RICHTER-FOSSILIEN


Präkambrium & Paläozoikum

Aktueller Stand Juni 2022.


Bestellungen

mit eMail an:  a.e.r.fossilien@t-online.de
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.
Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


        

             



 

2 Milliarden Jahre alte Steine: Stromatolithen-Gestein - „Mary Ellen Jasper“. Jaspis, Hornstein und Hämatit (vererzt). Präkambrium; frühes Proterozoikum (Biwabik Iron Formation). Mesabi Range, Nord-Minnesota/USA. Alter ca. 2 bis 1,8 Milliarden Jahre - eines der ältesten bekannten Fossilien. Dunkelrote Grundmasse mit Collenia-Strukturen (Stromatolithe) bzw. Bruch-Strukturen. Sehr sauber verarbeitete Cabochons; 5,2 x 3,8 x 0,7 cm. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stücks angeben!
Je € 65.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. Richter (2013): „Mary Ellen Jasper – zwei Milliarden Jahre in rotem Stein.“ - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 17.10.2013; 5 S., 8 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

Baicalia sp. Stromatolithe. Stenium (spätes Mesoproterozoikum); absolutes Alter etwa 1 Milliarde Jahre. Provinz Hunan/China. Dünn geschnittene feingeschliffene Scheiben. Bitte bei Bestellung Bild-Nummer des gewünschten Stücks angeben! Selten. Je € 14.-

Baicalia 3: Ca. 5 x 2,5 cm.

Baicalia 5: Ca. 5 x 3 cm.


 

Shungit (Schungit, Schungit-Kohle, Inostranzeff'sches Schungit; Algenkohle). Präkambrisches Algen-Gestein, entstanden vor mehr als 600 Millionen Jahren aus Sapropel (Faulschlamm) mit dem vermutlichen Ausgangsmaterial Meer-Algen. Von der Typus-Lokalität: Onega-See, Region Shunga, Karelien/Russland. Exakt geschliffene matt polierte Pyramiden, Kantenlänge 4 cm, Höhe ca. 2,5 cm. Selten. Je € 22.-
Siehe auch Leitfossil.de: KRAUSE, R. (2011): Schungit - Algenkohle aus dem Präkambrium. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 5.1.2011; 3 S., 3 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2011.


 

Shungit (Schungit, Schungit-Kohle, Inostranzeff'sches Schungit; Algenkohle).  Präkambrisches Algen-Gestein, entstanden vor mehr als 600 Millionen Jahren aus Sapropel mit dem vermutlichen Ausgangsmaterial Meeres-Algen. Aus einem Bergwerk in der Typus-Lokalität: Onega-See, Region Shunga, Karelien/Russland. Lot mit 3 Rohsteinen, etwa je ca. 7 x 5 x 3 cm. Selten. Je Lot € 18.-



 

 

NEU
Modocia typicalis (RESSER, 1938). Trilobit. Mittelkambrium (Marjuman; Wheeler Formation); Wheeler Amphitheater an der House-Range-Kette, Millard County, Utah/USA. Trlibot 2 cm, auf Gestein 7 x 6 cm.
€ 55.-
Siehe auch: A. E. RICHTER (2021): Modocia typicalis aus dem Mittelkambrium der House Range. - Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 5.1.2021; 4 S., 6 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg.


 

Itagnostus interstrictus (WHITE, 1874) (“Peronopsis interstricta”).  Trilobit. Mittelkambrium (Wheeler Shale). Klassische Lokalität: House Range, Millard County, Utah/U.S.A. Ca. 0,9 cm, randlich auf Gestein ca. 4,5 x 3,5 cm. € 19.-


 

Elrathia kingi (MEEK, 1870).  Trilobiten. Mittelkambrium; Wheeler Formation. Wheeler Amphitheatre, House Range, Millard County, Utah/USA. Altfund aus den 1960er Jahren. Schönes Exemplar, komplett erhalten; in der früher üblichen Art frei gebürstet. Trilobit 2,3 cm auf Gestein ca. 7 x 4,5 cm. € 29.-


 

Elrathia kingi (MEEK, 1870).  Trilobiten. Mittelkambrium; Wheeler Formation. Wheeler Amphitheatre, House Range, Millard County, Utah/USA. Komplett erhaltene Exemplare; vollkommen freipräpariert.
Je € 24.-

Elra2: 1,9 cm.

Elra4: 1,5 cm.

Elra5: 1,5 cm.

Elra6: 1,3 cm.


 

Ellipsocephalus hoffi (SCHLOTHEIM, 1823).  Trilobiten. Mittelkambrium (Jince Formation). Von klassischer Lokalität: Jince, Prager Becken („Barrandium”), Böhmen/Tschechien. Einzelstücke.

