die Deutung einiger Geo-Phänomene. Gleichzeitig die Lösung von Rätsel no. 10. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 5.8.2017; 13 S., 22 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Stringocephalen-Kalk (mit Brachiopoden-Anschliffen der großwüchsigen Art Stringocephalus cf. obesus GRABAU, 1931). Mitteldevon; Givet (Donggangling Formation). Autonomes Gebiet Guangxi/Süd-China (Fundort ist vermutlich Xiangzhou, Zentral-Guangxi). Es handelt sich um eine geschliffene und hochglänzend polierte Kugel; Durchmesser 4,1 cm.
Einzelstück. € 24.-


Gold-Flitter („Nuggets). Der Sachwert ist freilich minimal, aber: Es sind Nuggets aus dem „Heart of the Klondike“, nämlich aus der Goldbottom Mine am Goldbottom Creek, einem Zufluss zum Hunter Creeek, der in den Yukon mündet; ca. 15 Kilometer östlich von Dawson City/Alaska. 2 Flitter ca. 1,2 bis 1,4 mm; montiert in einer Mikrozelle.
Je € 12.-
Zur Lagerstätte siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2016): Der Goldschatz vom Yukon. - Online-Magazin Leitfossil.de; Funde; 1.11.2018; 8 S., 16 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


Marienglas (Gips). Obermiozän; Messin. Gegraben am Ufer des Fiume Stura di Demonte westlich von Cherasco, Procincia Cuneo, Region Piemont/Norditalien. Das Aufspalten der dort vorkommenden großen Gipsbildungen erbrachte klare Spaltplatten bzw. - Plättchen („Marienglas“) mit teils nur wenig eingeschlossenen Verunreinigungen durch das Sediment. Klare Marienglas-Spaltscheiben aus diesem Vorkommen, mit kleinen Pflanzenresten. Ca. 10 x 7 x 0,5 cm.
Je € 12.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de:A. E. RICHTER (2018): Eine Vogelfeder in Marienglas. - Online-Magazin Leitfossil.de; Funde; 17.3.2018; 2 S., 3 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.
Sowie: A. E. RICHTER (2019): Insektenreste in Marienglas. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 1.9.2019; 14.2.2019; 11 S., 19 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


Höhlensinter. Querschnitt durch Sinter-Vorhänge, geschliffen und poliert. Quartär; Pleistozän (ca. 35000-30000 Jahre). Aus berühmter klassischer Knochenhöhle: Zoolithenhöhle bei Burggaillenreuth, Frankenalb/Bayern. Maximal 6,5 cm (no. 2).
Einzelstücke. € 19.-


„Wave Dolomite“-Cabochons. („Rolling Hills Dolomite”, „Desert Sandstorm”). Tektonisch intensiv überprägter Dolomit. Der Stein stammt aus einem kleinräumigen Vorkommen im Bundesstaat Chihuhua, Mexiko; ein erstes Vorkommen wurde vor längerer Zeit entdeckt, vor kurzem fand man ein zweites „Pocket“. In den USA sehr gesucht als Schmuckstein. Sauber verarbeitete Cabochons im klassischen Stil, in verschiedenen Größen.
Einzelstücke. Je € 24.-

Wave Cab 12: 2,6 x 1,9 cm.

Wave Cab 13: 3,5 x 2,2 cm.

Wave Cab 14: 3,5 x 2,2 cm.

Siehe hierzu auch Leitfossil.de:A. E. RICHTER (2015): Wave Dolomite. - Online-Magazin Leitfossil.de; Geologisches; 1.11.2015; 3 S., 4 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2015.



Fossil-Konvolute von diversen Fundorten

Wir bieten hier Zusammenstellungen mit mehreren bis vielen Fossilien von verschiedenen Fundorten an. Sie sind teils in Beuteln verpackt wie z.B. Mollusken von klassischen Fundstellen im Pariser Becken (Damery und Chapelle-en-Serval). Teilweise sind es auch Sortimente mit mehr oder weniger bestimmten verschiedenen Arten von bekannten europäischen Fundstellen und aus Florida.

