RICHTER-FOSSILIEN


Mitteljura

Aktueller Stand April 2021.


Bestellungen

mit eMail an:  a.e.r.fossilien@t-online.de
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.
Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


 

Leioceras opalinum (REINECKE, 1818), Leitammonit , und P. torulosum (SCHÜBLER in Zieten, 1831) . Mitteljura; Unteraalen (Braunjura alpha; Opalinum-Zone). Klassische Lokalität: Ehemalige Ziegeleitongrube Heiningen b. Göppingen, Schwäbische Alb/Württemberg. L. opalinum: Weitgehend weißschaliger Phragmokon; Durchmesser 3 cm. - P. torulosum (SCHÜBLER in Zieten, 1831) : Phragmokon; Durchmesser 3,1 cm. Einzelangebot.
Zusammen € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2019): Vitrinenschrank - Frühlingsputz - Objekt: Lytoceras -Wohnkammer mit Ammoniten-Füllung . – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 23.4.2019; 9 S., 14 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2019.


 

Leioceras opalinum (REINECKE, 1818). Leit-Ammonit.  Makrokonch. Mitteljura; Unteraalen (Opalinum-Zone; Quenstedts Braunjura alpha). Klassische Lokalität: Ehemalige Ziegeleitongrube Heiningen b. Göppingen, Schwäbische Alb/Baden-Württemberg. Durchmesser 5,5 cm; komplett erhaltene weiße Schale; auf Konkretions-Gestein zusammen mit einem kleineren Leioceraten und einer Turmschnecke. Einzelstück. € 38.-


 

Leioceras opalinum (REINECKE, 1818). Leitammonit.  Makrokonch. Mitteljura; Unteraalen (Braunjura alpha; Opalinum -Zone). Klassische Lokalität: Ehemalige Tongrube Heiningen bei Göppingen, Schwäb. Alb/Württemberg. Aus Wohnkammer-Füllung eins großen Lytoceraten. Ammonit 5,6 cm; auf Gestein; Gehäuse teilweise mit weißer Schale; ungeklebt, jedoch mit Natur-Rissen. (LeioOpa) Selten.
Einzelstück. € 29.-
Zur Lokalität siehe „Klassische Fundstellen der Paläontologie III“, 1995.


  Brasilia cf. decipiformis DIETZE et al., 2014.  Makrokoncher Ammonit. Mitteljura; Aalen (Bradfordensis-Zone; Quenstedts Braunjura beta). Klassische Lokalität: Tongrube Geisingen, Südliche Schwabenalb/Baden-Württemberg; Altfund aus den 1980er Jahren. Phragmokon; Durchmesser ca. 16 cm; Nabel rückseitig nicht frei präpariert.
Einzelstück. € 48.-

  Brasilia cf. decipiformis DIETZE et al., 2014.  Makrokoncher Ammonit. Mitteljura; Aalen (Bradfordensis-Zone; Quenstedts Braunjura beta). Klassische Lokalität: Tongrube Geisingen, Südliche Schwabenalb/Baden-Württemberg; Altfund aus den 1980er Jahren. Phragmokon; Durchmesser ca. 11 cm; Nabel rückseitig nicht frei präpariert.
Einzelstück. € 32.-

 

Hammatoceras diadematoides (MAYER, 1871) (manche Autoren stellen die Art zu Bredya). Ammonit. Mitteljura; Oberaalen (Braunjura beta; Concavum-Zone). Altfund von klassischer Lokalität, wo diese Art wohl die seltenste der dort vorkommende Ammoniten ist: Tongrube bei Geisingen, Südliche Schwabenalb/Baden-Württemberg. Phragmokon mit weitgehend erhalener Wohnkammer; Durchmesser ca. 4,6 cm; 8 x 6,5 x 4 cm; gesägte Standfläche. (HammDia) Sehr selten.
Einzelstück. € 65.-


 