ElHoff  01: Trilobit 1,6 cm auf Gestein ca. 7 x 6 cm. € 19.-

ElHoff  01: Zwei Trilobiten 2,3 und 1,5 cm auf Gestein ca. 8 x 8 cm. € 25.-

ElHoff  01: Trilobit 2,5 cm auf Gestein ca. 6 x 6 cm. € 19.-

ElHoff  12: Zwei Trilobiten 2,1 und 1,1 cm auf Gestein ca. 11 x 6,5 cm. € 25.-



 

 

NEU
Leptograptus sp.
Graptolithen. Ordoviz; Trenton (Viola Limestone). Klassische Fundgegend: Arbuckle Mountains, Oklahoma/USA. Mehrere Graptolithen-Kolonien auf Gestein etwa 5 x 4 cm. € 18.-


 

 

NEU
Ogyginus corndensis (MURCHISON, 1839).
Trilobit. Mittelordoviz; unteres Llanvirn. Gilwern Hill b. Builth Wells, Powys/Wales. Trilobit 2,2 cm; mittig auf Gestein ca. 7 x 4,5 cm; unscharf erhalten. € 19.-


 

Bettonolithus chamberlaini (ELLES, 1940). Trilobit. Mittelordoviz; Unterllanvirn. Klassische Lokalität: Gilwern Hill b. Builth Weells, Powys/Wales. Gestrecktes Exemplar, Länge ca. 1,2 cm, mit erhaltener Siebplatte; auf Platte ca. 5 x 3 cm. (BettoGil) € 23.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2008): Eine berühmte ordovizische Trilobitenlokalität in Wales. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 5.6.2008; 24 S., 36 Abb. -


 

NEU
Isotelus gigas DE KAY, 1824.
Trilobit. Oberes Mittelordoviz; Caradoc (Trenton Group, Verulum Formation). Colborne, Ontario/Kanada. Leicht fragmentarisches Exemplar; 6 cm auf Gestein 9 x 8 cm; Pygidium-Ende und linker Bereich des Thorax fehlen. € 95.-


 

Pseudogygites latimarginatus (HALL, 1847). Trilobiten-Pygidium. Ordnung Ptychopariida, Unterordnung Asaphina, Überfamilie Asaphacea, Familie Asaphidae. Mittelordoviz; Lindsay Formation (Collingwood Member). Delphi Point bei Craigleith zwischen Collingwood und Thornbury, Lake Huron, Ontario/Kanada. Bisher nur aus dem Ordoviz von Kanada bekannte Gattung. Pygidium-Breite ca. 6 cm, auf Gestein ca. 16 x 10 cm. Gut erkennbar die Terrassen-Linien. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2008): Monatsfossil Mai: Trilobit aus dem Ordoviz Kanadas. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.5.2008; 2 S., 2 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Hemicosmites extraneus EICHWALD, 1840.  Cystoiden-Kelche. Oberes Mittelordoviz; Darriwilian („Caradoc“; Oandu-/Rakvere-Formation; „Hemicosmites-Kalkstein“). Kullsberg, Provinz Dalarnas län (historische Landschaft Dalarna)/Zentral-Schweden. Ausgewähle gut erhaltene allseitig freie Kelche mit schönen morphologischen Details. Je € 39.-

Hemi 2: 3 cm.

Hemi 4: 3,5 cm; etwas gedrückt.

Hemi 5: 3,3 cm.


 

Echinosphaerites aurantium (GYLLENHAAL, 1772).  Cystoiden-Kelche; die berühmten „Kristalläpfel“. Mittelordoviz; Llanvirn (Aseri-Horizont). Wolchow-Fluss bei Sankt Petersburg/Russland. Teils Analpyramide, Stiel und Mundsockel erhalten; teilweise Ausfüllung des ehemaligen Körperhohlraumes mit (durchscheinenden) Calcitskalenoedern; die Grenze zum sedimentgefüllten Gehäuseinnenraum ist eine geologische Wasserwage („Geopetal-Gefüge“); oberflächlich mit partiellen Anwitterungen (siehe Fotos).
Je € 19.-

EchAura 1: Durchmesser 2,8 cm.
EchAura 2: Durchmesser 2,7 cm.
EchAura 4: Durchmesser 2,1 cm.


 

Illaenus sp.  Trilobiten-Cephalons. Oberordoviz; Ashgill (Boda-Kalk; oberer Leptaena-Kalk). Steinbruch bei Ingels, NE Rättvik, Dalarnas län/Schweden. Etwa 12 Cephalons (maximal 3,3 cm) auf Gestein (voller Cephalons) ca. 15 x 9 x 5 cm. € 49.-


 

Illaenus sp.  Trilobiten-Cephalons. Oberordoviz; Ashgill (Boda-Kalk; oberer Leptaena-Kalk). Steinbruch bei Ingels, NE Rättvik, Dalarnas län/Schweden. Etwa 5 komplette (oder fast komplette) Cephalons (maximal 2,8 cm) auf Gestein (voller Cephalons) ca. 10,5 x 7 x 4,5 cm. € 32.-


 

 

Illaenus sp. Trilobiten-Cephalons. Oberordoviz; Ashgill (Boda-Kalk; oberer Leptaena-Kalk). Steinbruch bei Ingels, NE Rättvik, Dalarnas län/Schweden. Jeweils mehrere Cephalons auf Gestein.
Einzelstücke. € 24.-

Illaenus 1: 3 komplette Cephalons, maximal 3,4 cm. Gestein ca. 6 x 5 x 3 cm.

