RICHTER-FOSSILIEN


Präkambrium & Paläozoikum

Aktueller Stand April 2018.


Bestellungen

mit eMail an:  a.e.r.fossilien@t-online.de
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.

Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


        

             



 

Shungit (Schungit, Schungit-Kohle, Inostranzeff'sches Schungit; Algenkohle).  Präkambrisches Algen-Gestein, entstanden vor mehr als 600 Millionen Jahren aus Sapropel mit dem vermutlichen Ausgangsmaterial Meeres-Algen. Aus einem Bergwerk in der Typus-Lokalität: Onega-See, Region Shunga, Karelien/Russland. Lot mit 3 Rohsteinen, etwa je ca. 7 x 5 x 3 cm. Selten.
Je Lot € 18.-


 

Shungit.  (Schungit, Schungit-Kohle, Inostranzeff'sches Schungit; Algenkohle). Präkambrisches Algen-Gestein, entstanden vor mehr als 600 Millionen Jahren aus Sapropel (Faulschlamm) mit dem vermutlichen Ausgangsmaterial Meer-Algen. Von der Typus-Lokalität: Onega-See, Region Shunga, Karelien/Russland. Matt polierte Pyramiden, Kantenlänge 4 cm, Höhe ca. 2,5 cm.
Selten. Je € 18.-


 

Protolyellia (Nemiana) simplex PALIJ, 1976.  „Sandkorallen“. Präkambrium; oberes Vendian (Ediacara). Mohilyw-Podislkyj/Ukraine. Laut Seilacher (1992, 1997) zentimeterkleine, rundliche Formen aus Sand, nachgewiesen in der Ukraine und in Namibia; vielzellige, der Tierwelt zugehörige Lebewesen (Metazoen), die der Ausgangspunkt späterer Organismen gewesen sein könnten. Viele Objekte zwischen 0 8 und 2 cm, auf Gestein ca. 10,5 x 7,5 cm. (Nemi 10)  Selten.
Einzelstück
. 47.-



 

Elrathia kingi (MEEK, 1870).  Trilobiten. Mittelkambrium; Wheeler Formation. Wheeler Amphitheatre, House Range, Millard County, Utah/USA. Altfund aus den 1960er Jahren. Schönes Exemplar, komplett erhalten; in der früher üblichen Art frei gebürstet. Trilobit 2,3 cm auf Gestein ca. 7 x 4,5 cm.
Einzelstück. € 29.-


 

Elrathia kingi (MEEK, 1870).  Trilobiten. Mittelkambrium; Wheeler Formation. Wheeler Amphitheatre, House Range, Millard County, Utah/USA. Komplett erhaltene Exemplare; vollkommen freipräpariert. Einzelstücke. Je € 24.-

Elra2: 1,9 cm.

Elra4: 1,5 cm.

Elra5: 1,5 cm.

Elra6: 1,3 cm.


 

Ellipsocephalus hoffi (SCHLOTHEIM, 1823).  Trilobiten. Mittelkambrium (Jince Formation). Von klassischer Lokalität: Jince, Prager Becken („Barrandium”), Böhmen/Tschechien. Einzelstücke.

ElHoff  01: Trilobit 1,6 cm auf Gestein ca. 7 x 6 cm. € 19.-

ElHoff  01: Zwei Trilobiten 2,3 und 1,5 cm auf Gestein ca. 8 x 8 cm. € 25.-

ElHoff  01: Trilobit 2,5 cm auf Gestein ca. 6 x 6 cm. € 19.-

ElHoff  12: Zwei Trilobiten 2,1 und 1,1 cm auf Gestein ca. 11 x 6,5 cm. € 25.-


 

cf. Parabolina heres heres BRÖGGER, 1882.  Gesteinsbildende Trilobiten-Reste in Stinkkalk. Oberkambrium; Stinkkalk-Zone 6 (leitend Acerocare). Geschiebefund von Rügen/Mecklenburg (zwischen Sassnitz und Mukran). Altfund aus den 1960er Jahren. Gestein ca. 10 x 10 x 3 cm. (Stika)
Einzelstück. € 34.-



  Schmidtites celatus (VOLBORTH, 1869).  Brachiopoden; UK Articulata, O Obolellida. Unterordoviz; Tremadoc (Obolus-Sandstein). Ülgase b. Talinn (Reval) /Estland. Mikrozelle mit 2 eingeklebten Klappen (Innen-/Außenseite), je ca. 0,4 – 0,5 cm.
Je € 14.-

 