Ludwigia (Pseudographoceras) umbilicata S. S. BUCKMAN, 1899. Ammonit. Mitteljura; Oberaalen (Inferior Oolite; Murchisonae-Zone). Klassische Lokalität: , Isle of Skye/Schottland. Durchmesser 7,2 cm; Wohnkammer 2/3 des letzten Umgangs; teilweise mit Schalen-Erhaltung. Rechtsseitige Anomalie kurz vor Umgangs-Ende.
Einzelstück. € 34.-


 

Brasilia decipiens (BUCKMAN, 1888).  Ammonit. Mitteljura; Oberaalen (Inferior Oolite; Concavum-Zone). Noch ein Fundstück aus dem legendären Horn Park Quarry etwa 2,5 Kilometer WNW von Beaminster, Dorset/England. Sehr großer Phragmokon – das Gehäuse hat wohl einen Enddurchmesser um einen halben Meter gehabt. Durchmesser 28 cm; beidseitig frei, linksseitig korrodiert, rechtsseitig im Bereich ebensolcher Korrossions-Flächen ausgebessert und koloriert. Schönes Belegstück für eine berühmte klassische Lokalität.
Einzelstück. € 98.-


 

Sonninia jugifera (WAAGEN, 1867).  Ammonit. Mitteljura; Unterbajoc (Laeviuscula-Zone). Von klassischer Lokalität: Cockroad Farm bei Beaminster, Dorset/Südengland. Phragmokon mit ½ Umgang Wohnkammer; Durchmesser 10,4 cm; teilweise Schalen-Erhaltng; auf Gesteinssockel mit gesägter Standfläche. (SonnBeam) Selten.
Einzelstück. € 69.-


Fossilien aus Bajoc und Bathon des Calvados

Das Calvados ist berühmt für seine schönen und vielfältigen Faunen aus Jura und Kreide. Im folgenden bieten wir einige Fossilien von dort an, z.T. Küstenfunde, teils von klassischen Lokalitäten, teils auch Inlandfunde aus Steinbrüchen, von Baustellen und von Feldern.

Siehe auch LEITFOSSIL.de (2005): Berühmte Mitteljura-Lokalität im Calvados (Andreas E. Richter; 4.5.2005; 30 S., 30 Abb.


  Handstück mit drei Schnecken: Pyrgotrochus cf. elongatus (J. SOWERBY, 1818) (2 Ex.) und Ampullospira (Pictavia) bajocensis (ORBIGNY, 1852).  Mitteljura; Oberbajoc. Évrecy SW Caen, Département Calvados, Normandie/Frankreich. Calcitische Schalenerhaltung bei Pyrgotrochus (je 1,3 cm); Ampullospira als Steinkern (1,8 cm). Auf Gesteins 8 x 6 x 6 cm; gesägte Standfläche. (EvGas 3)
Einzelstück. € 29.-

 

Ammoniten-Stufe mit Parkinsonia parkinsoni (J. SOWERBY, 1821) und Labyrinthoceras meniscum (WAAGEN, 1867).  Mitteljura; Oberbajoc (Parkinsoni-Zone). Évrecy SW Caen, Dép. Calvados, Normandie/Frankreich. Parkinsonia Durchmesser ca. 4,5 cm (geklebt), Labyrithoceras Durchmesser ca. 2,2 cm, mit Mündung; beide Gehäuse mehr oder weniger beidseitig frei präpariert; auf Gesteinssockel mit gesägter Standfläche ca. 6 5 cm. (ParkLaby)
Einzelstück. € 58.-


Ende der Suite "Bajoc- und Bathon-Fossilien von der Calvados-Küste".

 

Lopha (Actinostreon) marshi (J. SOWERBY, 1812).  “Hahnenkamm-Auster”. Unpräpariert. Mitteljura; Bajoc (Quenstedts Braunjura delta). Röttingen W Bopfingen, Schwäbische Alb/Württemberg. Ca. 8,5 cm; komplette Klappe. (jedoch weitgehend freiliegend; wenig Arbeit).
Einzelstück. € 12.-
Siehe hierzu auch LEITFOSSIL.de: RICHTER, A. E. (2009): Lopha (Actinostreon) marshi, die Hahnenkamm-Auster (leicht zu finden, schwer zu präparieren). – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 10.8.2009; 20 S., 24 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.