Illaenus 2: 2 komplette Cephalons, maximal 3 cm. Gestein ca, 7 x 6 x 3 cm.

 



 

 

NEU
„Red Horn Coral“. Wegen ihrer intensiven Farbwirkung berühmte rugose Korallen. Silur. Riley's Canyon E Woodland, Summit County, Utah/USA. Karneolisiert. Querschliff, eine Fläche poliert; Durchmesser ca. 3 cm. In den USA beliebtes Schmuckmaterial. € 23.-
Siehe auch LEITFOSSIL.de: „Monatsfossil März 2011: Silurische Korallen aus Utah“ und „Silurische Koralle - prachtvolles Sammlungsstück in Cabochon-Form“ ( Andreas E. Richter; 20. Februar 2013; Konglomerat; 1 S., 1 Abb.).


 

NEU
Große Solitär-Koralle vermutlich der Gattung Phaulactis.
Silur. Sigsarve, Gotland/Schweden. Rückseitig abgeschliffen durch oberflächliche Lagerung am Strand. 21,5 cm; geklebt. € 28.-


 

NEU
Lepraena depressa (J. d. C. SWERBY, 1824).
Brachiopode. Silur. Gotland. Etwa 2 cm, auf größenmäßig angepasstem Gestein. € 12.-


 

 

NEU
Lepraena depressa (J. d. C. SWERBY, 1824).
Brachiopoden. Silur. Gotland. Beidseitig frei; leicht abgerollt; 2,5 – 2,8 cm. Set mit 3 Exemplaren. € 15.-


 

Eoleperditia sp.  (früher als "Leperditia baltica" bezeichnet). Muschelkrebse (Ostracoda); eine der größten bekannten Arten. Silur; Wenlock (Högklint-Kalk). Stuguklint bei Ireviken, Gotland/Schweden. Auf der Gesteins-Oberfläche viele teils fragmentarische Kleinfossilien (kleine Ostrakoden anderer Arten, Bryozoen, Brachiopoden, Crinoiden-Reste, Weichkorallen-Spicula der Art Atractosella cataractaca BENGTSON, 1981 usw. – je nach Stein). Je € 19.-

Baltica 1:  Ca. 1,6 cm; auf Gestein ca. 5 x 4 cm.

Baltica 4:  Ca. 1,4 cm; auf Gestein ca. 8 x 5 cm.

Siehe auch LEITFOSSIL 2006: "Großer Muschelkrebs aus dem Silur Gotlands" (Konglomerat; 20.5.2006; 1 Seite, 1 Abb.).


 

Aulacopleura konincki (BARRANDE).  Trilobit. Silur; Wenlock (Liten Formation). Lodenice westlich Prag, Barrandium, Böhmen/Tschechien. Pygidium nicht komplett wegen Randlage auf dem Gestein (ca. 3 x 3 cm); sonst gut erhalten; Länge 0,9 cm. € 24.-


 

NEU
Calymene blumenbachii (BRONGNIART in Desmarest, 1817).
Trilobit. Silur; Ludlow (K2), Hemse-Mergel. Von berühmtem Fundort: Hemsekanal, Gotland/Schweden. Eingerollter Panzer; Cephalon-Breite 1,6 cm; konventionell präpariert; Pygidium nicht frei präpariert; Panzer-Fehlstellen. € 48.-



 

NEU
Zosterophyllum cf. llanoveranum CROFT & LANG, 1842.
Zosterophyllales, Psilophyten. Unterdevon; Siegen (Lower Old Red; Woodbank Series; Breeconian Senni Beds). Heol Senni bei Brecon, Brecknockshire, Wales/GB. Gut erkennbare rotbraune Psilophyten-Stengel auf glimmerführendem grauen Sandstein ca.17 x 9 cm. Selten. € 48.-


 

Howellella inchoans (BARRANDE, 1879).  Brachiopoden. Unterdevon; Lochkov. Klassische Lokalität: Lochkov SW Prag; Barrandium; Böhmen/Tschechien. Aus Sammlung Frickhinger - Altfund aus den 1980er Jahren. 2 Komplette Gehäuse ca. 1 cm, mit teilüberdeckten Exemplaren und Fragmenten; auf Gestein ca. 5,5 x 4 cm. In Jousi-Kästchen mit Original-Etikett. € 15.-


 

 

NEU
Rhynie Chert: „Fossiler verkieselter Moorboden“. Vulkanisch beeinflusstes kieselsäurehaltiges Wasser durchdrang ein Torfmoor und füllte Zellen und Gewebe der abgelagerten Pflanzen aus, was zu einer vollkommenen Erhaltung der Anatomie führte. Dieser Hornstein ist für die „Entwicklungsgeschichte des Pflanzenreichs von allergrößter Bedeutung“ (Mägdefrau, Paläobiologie der Pflanzen, 4. Aufl. 1968, S. 93). Die Vorkommen liegen in der Gegend von Rhynie in Aberdeenshire, Schottland/GB. Berühmt sind vor allem die im Gestein enthaltenen frühesten strukturerhaltenen Landpflanzen. Auch Insekten kommen vor, jedoch sehr viel seltener. Anstehendes Gestein ist nicht zugänglich, entsprechend ist das Material nur äußerst selten erhältlich. Das Rhynie-Gestein gehört ins Unterdevon [Ober-Siegen („Basement Group“); Lower Old Red]. Polierte Scheibe. Wichtige Taxa im Gestein sind Aglaophyton und Rhynia. Rhynie 1: 11,5 x 6,5 cm. Geklebt. Sehr selten. € 85.-
Siehe auch REMY & REMY, Die Floren des Erdaltertums, 1977, S. 30/31. - Siehe auch „Fossilien“ 3/1994, S. 144 ff.


