D I E   F I R M A


Die Richters

Bei unserer Firma handelt es sich um ein aus dem Steckenpferd "Steine" entstandenes seit rund 25 Jahren existierendes und immer noch in Aufbau und Umbruch befindliches Unternehmen. Wobei, wohlgemerkt, das Hobby "Fossilien, Paläontologie und Geologie" nach wie vor Hobby ist und sicher auch bleiben wird.

Unsere Tätigkeiten - kommerziell oder aus Neigung - haben also etwas mit Fossilien und Geologie zu tun.

Die verschiedenen Bereiche sind:

RICHTER-REISEN - mit der Südfrankreich-Reise im Mai 2017 haben wir dieses Kapitel schweren Herzens geschlossen.

RICHTER-FOSSILIEN - wir verkaufen Fossilien, geologische Belege, rezente Vergleichsstücke, Präparationshilfsmittel und Fachliteratur.

AMMON-REY-VERLAG - wir produzieren (hin und wieder) Bücher für Fossiliensammler:
Dem Leben auf der Spur!

Das wichtigste Produkt von AMMON-REY ist das seit 2004 existierende Online-Magazin für Fossiliensammler:

Leitfossil.de


Wir geben hier auf dieser Seite einen kleinen Einblick in unsere vielfältigen Aktivitäten und zeigen unsere Helfer und uns selbst in unserer natürlichen Umgebung ("Habitat"), damit Sie sehen, mit wem Sie es zu tun haben.

Wer sich nicht für Pixel den Kater interessiert, klickt hier und landet dann gleich bei der  FIRMA

Wer Freunde und Bekannte in aller Welt kennenlernen will - hier klicken:  FREUNDE


Mitarbeiter ab 29. Juni 2005:

Pixel Richter der Kater  (geboren am 6. Mai 2005)

Er wird uns tüchtig unterstützen bei der Aufrechterhaltung der Ordnung und bei der Sortierung der Kleinfossilien.

Er hat schon angefangen!

Aber er hat es übertrieben - beim Überarbeiten der Kleinfossilienbestände des italienischen Pliozän hat er sich derartig verausgabt, dass wir ihn zur Erholung nach Hawaii schicken mussten. Schönen Gruß von dort!

Er ist wieder zurück, aber hier ist es ihm viel zu kalt - also ans Feuer!

Aber glücklicherweise schlägt sein Herz unverändert für Ammoniten.

Und er nimmt an allem außenrum regen Anteil....
Bevorzugter Lagerplatz ist natürlich der Arbeitstisch.

Pixel mit seinem Freund Massa aus Mombassa, der uns leider schon verlassen musste.

Manchmal könnte man annehmen, er ist eigentlich eher ein Schweinchen.... Aber er wäscht sich dann auch wieder ordentlich.

Der Ammonit als idealer Kletterplatz.

Im Garten wird alles besetzt, was gerade rumsteht, also auch dieser Stuhl.

Das kann man nun wirklich mal entspannt nennen!

Das neueste Bild, von Ende September - es wird kühler draußen, deshalb wird schon in Hörnchenhaltung geschlafen - eingerollt also.

Unser Pixel musste uns am 8. März 2018 verlassen.


Ein Patenkind: Pixel Syska (mit der weißen Nase), hier mit seinem Kollegen Tiger.

Und hier Maxi Jochheim - könnte glattweg Pixels Tante sein! Sie guckt zuerst misstrauisch, dann aber scheint sie sich mit dem Ammoniten anzufreunden (nebenbei - auch der Ammonit ist ein prachtvolles Stück, ein Lytoceras aus dem Unterpliensbach von Sehnden bei Hannover; Sammlung Bernhard Jochheim).


Die Richters

Bild oben:  So sahen wir am 9. April 2005 aus - Gabo, die gute Seele des Ganzen - ohne sie gänge gar nichts, und der Andy.

Bild oben:  Zu Beginn ein Bild aus ganz grauer Vorzeit: Andreas E. Richter mit einer Ammonitenstufe aus dem Callovien des Poitou, illegal geborgen aus einer Lesesteinmauer... Aber das ist eine eigene Geschichte.

Bild oben links:  Bei der Wahl der Exkursionsziele.
Bild oben rechts:  Unermüdlicher Geländeeinsatz erbringt die Ihnen angebotene Fossilfülle!

Bild oben:  Erst nach umfassenden Erklärungen vor Ort wird gesammelt:
Richtig reisen – RICHTER REISEN!

Bild oben:  Gabo und Andy schinden sich in brütender Hitze beim Bergen von Ichthyosaurier-Wirbeln.

Bild oben:  Und wenn eine Exkursion gut war, hat man auch zu Hause wieder was zu tun - Präparieren und Bestimmen. Hier Ammoniten aus dem Callov Westfrankreichs, schon formatisiert und vorpräpariert..