 

Clypeus plotii LESKE, 1778.  Seeigel. Mitteljura; Bajoc (Parkinsoni-Zone; „Oolithe miliaire supérieure“). TGV-Trassen-Baustelle bei Jaulny, ca. 20 km SW Metz, Dép. Meurthe-et-Moselle, Lorraine/Frankreich. Komplett erhaltene Coronen; vollkommen frei präpariert. Durchmesser 8,5 cm. (Ploti 5)
Einzelstück. Je € 34.-


Fossilien aus dem mittleren und oberen Braunjura des berühmten Steinbruches Sengenthal-Winnberg und der ICE-Trassen-Halde Kinding

Die Lokalitäten Sengenthal und Kinding sind berühmt wegen der teils hervorragend erhaltenen Fossilien aus dem Braunjura delta und epsilon. Der Steinbruch Winnberg-Sengenthal ist auch im Jahr 2013 für Sammler zugänglich, allerdings mit reduzierter Terminzahl und veränderten Kosten, die Halde des ICE-Tunnelbaues bei Kinding ist Vergangenheit.

Eine umfassende Darstellung der Lokalität finden Sie im (Leitfossil.de, 2005): "Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle"  (Andreas E. Richter; 6.2.2005; Fundstellen; 25 Seiten, 56 Abb.) (Jahrgangs-CD 2005).
Siehe auch RICHTER, "Geoführer Frankenjura" (Ammon Rey, 2000).


 

Pseudogarantiana minima (WETZEL, 1911).  Ammonit; Mikrokonch. Mitteljura; Oberbajoc (Sengenthal-Formation; Garantiana-Zone; Quenstedts Braunjura delta 1). Halde des ICE-Tunnels bei Greding/Kinding, Altmühltal, Frankenalb/Bayern. Komplettes Gehäuse in Schalenerhaltung, mit Mündungs-Apophyse; Durchmesser 2,9 cm; sandgestrahlt; auf Gestein ca. 6 x 3,5 x 2 cm. (KiGar11)
Einzelstück. € 28.-


 

Pseudogarantiana minima (WETZEL, 1911).  Ammonit; Mikrokonch. Mitteljura; Oberbajoc (Sengenthal-Formation; Garantiana-Zone; Quenstedts Braunjura delta 1 ). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern.Durchmesser 2,7 cm; sandgestrahlt; beidseitig frei. (SengGar 9)
Einzelstück. € 20.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 6.2.2005; 25 Seiten, 56 Abb. – Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Garantiana (Pseudogarantiana) minima WETZEL, 1911.  Ammonit; Mikrokonch. Mitteljura; Oberbajoc (Garantiana-Zone; Quenstedts Braunjura delta). Aus dem Tunnel-Abraum der ICE-Trasse bei Greding/Kinding, Altmühltal, Frankenalb/Bayern. Durchmesser 3,1 cm; Besonderheit: Apophyse („Ohr“) erhalten; sandgestrahlt; auf wenig Gestein. (Minima 7)
Einzelstück. € 39.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2008): Kinding-Funde, optimal präpariert . – Online-Magazin Leitfossil.de; Funde; 21.2.2008; 7 S., 11 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Garantiana minima WETZEL, 1911 (m).  Ammonit; Mikrokonch mit Ohransatz. Mitteljura; Oberbajoc (Quenstedts Braunjura delta; Garantiana-Zone; Sengenthal-Formation). ICE-Trassen-Aushub von Tunnelbau; Deponie bei Greding/Kinding, Altmühltal, Frankenalb/Bayern. Durchmesser 3,5 cm (sehr großes Exemplar); Schalenerhaltung; ohne Gestein; linksseitig nicht präpariert. (GarKind 1)
Einzelstück. € 35.-


 

Obornella cf. granulata (J. SOWERBY, 1818) (syn. Pleurotomaria pliopunctata (EUDES-DESLOGCHAMPS, 1849).  Schnecke. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Garantiana -Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Durchmesser 2,7 cm; Schalenerhaltung; mündungsnaher offener Schlitzband-Bereich gut erkennbar; auf Gesteinssockel zusammen mit Palaeonucula-Klappe (von innen sichtbar). (OboSen2)
Einzelstück. € 18.-