 

Cornuproetus cornutus (GOLDFUSS, 1843).  Trilobit der Proetida. Unterdevon; Prag (Hamar-Laghdad-Kalk). Djebel Issoumour, Nähe Alnif/Marokko. Ca. 2,7 cm, Pygidium untergeschlagen; Cephalon-Breite ca. 2,4 cm; soweit erkennbar nicht manipuliert; auf Gestein ca. 7 x 6 cm; Oberfläche scharriert.. (CornuCor)
€ 45.-


 

Erbenochile cf. erbeni (ALBERTI, 1981). Trolobit (relativ seltene Art). Unterdevon; Oberems (Timrhanrhart Formation). Djebel Gara el Zguilma, S Foum Zguid/Marokko. Panzer geklappt, komplett; auf wenig Gestein. Cephalon-Breite 2,1 cm; Wangenstacheln fehlen. Selten. € 85.-


 

Acastoides zguilmensis CHATTERTON et al., 2006.  Trilobit. Unterdevon; oberstes Ems. Jbel Gara el Zguilma bei Foum Zguid/Südmarokko. Eingerollt; Maximalbreite des Cephalons 1,3 cm; auf stelenartigem Gesteinssockel mit gesägter Standfläche; ca. 1,3 x 1,1 x 1,6 cm. (AcaZgui) € 33.-


 

Dicoelosia varica (CONRAD).  Brachiopoden. Unterdevon; Lower Helderberg Formation. Clarksville, New York/USA. Lehrbuchfossil! Sets mit 3 Exemplaren 0,5 – 0,7 cm. (Dicoelo) Selten. Je Set € 8.-


  "Orthoceras" sp.  Medianschliff eines orthoconen Nautiliden. Unterdevon; Prag. Feldfund von Kolednik bei Beroun, Böhmen/Tschechien; leg. 1991. Polierter Längsschnitt eines stabförmigen Nautiliden im Übergangsbereich Wohnkammer/Phragmokon. Ca. 14 cm. € 29.-

 

Mucrospirifer thedfordensis (SHIMER & GRABAU, 1902). Spriferide Brachiopoden. Mitteldevon; Hamilton Group (Widder Shale). Hungry Hollow, Arkona, Ontario/Canada. Lots mit je 3 zwar unpräparierten, aber hervorragend erhaltenen Exemplaren; einfach zu präparieren. Größe gestaffelt von 2,5 bis 3,5 cm. Je Lot mit 3 Exemplaren € 12.-


 

NEU
Astraeospongium sp.
Kalkschwamm der Heteractinida, Astraeospongiidae. Systematisch wichtige Form. Mitteldevon; Eifel (Freilingen-Schichten). Rommersheim SE Prüm, Prümer Mulde/Eifel. Flacher Kalkkörper; Durchmesser 5,6 cm, Dicke 1,1 cm, bestehend aus Fossilresten und calcitischen sternförmigen Makroskleren; gut erkennbar ab ca. 6-facher Vergrößerung. Tensid-Präparation. In kompletter Umrissform nur sehr selten erhältlich. € 58.-


 

 

NEU
Astraeospongium sp. Kalkschwamm der Heteractinida, Astraeospongiidae. Systematisch wichtige Form. Mitteldevon; Eifel (Freilingen-Schichten). Rommersheim SE Prüm, Prümer Mulde/Eifel. Flacher Kalkkörper; 4,7 x 3,5 cm, bestehend aus Fossilresten und calcitischen sternförmigen Makroskleren; gut erkennbar ab ca. 6-facher Vergrößerung. Tensid-Präparation. Sehr selten. € 45.-


 

NEU
Acrospirifer ( Arduspirifer ) supraspeciosus supraspeciosus
(LOTZE, 1928).
Brachiopoden. Mitteldevon; Eifel (Ahrdorf-Schichten; Betterberg-Folge, Bildstock-Horizont). Heyroth, Hillesheimer Mulde/Eifel. Je € 15.-

Supraspec 1: Fossil 2,6 cm, auf Gestein 5,5 x 4 cm.

Supraspec 2: Fossil 2,7 cm, auf Gestein 6,5 x 6,4 cm.