Bild oben links:  Gespräche mit Freunden erbringen neue Fundstellen ("Du spinnst wohl!").
Bild oben rechts:  In scheinbarem Chaos ruhen hier schier endlos viele – teils schon vor langer Zeit gesammelte – Fossilien und harren der Bearbeitung.

Bild oben links:  Wir haben lange am Aufbau dieses Horror-Szenariums gearbeitet – ein abschreckendes Beispiel eines Präparationsplatzes.
Bild oben rechts:  Bei uns hingegen wird in wohnlicher Atmosphäre, vorschriftsmäßiger Kleidung und mit den neuesten Präparationswerkzeugen gearbeitet.

Bild oben:  In unseren Rohstoffhalden schlummert noch so mancher ungehobene Schatz! Das war übrigens der Beginn unseres "Südwalls".

Bild oben:  Endlose Regalreihen, darin Schachtel an Schachtel prall gefüllt mit sauber etikettierten Fossilien, Gesteinen, Meteoriten, Mikrozellen, rezenten Objekten usw. Das beste Stück, unser Felix, hat ein eigenes Fach. Warum aber ausgerechnet im Oberjura?

Bild oben:  Zum effektiven Arbeiten benötigt man eine saubere, aufgeräumte und übersichtliche Arbeitsfläche (früher lagen normalerweise noch einige Katzen rum, siehe unten...)

Bilder oben:  Pauli und Felix, mit die besten Tischbeschwerer, die wir je hatten.

Bild oben links:  Die Bestimmung unserer Objekte erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen.
Bild oben rechts:  Manchmal allerdings sind unkonventionelle Bestimmungshilfen notwendig
wie hier das Pendel (aufgemerkt: Aus Bergkristall!).

Bild oben:  Die Sammlung bzw. ein kleiner Teil davon, untergebracht in einem Schrank, der zu meiner Gymnasiasten-Zeit im "Meyers Keller" in Nördlingen als Gläserschrank diente. Na ja, viel sieht man nicht - das Chaos hat wieder zugeschlagen.

Bilder oben:  So aber sieht der Sammlungsschrank im abgeräumten Zustand aus. In den Schubladen (rechtes Bild) ist ein Teil der Abbildungsoriginale der Publikationen untergebracht.

Bild oben:  Der größte Teil der Sammlung liegt in Schubladenschränken, meist alte Planschränke, im Keller. Hier ein Schub des Schrankes, der als "Zwischenlager" vor der endgültigen "Einbettung" dient.

Bild oben links:  In den Regalen des Bücherlagers drängen sich die Werke – meist antiquarische Bücher und nicht wenige Klassiker, aber auch moderne Monographien und Bestimmungs- und Lehrbücher.
Bild oben rechts:  Vorträge, bei Sammlergruppen, während der Studienreisen oder wo auch immer: Wichtig für die Vermittlung von Wissen und Fakten.

Bild oben:  Unsere Mediengestalterin Mellyi, die gute Seele unserer Seiten. Und außerdem unser bestes Produkt. (Gute Güte - ich denke gerade daran - sie ist ja auch schon 40 Jahre alt!)



An unsere Freunde in aller Welt: Danke für vielfältige Hilfe!

Ohne deren Hilfe in dieser oder jener Richtung wären unsere Tätigkeiten nicht möglich oder jedenfalls sehr viel schwerer durchführbar gewesen - herzlichen Dank für Eure Freundschaft, Unterstützung und Begleitung ideeller oder handgreiflicher Art!

Wir können hier nicht alle Freunde zeigen und nennen, was aber nicht heißt, dass die fehlenden nicht genauso wichtig für uns sind!

Dr. Elisabeth Rohrlack & Jochen Aue, Sachsen-Anhalt (Jochen musste uns 2007 verlassen - er fehlt uns);
Dino Bertossa, Schweiz.

Dr. Silvio Brandt, Sachsen-Anhalt; Wolfgang Brodte, Bayern;
Brian Beveridge, Fiona & Pete Lawrance, England.

Mica & Thomas Davidson, Schweden; Volker Dietze, Baden-Württemberg.

Ben & Georgette Duppen, Niederlande (beide haben wir verloren - wir denken oft an sie!);
Bertl Eiband, Baden-Wütttemberg.

Joaquín & Eduardo Espilez, Spanien; Freunde aus Elche und Onda/Spanien.

Martin Fäustle, Bayern; Rotraud & Prof. Dr. Heinz Falk aus Österreich; Christine Fenzl, Österreich.

Manfred Fischer, Bayern; Wolfgang Fischer, Baden-Württemberg; Anne & Manfred Frischmuth, Nordrhein-Westfalen - Manfred musste gehen und bleibt unvergessen; Richard Fuchs, Hessen.