 

Garantiana garantiana (ORBIGNY, 1846). Leit-Ammonit.  Mitteljura; Oberbajoc (Garantiana-Zone: Quenstedts Braunjura delta). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Durchmesser ca . 5,2 cm; sandgestrahlt. (GarGar)
Einzelstück. 29.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 6.2.2005; 25 Seiten, 56 Abb. – Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005. - Siehe auch A. E. RICHTER, "Geoführer Frankenjura" (Ammon Rey, 2000).


 

Trigonia interlaevigata (QUENSTEDT, 1858).  Muschel. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni-Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Eine Klappe, maximal 6,3 cm; komplette Schalenerhaltung; auf Gestein ca. 9,5 x 7 cm; Oberfläche geglättet im Bereich um das Fossil. (TrigoX)
Einzelstück. € 33.-


 

Obornella cf. granulata (J. SOWERBY, 1818)  (syn. Pleurotomaria pliopunctata EUDES-DESLOGCHAMPS, 1849).  Schnecke. Mitteljura; Oberbajoc (Sengenthal-Formation; Parkinsoni-Zone; Quenstedts Braunjura delta). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Durchmesser 2,1 cm; Schalenerhaltung; auf Gestein cy. 7 x 4 cm. (Obor4)
Einzelstück. € 18.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 6.2.2005; 25 Seiten, 56 Abb. – Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Parkinsonia parkinsoni (SOWERBY, 1821). Leitammonit. Mitteljura; Oberbajoc (Sengenthal-Formation; Parkinsoni-Zone; Quenstedts Braunjura delta). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Altfund von 1984. Schalenerhaltung; 8,4 cm; geklebt; rückseitig nicht freipräpaiert.
Einzelstück. € 29.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Fundstellen; 2005; 25 Seiten, 55 Abb., Karte. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2020): Sengenthal – früher und heute: Hommage an eine Klassische Fundstelle. Oder: Der Verlust einer guten Fossil-Fundstelle für „normale“ Sammler. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Monatsfossilien ; Fundstellen; 15.1.2020; 47 S., 111 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


 

Polyplectites cf. linguiferus (ORBIGNY, 1846).  Ammonit; Mikrokonch zu Cadomites. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni-Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Durchmesser 3,5 cm; Schalenerhaltung; Wohnkammer weitestgehend erhalten (bis kurz vor der Mündung); auf Gestein ca. 6 x 4,5 x 3 cm. Altfund aus den 1990er Jahren.
Einzelstück. € 32.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 6.2.2005; 25 Seiten, 56 Abb. – Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Oxycerites aspidoides (OPPEL, 1857).  Ammonit. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni-Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt/Oberpfalz/Bayern. Phragmokon; Durchmesser 6,7 cm; komplette Schalenerhaltung; auf Gestein ca. 12 x 9 x 2 cm; Oberfläche geglättet im Bereich um das Fossil. (Oxy X)
Einzelstück. € 33.-


 

Oxycerites aspidoides (OPPEL, 1857).  Ammonit. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni-Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt/Oberpfalz/Bayern. Phragmokon; Durchmesser 6,9 cm; komplette Schalenerhaltung; auf Gestein ca. 9 x 4 x 2 cm; Oberfläche geglättet im Bereich um das Fossil. (Oxy Z)
Einzelstück. € 33.-


 

Parkinsonia sp.  Ammonit, median geschliffen. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni -Zone). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Schliffpräparat; Durchmesser ca. 7 cm; Wohnkammer–Ansatz erhalten; viele offene Kammern, deren Wände besetzt sind mit Siderit-Kristall-Tapete; einige Kalkspat xx; geklebt. (Seng75)
Einzelstück. € 24.-


 

Belemnopsis cf. baculiformis RIEGRAF, 1980.  Belemniten-Rostrum. Mitteljura; Oberbajoc (Braunjura delta; Parkinsoni-Zone; „Sengenthal-Formation“). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz, Franken/Bayern. Länge 8,2 cm, auf angepasstem Gesteinssockel. (Seng 11)
Einzelstück. € 24.-