 

NEU
Phacops (Geesops) schlotheimi
(BRONN, 1825).
Trilobit. Unteres Mitteldevon; Eifel (Ahrdorf-Schichten). Klassische Lokalität: „Trilobitendrift“; Gees-Salmer-Weg, Gees b. Gerolstein/Eifel. Altfund aus den 1960er Jahren. Auf Gestein; eingerollt; Pygididum nicht frei präpariert; linkes Auge fehlt; geringe Panzer-Fehlstellen; Breite 2,1 cm; auf wenig Gestein. (Gees 1) € 48.-


 

NEU
Phacops (Geesops) schlotheimi (BRONN, 1825).
Trilobiten-Cephalon. Unteres Mitteldevon; Eifel (Ahrdorf-Schichten). Klassische Lokalität: „Trilobitendrift“; Gees-Salmer-Weg, Gees b. Gerolstein/Eifel. Altfund aus den 1960er Jahren. Isoliertes Cephalon, mit beiden Augen; Panzer-Fehlstellen; Breite 3 cm. (Gees 2) € 29.-


 

NEU
Gyronema armata (GOLDFUSS, 1844).
Schnecke. Mitteldevon; Givet (Büchel-Formation). Berühmter Fundort: Bergisch Gladbach (Paffrather Mulde), E Köln/Nordrhein-Westfalen. Schalenerhaltung; Mündung erhalten; Höhe 4,2 cm; nur im Spitzenbereich präpariert. Selten. € 54.-


 

 

NEU
Cupressocrinites cf. crassus GOLDFUSS, 1831. Seelilien-Krone. Historischer Beleg. Gesammelt durch/im Auftrag von Stefan Dohm, Gerolstein (Vater von Batti Dohm – „Stielauge der Urkrebs“). Mitteldevon (Eifel); „Crinoiden-Schichten“; Gerolstein (vermutlich Dachsberg), Landkreis Vulkaneifel, Eifel/Rheinland-Pfalz. Krone mit Stielansatz 4,5 cm; auf größenmäßig angepasstem Gestein 6 x 4 x 2,5 cm. Präpariert vermutlich durch durch Stefan Dohms Hand. Sehr selten. € 185.-

Der aufs engste mit seiner Eifel-Heimat und vor allem deren Geologie verbundene in Gerolstein lebende Schulrektor Stefan Dohm (1862 – 1924; geboren war er im wenig nördlich von Gerolstein liegenden Dorf Duppach) sammelte intensiv Versteinerungen, bevorzugt Seelilien und Trilobiten, die er selbst präparierte und zum Teil in die Sammlungen des von ihm aufgebauten Gerolsteiner Museums eingliederte. Hier nicht Benötigtes wurde im Rahmen der Firma „Hopmann & Dohm“ (Fossilien, Mineralien, Gesteine) an Naturfreunde und Institute verkauft, sehr viel nach Frankfurt zu Senckenberg. Als Urteil galt damals: „ Die besten Trilobitenpräparate der Welt stammen aus Gerolstein.“ Die hier angebotene Seelilie stammt aus dem Angebot von Hopmann & Dohm und dürfte im letzten Drittel des 19ten Jahrhunderts verkauft worden sein.


 

 

NEU
Geesops latifrons (BONN, 1825).
Trilobit in Steinkern-Erhaltung. Mitteldevon; Untereifel (Formation de Jemelle; Membre du Vieux Moulin). Vom klassischen und berühmten Fundort (seit vielen Jahren rigoros geschützten) „Mur des douaniers“ bei Vireux-Molhain an der Grenze zwischen Frankreich und Belgien (Pointe de Givet), Dép. Ardennes/Frankreich. Komplett erhaltener Steinkern; 2,1 cm, mit wenig Gestein, etwas verschoben wie üblich bei den Trilobiten dieser Lokalität. € 48.-


 

Pentremitidea cf. eifeliensis (F. ROEMER).  Blastoiden-Kelche. Mitteldevon; Eifel. Prümer Mulde/Eifel. Kelche, ca. 0,7 - 0,9 cm. (PentEif) Sehr selten. Je € 19.-


 

cf. Mesophyllum.  Rugose Korallen. Mitteldevon (Eifel). Altfunde aus den frühen 1980er Jahren. Niederehe (Üxheim) E Hillesheim, Hillesheimer Kalkmulde, Eifel/Rheinland-Pfalz. Montiert auf Glasscheibe 5 x 5 cm.
Je € 13.-

Mesophyl 3: Kelchdurchmesser 3,8 cm.

Mesophyl 4: Kelchdurchmesser 3,8 cm.


 

Calceola sandalina LINNÉ, 1771.  Koralle. Mitteldevon. Eifel. Aus Sammlung Frickhinger - Altfund aus den 1970er Jahren. Kelchbreite 2,8 cm. In Jousi-Kästchen mit Original-Etikett. € 10.-


 

Calceola sandalina LINNÉ, 1771.  Korallen. Mitteldevon. Eifel. Aus Sammlung Frickhinger - Altfund aus den 1970er Jahren. Zwei Stücke am Abmessungs-Maximum bzw. -Minimum: 6,2 und 1 cm. Großes Exemplar aus Gerolstein, kleines Exemplar aus Dingdorf. In Jousi-Kästchen mit Original-Etiketten. € 23.-


 

Glosshypothyridina procuboides (E. KAYSER, 1871).  Brachiopoden. Mitteldevon; Eifel (Junkerberg-Schichten). Prümer Mulde, West-Eifel/Rheinland-Pfalz. Gehäusebreite je 2,4 – 3 cm. Set mit 2 Exemplaren.
Je Set € 14.