Rhabdinopora flabelliformis (EICHWALD, 1840).  Graptolithen-Kolonie. Unterordoviz; Tremadoc (Wehebach-Formation). Stolberg-Schevenhütte, Hohes Venn, Eifel/Nordrhein-Westfalen. Platten 11,5 x 8,5 cm. Trotz der Unscheinbarkeit ein interessanter Beleg für Art und Lokalität.
Einzelstück. € 19.-


 

Echinosphaerites aurantium (GYLLENHAAL, 1772).  „Kristall-Apfel“, aufgebrochen. Cystoideen-Kelch. Teilstück eines mit Calcit-Kristallen gefüllten hohlen Kelches auf Gestein ca. 10 x 8 cm; Fragment 4 cm. Ordoviz; Caradoc (Cystoideen-Kalk). Kinnekulle, Västergötland/Westschweden.
Einzelstück. € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2015): Kristalläpfel. – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 1.2.2015; 6 S., 8 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2015.


 

Bettonolithus chamberlaini (ELLES, 1940).  Trinucleider Trilobit. Mittelordoviz; unteres Llanvirn. Gilwern Hill bei Builth Wells, Powys/Wales. Länge 0,6 cm; Siebplatte erhalten; Pygidium zum kleinen Teil noch im Gestein; auf vierseitig gesägtem Gestein ca. 4,5 x 3 cm.
Einzelstück. € 35.-
Zur Lokaliät siehe auch Leitfossil.de (2008): Eine berühmte ordovizische Trilobitenlokalität in Wales  (Andreas E. Richter; 5.6.2008; Fundstellen; 24 S., 36 Abb.).


 

Homotelus bromidensis (ESKER, 1964).  Trilobit der Ptychopariida. Mittelordoviz; Bromide Formation (Blackriverian Stage). Klassische Lokalität: Pooleville, Criner Hills, Carter County, Oklahoma/USA. Kompletter Original-Panzer (5,5 cm), vom Originalgestein abgehoben und auf ein Form-angepasstes Kunstharz-Bett übertragen. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 60/70er Jahren. (FrHomot) Selten.
Einzelstück. € 78.-


 

Pararchaeocrinus decoratus STRIMPLE, 1955.  Seelilien-Kronen. Mittelordoviz (Simpson Group; Bromide Formation). Klassische Lokalität: Pooleville, Criner Hills, Carter County, Oklahoma/USA. Handstück mit 2 kompletten Kronen (3,5 und 2,4 cm) und einer von unten sichtbaren Krone (Kelch-Durchmesser 1,2 cm); viele Stiele; Gestein ca. 7,5 x 7 cm. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 60/70er Jahren. (FrParar) Sehr selten.
Einzelstück. € 98.-


 

Echinosphaerites aurantium (GYLLENHAAL, 1772).  Cystoiden-Kelche; die berühmten „Kristalläpfel“. Mittelordoviz; Llanvirn (Aseri-Horizont). Wolchow-Fluss bei Sankt Petersburg/Russland. Teils Analpyramide, Stiel und Mundsockel erhalten; teilweise Ausfüllung des ehemaligen Körperhohlraumes mit (durchscheinenden) Calcitskalenoedern; die Grenze zum sedimentgefüllten Gehäuseinnenraum ist eine geologische Wasserwage („Geopetal-Gefüge“); oberflächlich mit partiellen Anwitterungen (siehe Fotos).
Einzelstücke. Je € 19.-

EchAura 1: Durchmesser 2,8 cm.
EchAura 2: Durchmesser 2,7 cm.
EchAura 4: Durchmesser 2,1 cm.


 

Caryocystites lagenalis REGNÉLL.  Cystoidenkelch. Mittelordoviz. Kullsberg, Dalarne/Schweden. 6,3 cm, vollkommen freipräpariert. (CaryLag1) Selten.
Einzelstück. € 30.-


 

Cornucrinus mirus REGNÉLL, 1948.  Crinoidenkelch mit scheibenförmigem Spiralbau. Mittelordoviz. Kullsberg, Dalarne/Schweden. 2,1 cm; vollkommen freipräpariert. (Cornucri)  Sehr selten.
Einzelstück. € 20.-


 

Eucystis angelini (LOVÉN). Cystoidenkelch. Oberordoviz. Osmundsberg, Dalarne/S. 1,6 cm; vollkommen freipräpariert. (EucyAng)  Selten.
Einzelstück. € 17.-


 

Illaenus sp.  Trilobiten-Cephalons. Oberordoviz; Ashgill (Boda-Kalk; oberer Leptaena-Kalk). Steinbruch bei Ingels, NE Rättvik, Dalarnas län/Schweden. Etwa 12 Cephalons (maximal 3,3 cm) auf Gestein (voller Cephalons) ca. 15 x 9 x 5 cm.
Einzelstück. € 49.-