Viele der Fossilien sind „Altfunde“, sie wurden also vor vielen Jahren gesammelt, meist im Zeitraum zwischen 1970 und 1990.

 


Lots mit jeweils vielen Schnecken einer Art aus dem Eozän des Pariser Beckens

Die Fossilien stammen von den klassischen Fundstellen Damery b. Épernay [Eozän; Mittellutet (Calcaire grossier)] und Chapelle-en-Serval S Senlis [Eozän; Barton (Marinesien; Formation de Mortefontaine)]. Die Schnecken wurden nur im Sieb abgeduscht; in manchen Gehäusen steckt noch fossilreicher Sand (Mikrofossilien!).

Preis je Schnecken-Lot € 18.-


 

Sycostoma bulbiforme (LAMARCK, 1804). 20 Exemplare, ca. 2,2 – 4 cm.


 

Amaurellina (Crommium) willemeti (DESHAYES). 20 Exemlare, ca. 2 bis 2,8 cm.


 

 

Melongena (Pugilina) subcarinata (LAMARCK, 1803). 15 Exemplare, ca. 0,8 – 3,5 cm.

 


 

Ptychopotamides cordieri (DESHAYES, 1833). 25 Exemplare, ca. 2,2 – 3,5 cm.


 

Batillaria (Vicinocerithium) pleurotomoides (LAMARCK, 1804). 30 Exemplare, ca. 2,3 – 3 cm.


 

Ampulllella parisiensis (ORBIGNY, 1850). 30 Exemplare, ca. 1,3 – 1,8 cm.


Lots mit diversen Fossilien, zusammen gestellt nach Fundgebieten

Die im Folgenden gezeigten Stücke sind interessante Fossilien, manchmal Alltägliches, manchmal auch seltenere Stücke, gut geeignet, eigene dortige Aufsammlungen zu ergänzen oder die Fauna bestimmter Fundgebiete kennenzulernen.

Die meisten Fossilien sind auf Papptafeln (Bristol-Karton 2 mm) aufgekittet, problemlos abnehmbar. Die Pappscheiben liegen für die Fotografien in Schachteln mit den Innenmaßen 40 x 27 cm, wenn nicht anders angegeben. Die Bestimmungen wurden nicht überprüft.

Die Lot-Preise sind relativ niedrig, auch wenn die Summe auf den ersten Blick hoch erscheint. Bei Einzelverkauf der Fossilien wäre vermutlich der fünf- bis zehnfache Erlös zu erwarten. Das wäre allerdings mit sehr viel Arbeit verbunden, weshalb wir lieber diesen Weg gewählt haben.


  Calvados 1
Knapp 100 Fossilien aus dem Dép. Calvados, von den Fundstellen zwischen Luc- und Lion-sur-Mer (Bathon; Mitteljura) und Villers-sur-Mer (Oxford; Oberjura; von hier nur wenige Stücke).
Einzelangebot. € 75.-

 

Calvados 2
Um 80 Fossilien von diversen Jura-Fundstellen im Dép. Calvados, teils berühmen schon lange nicht mehr zugänglichen Lokalitäten: Überwiegend Stücke von Maltot (Bajoc), aber auch einiges von Fontaine-Etoupefour (Toarc) und Fresney-le-Puceux (Pliensbach/Toarc).
Einzelangebot. € 88.-


 

Diverses
Reichlich 100 Fossilien von diversen Fundstellen wie z.B. vom Steinbruch Dyckerhoff in Wiesbaden, Steinheimer Becken, Wittnau bei Freiburg, Verpillière bei Lyon, Ursendorf b. Saulgau, Neidenfels b. Crailsheim, Adendorf bei Bonn, Heiningen/Schwäbische Alb usw. usw.
Einzelangebot. € 58.-


 

Dänemark
15 Fossilien aus Dänemark, die meisten Stücke aus Fakse (Alttertiär; Dan), 3 Seeigel von Moens Klint.
Einzelangebot. € 28.-


 