 

Phillipsastrea cf. ananas (GOLDFUSS, 1826).  Koralle der Rugosa, Columnaria. Korallenstöcke, gewölbt geschliffen und poliert. Mitteldevon; Eifel. Region Erfoud/Marokko. Ungewöhnlich großes und schönes Exemplar. Polierte Fläche ca. 14 x 10 cm.  (PhilAna 4) € 39 .-


 

Manticoceras cf. carinatum (BEYRICH, 1837).  Oberdevon; Frasne. Gegend von Erfoud, Tafilalt/Marokko. Schale abgeschliffen, um die Loben zu zeigen. Geologische Wasserwagen („Geopetal-Gefüge“). Durchmesser 3,7 cm. (Manti 14) € 19.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2017): Ein Manticoceras mit eigenartigen Loben-Abständen. – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 23.07. 2017; 4 S., 7 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Cyrtospirifer verneuili var. grabaui (PACKELMANN, 1942).  Brachiopoden. Oberdevon; Oberfrasne (Schistes de Barvaux). Barvaux S Ourthe/Belgien. Allseititg präpariert. Set mit je 2 Exemplaren abweichender Gehäuse-Proportionen; Gehäusebreite 5 – 6 cm. Einzelangebote. Je Set € 15.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2012): Monatsfossil Juni: Brachiopode Cyrtospirifer verneuili var. grabaui (PAECKELMANN, 1942) aus dem Devon der Ardennen. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.6.2012; 4 S., 5 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2012.


 

Platyclymenia cf. richteri WEDEKIND, 1914. Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Teilbeschaltes Gehäuse mit weitgehend erhaltener Wohnkammer. Durchmesser 5,3 cm; beidseitig frei präpariert (linksseitig nur die Außenwindung). (Platy 3) Selten. € 27.-


 

Trimerocephalus caecus (GUERICH, 1896).  Trilobit. Oberdevon; Famenne. Kowala, Heilig-Kreuz-Gebirge bei Kielce)/Polen. Braune Schalenerhaltung; ca. 1,1 cm. Auf hellgrauem Gestein ca. 8 x 2 x 2 cm; möglicherweise aufgesetzt, aber jedenfalls auf Original-Gestein. Selten. € 24.-


 

Platyclymenia cf. annulata (MUENSTER, 1832). Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Durchmesser ca. 7 cm; beidseitig frei präpariert; mit wenig Gestein. € 35.-


 

Platyclymenia cf. ruedemanni WEDEKIND, 1914.  Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Durchmesser 4,7 cm; teilweise Schalen-Erhaltung; auf größenmässig angepasstem Gestein. (PlatRued) Selten. € 29.-



 

NEU
Pentremites godoni (DEFRANCE, 1819).
Blastoiden-Kelche; auf Gestein (montiert, wie es auch in den USA gerne gemacht wird). Unterkarbon; Mississippian (Chester; Paint Creek Formation). Kelche sehr gut erhalten. St. Clair County, Illinois/USA. Kelche 1,2 und 1,6 cm, auf Gestein ca. 8,5 x 5,5 cm. € 26.-


 

Pentremites rusticus ( HAMBACH, 1903).  Blastoiden. Unterkarbon; Chesterian (unteres Mississippian). Louisville, Kentucky/USA. Kelch-Höhe 1 bis 1,2 cm. Aus Sammlung Frickhinger; Altfunde aus den 60/70er Jahren. Die Fossilien werden ohne Frickhinger-Etikett geliefert. (FrPenRu) Durchwegs Stücke von guter Qualität. Je € 16.-


 

NEU
Antiquatonia hindi (MUIR-WOOD, 1928).
Brachiopode. Karbon; Dinant (Visé; D2 = Dibunophyllum Zone). Hall Dale, Matlock, Derbyshire/GB. Breite 2,7 cm; auf größenmäßig angepasstem Gesteins-Sockel. € 17.-


 

Macrocrinus mundulus (HALL, 1859).  Seelilienkrone. Unterkarbon; Mississippian (Edwarsville Formation). Klassische Lokalität: Coreys Bluff, Crawfordsville, Montgomery County, Indiana/USA. Gut erhaltene komplette Krone mit erhaltener Afterröhre von einer weltberühmten Lokalität. Krone inklusive Afterröhre 4,5 cm; auf Gestein ca. 6 x 2,5 cm; Sandstrahl-Präparation. € 88.-


 

Cyathophyllum (Syphonophyllia) cf. cylindrica (SCOULER in M'Coy, 1844).  Schliff-Präparat einer rugosen Koralle. Unterkarbon; Visé. Von der Küste des Sligo County, Connaught; Irland. Polierter Längsschnitt durch das Corallum. 9,5 x 6 x 1,7 cm. (SyphoCy 3) € 18.-


 

Siphonophyllia cylindrica SCOULER in M'Coy, 1844. Polierte Einzelkorallen-Querschnitte. Mittleres Unterkarbon (Obervisé; Brigantian Glencar Limestone Formation). Strandfunde vom Streedagh Point, Sligo County/Nordost-Irland. Selten – Fossilien aus Irland sind rar. Je € 17.-

Sipho 1: Durchmesser 6,4 cm; Endstück.