Joaquin Gameiro, Frankreich; Dr. Piero Garonetti, Italien; Dieter Gassner, Bayern;
Jürgen Graf, Baden-Württemberg.

Gerhard Granzer, Österreich; Dr. Jochen Gregor, Bayern; Norbert Guse, Bayern;
Hartmut Huhle, Sachsen-Anhalt.

Heinz Hochreiner, Österreich; Renate und Jörg Hörburger, Baden-Württemberg; Beat Imhof, Schweiz.

Prof. Dr. Helmut Keupp, Berlin; Waltraud "Walli" Kaipf (meist sieht man sie wie auf dem linken Bild);
Hubert Klein, Wippfeld.

Michael Klug, Mecklenburg-Vorpommern; Ulla & Udo Kranzbühler, Niedersachsen; Dr. Ralf Krause, Hamburg.

Philipp Krüger & Marion, Nordrhein-Westfalen; Hans J. & Hans W. Kühnhold, Nordrhein-Westfalen.

Horst Kuschel, Baden-Württemberg; Werner Kuschel, Niedersachsen;
Ruth & Klaus Ladda, Nordrhein-Westfalen.

Bernard Langlais, Frankreich; Dr. Ernst Laub, Rheinland-Pfalz;
Helmut "Frankenfossil" Lehmann, Bayern - er fehlt uns sehr!

Dr. Joachim Lehmann, Sachsen; Johann Leitl, Österreich; Robert Leunissen - er fehlt uns .

Uli Lieven, Nordrhein-Westfalen und sein guter Freund Günter "Jünter" Horning, der Ammonitenmann.

Wolfgang Mages, Bayern; Gert Müller, Baden-Württemberg; Othniel Marsh vor einer Studenten-Exkursion.

Roswitha Mayer-Schwinning, Rheinland-Pfalz (sie hat uns verlassen - wir denken oft an sie!); Joseph Merbeler, Bayern; Günter Merk, Bayern; Paul Muller, Frankreich.

Gero Moosleitner, Österreich; Nando Musmarra und Diana Fattori, Italien; Mario Nobile, Tschechien.

Christian Obrist, Schweiz; Fritz Osswald, Bayern; Alex Pascher, Bayern;
Eckard Petersen, Nordrhein-Westfalen.

Arno Pfeiffer, Bayern (wir vermissen ihn!); Gisele Pösges ("Riesling"), Bayern; Norbert Polkehn, Bayern;
Johann Porombka, Provence;

Friedrich August Quenstedt, Tübingen; Haussmann Rakotoarimihanta, Baden-Württemberg; Günter Richter, Österreich; Fritz Rietze, Baden-Württemberg.

Dr. Frank Rudolph, Schleswig-Holstein; Uli Sauerborn, Baden-Württemberg; Manuel & Isabel Saura, Spanien;

Victor Schlampp, Bayern; Axel & Jonas Schäfer, Bayern.

Dres. Thea & Eckehart Schäfer, Brandenburg; Ingeborg Schmidt, Hessen; Andreas Schmidt, Hamburg.

Dr. Christoph Schindler, Bayern; Klaus Schmitt, Baden-Württemberg; Reinhard Schmode, Nordrhein-Westfalen; F. Rudolf Schütz, Bayern.

Dr. Klaus D. Schulze, Bayern; Max Schuster, Bayern - ein wertvolles Mitglied der Fossilienfreunde Augsburg - wir sprechen oft von ihm; Siegfried Schwaiger, Bayern; Jürgen Schwarz, Bayern - unersetzlich auch bei den Gräfenberg-Begehungen.

Dr. Günter Schweigert, Stuttgart; Klaus Schweizer, Baden-Württemberg; Bernhard Sebald, Bayern;
Arno Seubert, Bayern.

Sönke Simonsen, Nordrhein-Westfalen; Alois Speckbacher, Bayern; Edith & Hermann Stange Nordrhein-Westfalen - Hermann ist gegangen, aber er bleibt fest im Gedächtnis!

Erich Stein, Berlin; Dr. Frank Stiller & Wu Gang, China; Simon Studer, Baden-Württemberg;
Franz Tausch, Bayern.

Dr. Louis Tiefenauer, Schweiz; Dr. Helmut Tischlinger, Bayern; Jens Urban, Sachsen.

Rika und René van Neer, Niederlande.; Roland Verreet, Nordrhein-Westfalen.

o

Jürgen Viehstädt, Nordrhein-Westfalen; Prof. Dr. Wolfgang Vogel, Kanada (Wolfgang verstarb vollkommen unerwartet 2007 - wir denken an ihn); Horst Voigt, Berlin; Michael Wachtler, Bayern.

Werner K. Weidert, Baden-Württemberg - er ist unvergessen; Klaus P. Weiss, Bayern;
Markus Weich, Sachsen; Walther F. Zenske, Bayern.

 


zum Seitenanfang
Impressum