 

Oecotraustes sp.  Ammonit. Mitteljura; Bathon (Quenstedts Braunjura epsilon). Sengenthal bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Durchmesser 3,5 cm; auf wenig Gestein.
Einzelstück. € 12.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2005): Sengenthal - Porträt einer berühmten Fossilfundstelle. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 6.2.2005; 25 Seiten, 56 Abb. – Ammon-Rey Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005. - Siehe auch A. E. RICHTER, "Geoführer Frankenjura" (Ammon Rey, 2000).


Ende der Suite "Sengenthal-/Kinding-Fossilien".

 

Nenoticidaris mercieri (LAMBERT, 1933). Seeigel. Mitteljura; Bajoc. Provinz Boulemane, Region Fès-Boulemane, Mittlerer Atlas/Zentral-Marokko. Komplette Coronen, allseitig frei, ausgezeichnete Präparation.
Einzelstücke.

Igel 04: Durchmesser 2,4 cm. € 22.-

Igel 06: Durchmesser 2,1 cm. € 19.-

Igel 07: Durchmesser 3,5 cm. € 34.-

Igel 08: Durchmesser 3,1 cm. € 31.-


 

Lopha (Actinostreon) marshi (J. SOWERBY, 1812).  “Hahnenkamm-Auster”. Mitteljura; Bajoc. Fagnon, Dép. Ardennes. Gesammelt 1988. Ca. 8 cm; komplette Klappe.
Einzelstück. € 23.-
Siehe hierzu auch LEITFOSSIL.de: RICHTER, A. E. (2009): Lopha (Actinostreon) marshi, die Hahnenkamm-Auster (leicht zu finden, schwer zu präparieren). – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 10.8.2009; 20 S., 24 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.


 

Parkinsonia acris WETZEL, 1911. Ammonit; Makrokonch. Mitteljura; Oberbajoc (Parkinsoni-Zone). Bretteville-s-Odon SW Caen, Dép. Calvados, Normandie/Frankreich. Gehäuse komplett erhalten mit formfolgend frei präpariertem Mundrand; Durchmesser 15,5 cm; Phragmokon weitgehend beschalt; rückseitig nicht präpariert und etwas lückenhaft; geklebt. (Park155)
Einzelstück. € 78.-


 

Procerites sp. sp. (ARKELL, 1851).  Ammoniten. Mitteljura; Unterbathon (Zigzag-Zone). Klassische Lokalität: St. Benin d'Azy E Nevers, Dép. Nièvre, Region Bourgogne-Franche-Comté/Frankreich. Beidseitig frei präpariert; meist schöne Schalen-Erhaltung.
Einzelstücke. Je. € 18.-

1) Procerites laeviplex (QUENSTEDT, 1887). Durchmesser 4,1 cm.

5) Procerites (Siemiradzkia) aurigera (OPPEL, 1857). Durchmesser 4,8 cm.


 

Amphitrochus duplicatus“ (J. SOWERBY, 1817).  Schnecken. Mitteljura; Bathon. Blanowice b. Zawiercie, Woiwodschaft Schlesien/Polen. Gehäusehöhe ca. 0,6 bis 0,8 cm; Schalenerhaltung. Set mit 3 Exemplaren.
Je Set mit 3 Exemplaren € 9.-


 

Burmirhynchia decorata (SCHLOTHEIM, 1820)   (syn. Terebratula decorata, Isjuminella decorata). Unpräpariert.  Mitteljura; Bathon. Klassische Lokalität: Ehemaliger Steinbruch bei Signy-l'Abbaye, Dép. Ardennes, Region Grand Est/Frankreich. Unpräpariertes Handstück ca. 17 x 1ß x 7 cm mit zahlreichen Brachiopoden ca. 2 – 3,3 cm.
Einzelstück. € 20.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2005): Burmirhynchia decorata - eine interessante Brachiopodenart. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 8.1.2005; 4 S., 5 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Burmirhynchia decorata (SCHLOTHEIM, 1820)  (syn. Terebratula decorata, Isjuminella decorata). Mitteljura; Bathon. Straßenbau bei Poix-Terron, Dép. Ardennes/F. Hervorragend erhaltene besonders großwüchsige Exemplare.
Einzelstücke. Je € 12.-

BurDec 1: 3,6 cm.