Sipho 3: Durchmesser 5,7 cm; Endstück.

Sipho 4: Durchmesser 6,6 cm.

Sipho 5: Durchmesser 6,4 cm.

 


 

NEU
Neuropteris dussarti LAVEINE, 1967.
Oberkarbon; Westfal. Berühmter Fundort: Piesberg bei Osnabrück/Osnabrücker Bergland/Niedersachsen. Fieder; teils mit Gümbelit-Belag. Fossil ca. 6 cm, auf vierseitig gesägtem Gestein 7 x 6 cm. € 25.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2015): Der Piesberg - gut für schöne Karbon-Fossilien! – Online-Magazain Leitfossil.de; Fundstellen; 12.1.2015; 19 S., 36 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2015.


 

NEU
Neuropteris hollandica STOCKMANS, 1933.
Samenfarn. Positiv und Negatic in Konkretionshälften. Oberkarbon; Westfal B (Roof Shale über Wigan 9' Coal Seam). Crock Hay Open Cast, Wigan, Lancashire/England. 5,5 und 6 cm. Je € 18.-


 

NEU
Trigonocarpus parkinsoni BRONGNIART, 1828.
Farnsamer-Samen. Oberkarbon; Westfal B (Roof Shale über Wigan 9' Coal Seam). Crock Hay Open Cast, Wigan, Lancashire/England. In aufgebrochener Konkretion; Konkretion 4,6 cm, Fossil 2 cm. Selten. € 22.-


 

 

NEU
Annularia sp.
Calamiten-Beblätterung. Tonganoxie Sandstone (Oberstes Karbon; Ober-Pennsylvanian; Virgilian). Von berühmter Lokalität: Buildex Quarry, Ottawa, Kansas /USA. 3 Blattquirle auf Platte 5 x 4 cm. Selten. € 17.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2021): Oberkarbon-Pflanzen aus Ottawa/Kansas. - Online-Magazain Leitfossil.de; Funde; 6.6.2021; 3 S., 6 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2021.


 

 

NEU
Lyginopteris bermudensiformis (SCHLOTHEIM, 1804). (von SCHLOTHEIM als Sphenopteris bermudensiformis aufgestellt; von HARTUNG 1938 zu „Lyginopteris“ gestellt; zur Flora der Lokalität siehe HARTUNG, W. (1938): Flora und Altersstellung des Karbons von Hainichen-Ebersdorf und Borna bei Chemnitz (Erzgeb. Becken); Abh. Sächs. Geol. Landesamts, 18. - Oberes Unterkarbon (Dinant). Autobahnbaustelle bei Glösa (1999), Chemnitz/Sachsen. Gestein 9,5 x 6 cm. (Lyginop 2) € 38.-


 

 

NEU
Alethopteris lonchitica (SCHLOTHEIM, 1820). Pteridospermatophyta (Samenfarne). Oberkarbon; Westfal. Zeche Pluto, Be rgehalde Schacht Wilhelm (1993 stilgelegt), Wanne Eickel. Gesammelt 1980. Handstück 11 x 8 cm. € 32.-


 

 

NEU
Utrechtia piniformis ( SCHLOTHEIM ex STERNBERG ) T. N. TAYLOR & E. L. TAYLOR (Walchia, Lebachia p.). Koniferen-Zweigchen. Unterperm [Oberautun (Ct); ob. Goldlauterer Schichten]. Von berühmter Lokalität: „Gottlob-Steinbruch“ b. Friedrichroda/ Thüringen; Fundstück aus der Zeit zwischen 1910 und 1930. Von der Lokalität nur selten erhältlich. Fossil ca. 6 cm, auf Gestein etwa 10 x 6 cm; mit Altetikett. Selten. € 27.-


 

„Odontopteris subcrenulata“.  Farne. „Karbon. Belgien“. Aus Sammlung Frickhinger - Altfund aus den 1970er/1980er Jahren. Auf Gestein 6 x 4,5 cm. In Jousi-Kästchen mit Original-Etikett. € 18.-


 

„Calamites“.  Stammstück. Karbon. Grube Emil Mayrisch, Siersdorf (Aldenhoven) im Aachener Revier/Nordrhein-Westfalen. Aus Sammlung Frickhinger - Altfund aus den 1980er Jahren. Ca. 14,5 x 8,5 x 1 cm. In Jousi-Kästchen mit Original-Etikett. € 28.-


 

Sigillaria sp.  Stammstück eines Sigillaria-Baumes. Oberkarbon. „Grube Bismarck, Dortmund“ - diese Fundort-Angabe ist vermutlich falsch – es handelt sich um die "Zeche Graf Bismarck" in Gelsenkirchen. Altfund aus den frühen 1960er Jahren. Handstück ca. 14 x 6; schöne Blattnarben. Besonderheit: Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den frühen 1960er Jahren. (Sigill) € 37.-



 