 

Illaenus sp.  Trilobiten-Cephalons. Oberordoviz; Ashgill (Boda-Kalk; oberer Leptaena-Kalk). Steinbruch bei Ingels, NE Rättvik, Dalarnas län/Schweden. Etwa 5 komplette (oder fast komplette) Cephalons (maximal 2,8 cm) auf Gestein (voller Cephalons) ca. 10,5 x 7 x 4,5 cm.
Einzelstück. € 32.-


 

Flexicalymene meeki (FOERSTE).  Trilobiten. Oberordoviz; Arnheim Formation. Clarksville, Clinton County, Ohio/USA. Ca. 0,5 – 1,2 cm. Hervorragend erhaltene Jugendformen. (Flexi1)  Selten.
Einzelstück. € 16.-



 

Sthenarocalymene celebra (RAYMOND, 1916).  Trilobiten. Silur; Llandovery (Cedarville Dolomite). Ludlow Falls, Ohio/USA. 2 Exemplare aus und auf Dolomit., Kleines Exemplar Länge 2,8 cm; scharf gezeichnet, komplett, ausgenommen die linke Wange, die ergänzt wurde. Großes Exemplar 3,4 cm; schlecht präpariert; rechte Wange ergänzt. Auf Dolomit ca. 7 x 4 x 3 cm, mit gesägten Sockelflächen.
Einzelstück. € 59.-


 

Spirograptus turriculatus (BARRANDE, 1850).  Leit-Graptolith. Silur; Llandovery (Liten-Gruppe, Litohlavy-Schichten, Turriculatus-Zone). Exemplar von der Typus-Lokalität: Litohlavy bei Beroun; Barrandium; Böhmen/Tschechien. Graphitisch, hell glänzend, auf dunklem Tonschiefer. Kolonie ca. 1,5 cm; auf Gestein ca. 4,5 x 4,5 cm; Pos. & Neg.-Platte. (Spiro1)  Selten.
Einzelstück. € 23.-


 

Diacalymene diademata (BARRANDE, 1846).  Trilobiten-Pygidium. Mittelsilur; Wenlock. Geschiebefund von Amsdorf bei Halle/Sachsen-Anhalt. Pygidium max. 2,3 cm, auf Gestein ca. 6 x 4 cm.
Einzelstück. € 15.-


 

Eoleperditia sp.  (früher als "Leperditia baltica" bezeichnet). Muschelkrebse (Ostracoda); eine der größten bekannten Arten. Silur; Wenlock (Högklint-Kalk). Stuguklint bei Ireviken, Gotland/Schweden. Auf der Gesteins-Oberfläche viele teils fragmentarische Kleinfossilien (kleine Ostrakoden anderer Arten, Bryozoen, Brachiopoden, Crinoiden-Reste, Weichkorallen-Spicula der Art Atractosella cataractaca BENGTSON, 1981 usw. – je nach Stein).
Einzelstücke. Je € 19.-

Baltica 1:  Ca. 1,6 cm; auf Gestein ca. 5 x 4 cm.

Baltica 2:  Ca. 1,7 cm; zusammen mit einer Einzelkoralle mit erhaltener Aufwuchs-Fläche; auf Gestein ca. 9 x 5 cm.

Baltica 3:  Ca. 1,6 cm; ein Tentakulit, etliche Weichkorallen-Spiculi; auf Gestein ca. 3,5 x 2,5 cm.

Baltica 4:  Ca. 1,4 cm; auf Gestein ca. 8 x 5 cm.

Siehe auch LEITFOSSIL 2006: "Großer Muschelkrebs aus dem Silur Gotlands" (Konglomerat; 20.5.2006; 1 Seite, 1 Abb.).


 

Aulacopleura konincki (BARRANDE).  Trilobit. Silur; Wenlock (Liten Formation). Lodenice westlich Prag, Barrandium, Böhmen/Tschechien. Pygidium nicht komplett wegen Randlage auf dem Gestein (ca. 3 x 3 cm); sonst gut erhalten; Länge 0,9 cm.
Einzelstück. € 24.-


 

Schlotheimophyllum sp. patellatum (SCHLOTHEIM, 1820).  Korallen. Silur; Wenlock (obere Visby-Mergel). Stenkyrkehuk bei Lickershamn, West-Gotland/Schweden. Ca. 10 x 10 x 3,5 cm.
Einzelstück. € 39.-


 

Phragmoceras cf. convolutum HEDSTRÖM, 1917.  Natuiloide. Silur; Wenlock (Visby-Mergel). Blähäll zwischen Visby und Klinetehamn, West-Gotland/Schweden. Durchmesser ca. 7,5 cm; Schalenreste; mündung bereichsweise erhalten; mit etwas Gestein.
Einzelstück. € 36.-