Florida 1
19 Mollusken [10 Schnecken, 8 Muscheln (darunter auch doppelklappige Exemplare)], 1 Balaniden-Gruppe und 2 Korallen aus dem Oberpliozän (Caloosahatchee) von La Belle, Florida.
Einzelangebot. € 58.-


 

Florida 2
19 Mollusken [7 Schnecken, 12 Muscheln (darunter mehrere doppelklappige)], 1 Balaniden-Gruppe und 1 Koralle aus dem Oberpliozän (Caloosahatchee) von La Belle, Florida.
Einzelangebot. € 58.-


 

Italien 1
Etwa 135 Mollusken – Muscheln, Schnecken und Scaphopoden, aus dem Oberpliozän (Piacenziano) von Fundorten bei Castell'Arquato, Provinz Piacenza/Norditalien.
Einzelangebot. € 75.-


 

Italien 2
Etwa 57 Fossilien (27 Schnecken, 23 Muscheln, 2 Scaphopoden), 3 Korallen, 1 Seeigel, 1 Seeigelstachel aus dem Oberpliozän (Piacenziano) von Fundstellen bei Castell'Arquato, Provinz Piacenza/Norditalien.
Einzelangebot. € 55.-


 

Italien 3
Lot mit vielen Muscheln und Schnecken aus dem Pliozän/Ältestpleistozän (Calabriano) des Stirone-Flusses bei San Nicomede unweit Fidenza/Norditalien.
Einzelangebot. € 28.-


 

Italien 4
Lot mit 75 Muscheln, Schnecken und Scaphopoden aus dem Oberpliozän (Piacenziano) von Fundstellen bei Castell'Arquato, Provinz Piacenza/Norditalien und Monale, Provinz Asti/Norditalien.
Einzelangebot. € 65.-


 

Italien 5
Lot mit 60 Muscheln und Schnecken und 6 Scaphopoden aus dem Oberpliozän (Piacenziano) von Fundstellen bei Castell'Arquato, Provinz Piacenza/Norditalien und Monale, Provinz Asti/Norditalien.
Einzelangebot. € 55.-


 

Italien 6
Lot mit 73 Muscheln und Schnecken und 2 Scaphopoden aus dem Oberpliozän (Piacenziano) von Fundstellen bei Castell'Arquato, Provinz Piacenza/Norditalien und Monale, Provinz Asti/Norditalien.
Einzelangebot. € 75.-


 

Nattheim
Lot mit reichlich 60 Fossilien aus der Nattheimer Riffschuttfazies (oberer Oberjura; Weißjura zeta) von Nattheim und von der Mergelstetter Reute: Schwämme, Korallen, Seelilien- und Seeigel-Teile, Brachiopoden, Röhrenwürmer, Austern etc.
Einzelangebot. € 40.-


 

Pariser Becken 1
Lot mit 38 Mollusken aus dem Eozän des Pariser Becken, vor allem vom klassischen Fundort Damery b. Épernay (Lutet), einige aus dem Barton von Isles-les-Meldeuses.
Einzelangebot. € 48.-


 

Pariser Becken 2
Lot mit 54 Schnecken und Muscheln aus dem Lutet von Damery b. Épernay/Pariser Becken. Die Mollusken sind nur flüchtig gesäubert und müssen gewaschen werden. Den beim Säubern frei werdenden Sand auffangen – er enthält viele Mikrofossilien.
Einzelangebot. € 58.-


 

Touraine 1
Lot mit etwa 165 Fossilien aus dem Miozän der Touraine (+ 1 Brachiopode aus der Oberkreide). Die meisten Stücke stammen von Aufschlüssen bei Chinon.
Einzelangebot. € 75.-


 

Touraine 2
Lot mit 61 Fossilien aus dem Miozän der Touraine, von den Lokalitäten Noyant-la-Plaine, Doué-la-Fontaine, Pauvrelay...
Einzelangebot. € 38.-



Und wenn Sie noch ein wenig weiter stöbern wollen, dann klicken Sie auf die für Sie interessanten Abteilungen des regulären Angebotes, die unten aufgelistet sind:


Seitenanfang
Angebotsüberblick
Impressum