BurDec 2: 3,9 cm.

BurDec 3: 3,9 cm.

Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2005): Burmirhynchia decorata - eine interessante Brachiopodenart. - Online-Magazin Leitfossil.de, Lehrreiches; 8.1.2005; 4 S., 5 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2005.


 

Psephechinus michelini (COTTEAU, 1857).  Seeigel. Mitteljura; Bathon. Region Talsinnt/Anoual/Ost-Marokko. Ausgewählte sehr gute komplette Gehäuse mit erhaltenem Apikal-Schild; KOH-präpariert. Einzelstücke. Je € 29.-

Pseph 13: Durchmesser 3,7 cm.

Pseph 16: Durchmesser 2,3 cm.



Fossilien aus den Callov-Kalken des Seuil du Poitou, Poitou/Westfrankreich. 

Im Bereich der Poitou-Schwelle (le Seuil du Poitou ) treten Sedimente nahezu des gesamten Jura zutage, im Top endend mit dem Oxford (unterer Oberjura). Das Profil ist nicht lückenlos; viele Schichteinheiten sind nicht oder nur in stark reduzierter Mächtigkeit vorhanden: Schwellenfazies. Manche der Kalke sind sehr fossilreich wie zum Beispiel das Callov (oberer Mitteljura). Diese Gesteine des Callov sind in Sammlerkreisen bekannt und berühmt wegen des enormen Fossilreichtums - vor allem Ammoniten, aber auch reichlich Beifauna - und der oft hervorragenden Erhaltung der Fossilien. Mündungserhaltung, auch mit Apophysen ("Ohren"), ist nicht selten. Oft sind die Fossilien durch Eisenhydroxid rötlich eingefärbt.

Zu den Callov-Lagerstäten in den Départements Deux-Sèvres und Vienne siehe auch Leitfossil.de:

A. E. RICHTER (2006): Klassische Lokalität: "Moulin à Vent" bei Pamproux. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 27.4.2006; 22 S., 43 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Auf Jahrgangs-CD 2006.

A. E. RICHTER (2007): Klassische und aktuelle Callovien-Lokalität in Westfrankreich. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 29.10.2007; 34 S., 46 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Auf Jahrgangs-CD 2007.

 


 

Homoeoplanulites cf. furculus (NEUMAYR, 1871). Ammonit. Mitteljura; Untercallov. Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser 21 cm; Nabel nicht freipräpariert; rückseitig korrodiert. Mit linksseitig erhaltenem Mundrand; im Mündungsberreich sitzt ein kleines „Hecticoceras“.
Einzelstück. € 68.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Pseudaganides cf. franconicus (OPPEL, 1865). Nautilide. Mitteljura; Untercallov. Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Altfund aus den 1980er Jahren. Durchmesser 5,5 cm; auf Gestein (beim Bergen gelöst und wieder aufgesetzt); Venter-Bereich ergänzt.
Einzelstück. € 24.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2017): Pseudaganiden aus Mittel- und Oberjura. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 18.1.2017; 13 S., 19 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2017.


 

Reineckeia anceps (REINECKE, 1818). Ammonit. Mitteljura; Untercallov (Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser ca. 8 cm; schöne Dornen; auf Gestein mit gesägter Standfläche.
Einzelstück. € 35.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Reineckeia cf. stuebeli (STEINMANN, 1881), zusammen mit Hecticoceras (Lunuloceras) cf. gigas (BORNE, 1891). Ammoniten. Mitteljura; Untercallov (Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, bei St. Maixent-l'Ecole, SW von Poitiers/Westfrankreich. Fund 1986. Durchmesser ca. 4,3 und 3,8 cm; auf Gestein ca. 7x 7 x 5 cm; mit gesägter Standfläche.
Einzelstück. € 26.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2006): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 17.6.2014; 5 S., 7 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