 

Bryozoen-Kalk.  Verschliffen in Cabochon-Form (im klassischen Oval). Devon. Djbel Issoumour/Marokko. Durchmeser 3,4 bis 4 cm.
Je € 12.-


 

Cornuproetus cornutus (GOLDFUSS, 1843).  Trilobit der Proetida. Unterdevon; Prag (Hamar-Laghdad-Kalk). Djebel Issoumour, Nähe Alnif/Marokko. Ca. 2,7 cm, Pygidium untergeschlagen; Cephalon-Breite ca. 2,4 cm; soweit erkennbar nicht manipuliert; auf Gestein ca. 7 x 6 cm; Oberfläche scharriert.. (CornuCor)
Einzelstück. € 45.-


Asteropyge sp.  Trilobit. Unterdevon; Prag (Hamar-Laghdad-Kalk). Hamar Laghdad/Marokko. 4,8 cm; auf Gestein ca. 5,5 x 4 cm; mit einigen Restaurationen (rechte Wange unter dem Auge, rechte Freiwange partiell; rechter Teilbereich des Pygidium); einmal geklebt. (Astero)
Einzelstück. € 34.-


 

Acastoides zguilmensis CHATTERTON et al., 2006.  Trilobit. Unterdevon; oberstes Ems. Jbel Gara el Zguilma bei Foum Zguid/Südmarokko. Eingerollt; Maximalbreite des Cephalons 1,3 cm; auf stelenartigem Gesteinssockel mit gesägter Standfläche; ca. 1,3 x 1,1 x 1,6 cm. (AcaZgui)
Einzelstück. € 33.-


 

Acastoides zguilmensis CHATTERTON et al., 2006.  Trilobit. Unterdevon; oberstes Ems. Jbel Gara el Zguilma bei Foum Zguid/Südmarokko. Eingerollt; Maximalbreite des Cephalons 1,15 cm; auf Gestein ca. 2 x 2 x 1 cm; mit Standfläche; bei der Präparation gelöst, wieder aufgesetzt. (Zgui1)
Einzelstück. € 43.-


 

Dicoelosia varica (CONRAD).  Brachiopoden. Unterdevon; Lower Helderberg Formation. Clarksville, New York/USA. Lehrbuchfossil! Sets mit 3 Exemplaren 0,5 – 0,7 cm. (Dicoelo) Selten.
Je Set € 8.-


  "Orthoceras" sp.  Medianschliff eines orthoconen Nautiliden. Unterdevon; Prag. Feldfund von Kolednik bei Beroun, Böhmen/Tschechien; leg. 1991. Polierter Längsschnitt eines stabförmigen Nautiliden im Übergangsbereich Wohnkammer/Phragmokon. Ca. 14 cm.
Einzelstück. € 29.-

 

Pentremitidea cf. eifeliensis (F. ROEMER).  Blastoiden-Kelche. Mitteldevon; Eifel. Prümer Mulde/Eifel. Kelche, ca. 0,7 - 0,9 cm. (PentEif) Sehr selten.
Je € 19.-


 

Cupressocrinites cf. crassus GOLDFUSS, 1831.  Seelilien-Krone. Historisches Stück. Gesammelt durch/im Autrag von Stefan Dohm, Gerolstein (Vater von Batti Dohm). Mitteldevon (Eifel); „Crinoiden-Schichten“; Gerolstein (vermutlich Dachsberg), Landkreis Vulkaneifel, Eifel/Rheinland-Pfalz. Krone mit Stielansatz 7 cm; auf Gestein 9 x 4,5 x 4,5 cm; gesägte Standfläche und Rückseite; geklebt und ergänzt vermutlich durch Stefan Dohms Hand. Mit altem Etikett (eingerisssen). Sehr selten.
Einzelstück. € 295.-

Der aufs engste mit seiner Eifel-Heimat und deren Geologie verbundene in Gerolstein lebende Schulrektor Stefan Dohm (1862 – 1924; geboren war er im wenig nördlich von Gerolstein liegenden Dorf Duppach) sammelte intensiv Versteinerungen, bevorzugt Seelilien und Trilobiten, die er selbst präparierte und zum Teil in die Sammlungen des von ihm aufgebauten Gerolsteiner Museums eingliederte. Hier nicht Benötigtes wurde im Rahmen der Firma „Hopmann & Dohm“ (Fossilien, Mineralien, Gesteine) an Naturfreunde und Institute verkauft, sehr viel nach Frankfurt zu Senckenberg. Als Urteil galt damals: „Die besten Trilobitenpräparate der Welt stammen aus Gerolstein.“ - Die hier angebotene Seelilie stammt aus dem Angebot von Hopmann & Dohm und dürfte im letzten Drittel des 20sten Jahrhunderts verkauft worden sein (nach 1871). Wir erkennen, dass komplette Kronen auch damals genau so selten waren wie heute; die Krone wurde geklebt und ergänzt zur Verbesserung des Aussehens. Die am Fossil erkennbaren Arbeiten stammen aus dieser Zeit und wurden vermutlich von Stefan Dohm ausgeführt.