Kieselholz mit schöner Zeichnung. Perm. Feldfund von Ramholz (Weiler im Ortsteil Vollmerz der Stadt Schlüchtern/Hessen). Polierte Fläche ca. 14 x 9 cm, Dicke etwa 5 cm. € 39.-


 

Myeloxylon elegans ( COTTA, 1832 ) BRONGNIART, 1849. Blattstiel von Medullosa leuckartii GÖPPERT & STENZEL, 1881. Unterperm; Rotliegendes (Leukersdorfer Schichten; Zeisigwalder Rhyolithtuff). Klassische Lokalität: Hilbersdorf b. Chemnitz/Sachsen. Ganzrandige polierte Scheibe. Myelo 1, maximal 6,3 cm; Endstück. Sehr selten. € 44.-


 

Tietea singularis SOLMS.  Polierte Scheiben von verkieselten Baumfarnstämmen der Marattiaceae. Leitbündelsystem und Wurzelmantel hervorragend sichtbar - gute Strukturerhaltung. Perm. Araguaina, Provinz Maranhao/NE-Brasilien. Ausgezeichnete Politur.

Tietea 1: Maximal 18 cm. € 58.-

Tietea 2: Maximal 14 cm. € 58.-

Tietea 3: Maximal 16 cm. € 68.-


 

 

NEU
Ullmannia frumentaria (SCHLOTHEIM, 1820) GÖPPERT, 1850. Koniferen-Zweig. Oberperm; Kupferschiefer. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 1960er Jahren; mit Frickhingers Original-Etikett: „Mansfeld/DDR“. Zweig 12,5 cm, bis zur Spitze erhalten; auf Gestein ca. 16,5 x 5,5 cm. € 88.-


 

 

NEU
Ullmannia frumentaria (SCHLOTHEIM, 1820) GÖPPERT, 1850. Koniferen-Zweig. Oberperm; Kupferschiefer. Altfund - Untertage-Fund aus dem Hermannschacht in Helfta bei Eisleben/Sachsen-Anhalt. Fossil 13 cm auf Platte ca. 15 x 6,5 cm. € 22.-


 

„Elonichthys punctatus“ ALDINGER, 1937 (???).  Fisch der Palaeonisciformes. Oberperm; Kupferschiefer. Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. Fisch ca. 13,5 cm, auf wenig größerem Gestein; geklebt. (Eloni) Selten. € 62.-


 

Acentrophorus glaphyurus (AGASSIZ, 1833).  Fisch der Semionotiformes. Oberperm; Kupferschiefer. Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. Fisch 4 cm, auf Gestein ca. 6,5 x 6 cm. (Acentro 1) € 19.-


Ende der Suite "Perm-Fische".

 

Popanoceras annae (RUZHENCEV, 1939).  Altammonit der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Durchmesser 3 cm; Wohnkammer weitgehend erhalten. Selten.
Einzelstück. € 17.-


 

Peritrochia invariabilis (RUZHENCEV, 1956) [syn. Marathonites (Almites t.), Kargalites t.].  Altammonit der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Durchmesser 3,2 cm; Wohnkammer weitgehend erhalten; beidseitig frei. Selten.
Einzelstück. € 23.-


 

Peritrochia invariabilis (RUZHENCEV, 1956)  [Marathonites (Almites i .), Kargalites i.]. Altammonit der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Durchmesser 3,4 cm; Schalen-Erhaltung; Wohnkammer weitgehend erhalten; beidseitig frei präpariert. Selten.
Einzelstück. € 28.-


 

Popanoceras annae (RUZHENCEV, 1939).  Altammoniten der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Wohnkammer weitgehend erhalten. Selten. Je € 17.-

Annae 1: 2,8 cm.

Annae 2: 2,1 cm.

Annae 3: 2,5 cm.


  Cardiocephalus sternbergi BROILI, 1904.  Amphib der Anthracosauria, Microsauria.  Knochen. Unterperm; Arroyo Formation. Richard's Spur, Comanche County, Oklahoma/USA. Set mit 2 Knochen ca. 0,5 - 0,8 cm, in Mikrozelle. Je Set € 9.-

 

Ullmannia frumentaria (SCHLOTHEIM) GÖPPERT. 1850.  Koniferen-Zweig. Oberperm; Kupferschiefer. Hermannschacht, Helfta bei Eisleben/Sachsen-Anhalt. Platte ca. 18 x 11 cm; geklebt. (Ullmann) € 38.-


 

NEU
Horridonia horrida (J. SOWERBY, 1822).
Brachiopode. Oberperm; Zechstein (Zechsteinkalk, Productus-Bank). Gera/Thüringen. Breite 3,7 cm, auf wenig Gestein mit gesägter Standfläche. € 24.-


 

Dielasma elongata (SCHLOTHEIM, 1816).  Brachiopoden. Oberperm; Zechstein. Berühmte klassische Lokalität; Bryozoenriff bei Pössneck/Thüringen. Isolierte gut erhaltene allerdings sehr kleine Exemplare. Je Set 3 Exemplare 0,4 bis 0,8 cm. Selten. Je Set € 12.-


Seitenanfang
Angebotsüberblick
Impressum