 

Asteropyge punctatus (STEININGER, 1833).  Trilobiten-Pygidien. Unteres Mitteldevon; Eifel (Ahrdorf-Schichten). Klassische Lokalität: Von der berühmten und seit vielen Jahren absolut gesperrten „Trilobitentrift“ am Gees-Salmer-Weg bei Gees nahe Gerolstein/Rheinland-Pfalz, Eifel. Besonderheit: Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 1970er Jahren. Zwei Pygidien ca. 0,9 und 0,8 cm, auf Gestein ca. 5,5 x 4 cm. (AstPunct)
Einzelstück. € 24.-


 

Glosshypothyridina procuboides (E. KAYSER, 1871).  Brachiopoden. Mitteldevon; Eifel (Junkerberg-Schichten). Prümer Mulde, West-Eifel/Rheinland-Pfalz. Gehäusebreite je 2,4 – 3 cm. Set mit 2 Exemplaren.
Je Set € 14.


 

Phillipsastrea cf. ananas (GOLDFUSS, 1826).  Korallen der Rugosa, Columnaria. Korallenstöcke, gewölbt geschliffen und poliert. Mitteldevon; Eifel. Region Erfoud/Marokko. Ungewöhnlich große und schöne Exemplare. Einzelstücke. Je € 39 .-

PhilAna 2: Polierte Fläche ca. 13 x 12 cm.

PhilAna 4: Polierte Fläche ca. 14 x 10 cm.


 

Stringocephalus cf. obesus GRABAU, 1931.  Brachiopode. Lehrbuch-Fossil. Mitteldevon; Givet (Donggangling Formation). Autonomes Gebiet Guangxi/Süd-China (Fundort ist vermutlich Xiangzhou, Zentral-Guangxi). Es handelt sich wohl um ein aufgesammeltes freigewittertes Exemplar, komplett und mit Schale erhalten, mit einigen kleineren Schadstellen. Gut erhaltenes freies Exemplar; früher waren nur aus dem Gestein heraus geschliffene formverfälschte Stücke auf dem Markt. Maximal 6,2 cm.  (Stringo 4)
Einzelstück. € 24.-


 

Stromatoporen.  Aufgeschnittene Kolonien, geschliffen und poliert. Oberes Mitteldevon; Givet (Bücheler Schichten). Altfunde von klassischer Lokalität: Schlade, Bergisch Gladbach (Paffrather Mulde)/Nordrhein-Westfalen. Es wurden mehrere Taxone beschrieben; bestimmbar sind solche Stromatoporen nur mit orientiert angelegten Dünnschliffen und entsprechendem Spezialwissen.
Einzelstücke. Je € 35.-

Stroma 1: Schlifffläche ca. 10 x 9 cm, Dicke ca. 3 cm.

Stroma 2: Schlifffläche ca. 10,5 x 7,5 cm, Dicke ca. 3cm.

 

Cyrtospirifer verneuili var. grabaui (PACKELMANN, 1942).  Brachiopoden. Oberdevon; Oberfrasne (Schistes de Barvaux). Barvaux S Ourthe/Belgien. Allseititg präpariert. Set mit je 2 Exemplaren abweichender Gehäuse-Proportionen; Gehäusebreite 5 – 6 cm. Einzelangebote.
Je Set € 15.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2012): Monatsfossil Juni: Brachiopode Cyrtospirifer verneuili var. grabaui (PAECKELMANN, 1942) aus dem Devon der Ardennen. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.6.2012; 4 S., 5 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2012.


 

Platyclymenia cf. richteri WEDEKIND, 1914. Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Teilbeschaltes Gehäuse mit weitgehend erhaltener Wohnkammer. Durchmesser 5,3 cm; beidseitig frei präpariert (linksseitig nur die Außenwindung). (Platy 3) Selten.
Einzelstück. € 27.-


 

Trimerocephalus caecus (GUERICH, 1896).  Trilobit. Oberdevon; Famenne. Kowala, Heilig-Kreuz-Gebirge bei Kielce)/Polen. Braune Schalenerhaltung; ca. 1,1 cm. Auf hellgrauem Gestein ca. 8 x 2 x 2 cm; möglicherweise aufgesetzt, aber jedenfalls auf Original-Gestein. Selten.
Einzelstück. € 29.-


 

Platyclymenia cf. annulata (MUENSTER, 1832). Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Durchmesser ca. 7 cm; beidseitig frei präpariert; mit wenig Gestein.
Einzelstück. € 35.-


 

Platyclymenia cf. ruedemanni WEDEKIND, 1914.  Altammonit. Oberdevon; Famenne. Merzane E Erfoud/Marokko. Durchmesser 4,7 cm; teilweise Schalen-Erhaltung; auf größenmässig angepasstem Gestein. (PlatRued) Selten.
Einzelstück. € 29.-



 

Pentremites rusticus ( HAMBACH, 1903).  Blastoiden. Unterkarbon; Chesterian (unteres Mississippian). Louisville, Kentucky/USA. Kelch-Höhe 1 bis 1,2 cm. Aus Sammlung Frickhinger; Altfunde aus den 60/70er Jahren. Die Fossilien werden ohne Frickhinger-Etikett geliefert. (FrPenRu) Durchwegs Stücke von guter Qualität.
Je € 16.-


 

Lophocrinus cf. minutus (ROEMER, 1850).  Seelilie. Unterkarbon; Visé (Moravice-Formation). Záluzne/Tschechien. Komplette Krone (ca. 5 cm), auf gesägten Platten ca. 7,5 x 5,5 und 7 x 6 cm; Platte und Gegenplatte. (CZ1/CZ2) Selten. Einzelangebot.
Beide Platten zusammen € 39.-


 

Cyathophyllum (Syphonophyllia) cf. cylindrica (SCOULER in M'Coy, 1844).  Schliff-Präparat einer rugosen Koralle. Unterkarbon; Visé. Von der Küste des Sligo County, Connaught; Irland. Polierter Längsschnitt durch das Corallum.
Einzelstücke. Je € 18.-

SyphoCy 1: 10 x 6 cm; Dicke der Scheibe 0,8 cm; beidseitig poliert.

SyphoCy 2: 10 x 6 cm; Dicke der Scheibe 0,8 cm; beidseitig poliert.

SyphoCy 3: Außenstück; 9,5 x 6 x 1,7 cm.


 

 

Macrocrinus mundulus (HALL, 1859).   Seelilien-Krone. Unterkarbon; Mississippian (Edwarsville Formation). Von berühmter Lokalität: Crawfordsville, Montgomery County, Indiana/U.S.A. Gut erhaltene komplette Krone mit kompletter Afterröhre. Krone inklusive Afterröhre und Stielbereich 4,5 cm; auf Gestein ca. 5,5 x 4 x 1,5 cm; Sandstrahl-Präparation; geklebt. (MacMu 1)
Einzelstück. € 112.-


 

Parisocrinus crawfordsvillensis (MILLER, 1882).  Seelilien-Kronen. Unterkarbon; Mississippian (Edwardsville Formation). Klassische Lokalität: Coreys Bluff, Crawfordsville, Montgomery County, Indiana/USA. Kronenhöhe 6,3 cm (Armspitzen fehlen), mit Stiel (2,5 cm); Analröhre sichtbar; kleine zweite Krone (Armbereiche fehlen); auf Gestein ca. 9 x 5,5 cm. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 60/70er Jahren. (FrParis) Selten. Einzelstück. € 155.-


 

Macrocrinus mundulus (HALL, 1859).  Seelilienkrone. Unterkarbon; Mississippian (Edwarsville Formation). Klassische Lokalität: Coreys Bluff, Crawfordsville, Montgomery County, Indiana/USA. Gut erhaltene komplette Krone mit erhaltener Afterröhre von einer weltberühmten Lokalität. Krone inklusive Afterröhre 4,5 cm; auf Gestein ca. 6 x 2,5 cm; Sandstrahl-Präparation.
Einzelstück. € 88.-


 

Lepidodendron sp.  Stammstück eines Lepidodendron-Baumes. Oberkarbon. „Belgien“. Handstück ca. 17,5 x 9,5 cm; schöne Blattnarben. Besonderheit: Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 1960er Jahren. (Lepido)
Einzelstück. € 44.-


 

Sigillaria sp.  Stammstück eines Sigillaria-Baumes. Oberkarbon. „Grube Bismarck, Dortmund“ - diese Fundort-Angabe ist vermutlich falsch – es handelt sich um die "Zeche Graf Bismarck" in Gelsenkirchen. Altfund aus den frühen 1960er Jahren. Handstück ca. 14 x 6; schöne Blattnarben. Besonderheit: Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den frühen 1960er Jahren. (Sigill)
Einzelstück. € 37.-


 

Lepidostrobus sp.  Zapfen einer Lepidodendron-Pflanze. Oberkarbon; Westfal D. Piesberg bei Osnabrück/Osnabrücker Bergland/Niedersachsen. Insgesamt 5 teils relikthafte/noch gesteinsüberdeckte Zapfen; längster Zapfen ca. 10,5 cm, zusammen mit weiteren Blättern und Fiedern, alle mit mehr oder weniger ausgeprägtem Gümbelit-Überzug; auf Gestein ca. 16,5 x 10 cm. (LepStrob)
Einzelstück. € 48.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2015): Der Piesberg - gut für schöne Karbon-Fossilien! – Fundstellen; 12.1.2015; 19 S., 36 Abb. - Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2015.


 

Apographiocrinus typicalis MOORE & PLUMMER, 1940.  Seelilien-Krone. Oberkarbon (Pennsylvanian; Bond Formation, LaSalle Limestone Member). Klassische Lokalität: Pontiac, Livingstone County, Illinois/USA. Komplette Krone; Höhe 1,8 cm. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 60/70er Jahren. (FrApogr)
Einzelstück. € 38.-



Die folgenden Fische stammen aus einer alten Sammlung.
Die Bestimmungen wurden von uns nur teilweise überprüft.


  Aeduella blainvillei (AGASSIZ, 1833).  Fisch der Aeduelliformes. Unterperm; Rotliegend; Jeckenbach-Schichten. Rockenhausen, Donnersbergkreis/Rheinland-Pfalz. Fisch komplett bis auf den vorderen Kopfbereich; in weißer Phosphat-Erhaltung (entstanden durch magmatische Aufheizung); 9,5 cm; auf ungebrochenem Gestein ca. 12,5 x 7,5 cm; vierseitig gesägt. (Rock)
Einzelstück. € 135.-

  Aeduella blainvillei (AGASSIZ, 1833).  Fisch der Aeduelliformes. Unterperm; Rotliegend (Lauterecken-Odernheim-Formation). Morsbacher Hof bei Mannweiler-Cölln, Donnersbergkreis/Rheinland-Pfalz. Fisch relikthaft; in weißer Phosphat-Erhaltung (entstanden durch magmatische Aufheizung); ca. 9,5 cm; auf Gestein ca. 11,5 x 7,5 cm; mehrfach geklet; vierseitig gesägt. (Mors)
Einzelstück. € 85.-

Aeduella blainvillei (AGASSIZ, 1833). Fisch der Aeduelliformes. Unterperm; Rotliegend. Heimkirchen N Kaiserslautern/Rheinland-Pfalz. Fisch in weißer Phosphat-Erhaltung (entstanden durch magmatische Aufheizung); ca. 10,5 cm; Kopf zerfallen; auf Gestein 13,5 x 8 cm; mehrfach geklebt; vierseitig gesägt. (Heim)
Einzelstück. € 85.-


 

Janassa cf. bituminosa (SCHLOTHEIM, 1820).  Fragment mit vielen Hautzähnchen eines Knorpelfisches der Petalodontiformes. Oberperm; Kupferschiefer. Fischreste (Hautzähne) nahezu auf der gesamten Schichtfläche; Gestein ca. 23 x 6,5 cm. Hermannschacht bei Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. (Jana 1) Selten.
Einzelstück. € 78.-


 

Janassa cf. bituminosa (SCHLOTHEIM, 1820).  Brustflossen-Fragment mit vielen Hautzähnchen eines Knorpelfisches der Petalodontiformes. Oberperm; Kupferschiefer. Gestein ca. 23 x 6,5 cm. Hermannschacht bei Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. Gestein ca. 7 x 6 cm. Hermannschacht bei Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. (Jana 2) Selten.
Einzelstück. € 32.-


 

Palaeoniscum freieslebeni BLAINVILLE 1818.  Fisch der Palaeonisciformes. Oberperm; Kupferschiefer. Bad Sachsa/Sachsen-Anhalt. Fisch gestreckt, ca. 12 cm;auf Gestein ca. 18 x 10,5 cm; zweiseitig gesägt. (PalFrei)
Einzelstück. € 48.-


 

„Elonichthys punctatus“ ALDINGER, 1937 (???).  Fisch der Palaeonisciformes. Oberperm; Kupferschiefer. Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt. Fisch ca. 13,5 cm, auf wenig größerem Gestein; geklebt. (Eloni) Selten.
Einzelstück. € 68.-


 

Acentrophorus glaphyurus (AGASSIZ, 1833).  Fische der Semionotiformes. Oberperm; Kupferschiefer. Helfta-Eisleben/Sachsen-Anhalt.
Einzelstücke. Je € 24.-

Acentro 1: Fisch 4 cm, auf Gestein ca. 6,5 x 6 cm.

Acentro 3: Fisch 3,5 cm, auf Gestein ca. 6 x 3,5 cm.

Ende der Suite "Perm-Fische".

 

Tietea singularis SOLMS-LAUBACH, 1913.  Polierte Scheibe eines verkieselten Baumfarn-Stammes der Marattiaceae. Leitbündelsystem und Wurzelmantel hervorragend sichtbar. Perm. Araguaina, Provinz Maranhao/NE-Brasilien. Ausgezeichnete Politur. Ca. 16 x 13 cm.
Einzelstück. € 49.-


 

Peritrochia invariabilis (RUZHENCEV, 1956)  [Marathonites (Almites i .), Kargalites i.]. Altammonit der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Durchmesser 3,4 cm; Schalen-Erhaltung; Wohnkammer weitgehend erhalten; beidseitig frei präpariert. Selten.
Einzelstück. € 28.-


 

Popanoceras annae (RUZHENCEV, 1939).  Altammoniten der Goniatitina, Cyclolobaceae. Unterperm; Artinskian. Region Aktubinsk, Südural/Russland. Wohnkammer weitgehend erhalten. Selten.
Einzelstücke. Je € 17.-

Annae 1: 2,8 cm.

Annae 2: 2,1 cm.

Annae 3: 2,5 cm.


 

Süßwasser-Stromatolithe.  Polierte Platte in ungewöhnlich großer Abemssung (30 x 26 cm). Unterperm; Rotliegendes (Glan-Gruppe, Kusel-Subgruppe). Schallodenbach N Kaiserslautern/Pfalz. Alle Platten aus dem Top der Riffe, mit blumenkohlartiger Oberkante; mit basaler Brekzienlage, die weitgehend aus zerbrochenen Stromatolithen früherer Generationen besteht.  (Pfalz 1)  Selten.
Einzelstück.
€ 295.-


 

Süßwasser-Stromatolithe.  Polierte Platte in ungewöhnlich großer Abmessung (36 x 32 cm). Unterperm; Rotliegendes (Glan-Gruppe, Kusel-Subgruppe). Schallodenbach N Kaiserslautern/Pfalz. Alle Platten aus dem Top der Riffe, mit blumenkohlartiger Oberkante; mit basaler Brekzienlage, die weitgehend aus zerbrochenen Stromatolithen früherer Generationen besteht.  (Pfalz 3)  Selten.
Einzelstück.
€ 495.-


  Cardiocephalus sternbergi BROILI, 1904.  Amphib der Anthracosauria, Microsauria.  Knochen. Unterperm; Arroyo Formation. Richard's Spur, Comanche County, Oklahoma/USA. Set mit 2 Knochen ca. 0,5 - 0,8 cm, in Mikrozelle.
Je Set € 9.-

 

Fusulina“ sp.  Großforaminiferen der Fusulinida. Mittelperm („Guadalupian“); Lower Getaway Limestone Member. Guadalupe Mountains, West Texas/USA. Lot mit 10 Ex., ca. 0,5 – 1,2 cm. Selten.
Je Lot € 9.-


 

Ullmannia frumentaria (SCHLOTHEIM) GÖPPERT. 1850.  Koniferen-Zweig. Oberperm; Kupferschiefer. Hermannschacht, Helfta bei Eisleben/Sachsen-Anhalt. Platte ca. 18 x 11 cm; geklebt. (Ullmann)
Einzelstück. € 38.-


 

Horridonia horrida (J. SOWERBY, 1822). Brachiopoden. Oberperm; Zechstein (Zechsteinkalk, Productus-Bank). Gera/Thüringen. Sandgestrahlt. Einzelstücke. Je € 22.-

Horri 1: Auf der offenen Seite mit diversen Kleinfossilien (Bryozoenreste und ein Fragment einer der um 10 cm langen Brachiopoden-Stacheln). Auf der Oberseite partieller Kalksinter-Belag. Klappenbreite 4,3 cm.

Horri 2: Auf Gesteinssockel mit gesägter Standfläche. Klappenbreite 3,9 cm.

 


 

Dielasma elongata (SCHLOTHEIM, 1816).  Brachiopoden. Oberperm; Zechstein. Berühmte klassische Lokalität; Bryozoenriff bei Pössneck/Thüringen. Isolierte gut erhaltene allerdings sehr kleine Exemplare. Je Set 3 Exemplare 0,4 bis 0,8 cm. Selten.
Je Set € 12.-


Seitenanfang
Angebotsüberblick
Impressum