Indosphinctes (Elatmites) cf. cheyensis (PETITCLERC, 1915). Mikrokonch mit Apophyse. Mitteljura; Mittelcallov (Jason-Zone, Medea-Subzone). Steinbruch Moulin à Vent bei Pamproux, Poitou/Westfrankreich. Durchmesser 7,7 cm, auf Gestein 13 x 9 cm; mit gesägtem Standsockel. Funddatum 1996.
Einzelstück. € 38.-


 

Rehmannia (Loczyceras) cf. segestana (GEMMELARO, 1872). Mikrokonch mit wohlerhaltenem Ohr (rechtsseitig erhalten). Mitteljura; Mittelcallov ( Jason -Zone). Exoudun, Dép. Deux-Sèvres/Westfrankreich. Komplettes Gehäuse; Durchmesser 10,8 cm; Phragmokon calcitisiert; rechtsseitig teilweise aufgebrochen. Einzelstück. € 38.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2018): Klassische Lokalität: „Moulin à Vent" bei Pamproux . - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 18.6.2018; 18 S., 49 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2018.


 

Hecticoceras (Chanasia) cf. bannense ELMI, 1967. Ammonit. Mitteljura; Mittelcallov (Coronatum-Zone). Montreuil-Bellay S Saumur, Dép. Maine-et-Loire/F. Durchmesser 10,2 cm; b eidseitig frei präpariert. Phragmokon calcitisch erhalten mit der für die Fundgegend typischen Grünfärbung.
Einzelstück. € 28.-


 

Peltoceras cf. schroederi PRIESER, 1937. Ammonit. Mitteljura; Oberes Untercallov. St. Laon bei Loudun, Dép. Vienne/Frankreich. Durchmesser 7,2 cm.
Einzelstück. € 18.-


 

Zugokosmoceras jason (REINECKE, 1818). Leitammoniten. Mitteljura; Mittelcallov (Jason-Zone). Oka b. Elatma/Russland. Beidseitig frei; alle mit aufgetragener Registrierungs-Nummer (vermutlich) des Geologischen Dienstes von Russland. Scharf gezeichnete Steinkerne mit Schalenresten. Im Zuge der Fossil-Importe in den 1980er Jahren aus Russland gekommen.
Einzelstücke.

ZugKos 2: 2,3 cm. € 13.-

ZugKos 3: 2,5 cm. € 13.-


 

Reineckeia anceps anceps (REINECKE, 1818). Ammonit. Mitteljura; unteres Mittelcallov (Medea-Zone). Pamproux, Département Deux-Sèvres, Poitou/Westfrankreich. Altfund. Durchmesser ca. 17 cm, zwei Drittel des äußeren Umgangs gehören zur Wohnkammer; Innenwindungen gesteinsgefüllt (vor der Einbettung ausgebrochen); Dornen der rechten Flanke weitgehend erhalten; linke Flanke bizarr korrodiert; Rotfärbung durch Eisenhydroxid. (Pamp 26)
Einzelstück. € 75.-


 

Indosphinctes (Indosphinctes) choffati (PARONA & BONARELLI, 1897).  Ammonit. Mitteljura; Untercallov (Gracilis-Zone, Patina-Subzone ). Klassische Lokalität: Ehemaliger Steinbruch „Moulin à Vent” bei Pamproux unweit St. Maixent-l'Ecole, Dép. Deux-Sèvres, SW Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser 9,6 cm; Wohnkammer weitgehend erhalten; auf Gestein ca. 12 x 8,5 cm.
Einzelstück. € 35.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2006): Klassische Lokalität: "Moulin à Vent" bei Pamproux. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 27.4.2006; 22 S., 43 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Auf Jahrgangs-CD 2006.


 

Indosphinctes (Elatmites) cf. cheyensis (PETITCLERC, 1915).  Ammonit; Mikrokonch. Mitteljura; Untercallov. Exoudun unweit Pamproux, Département Deux-Sèvres, SW von Poitiers/Westfrankreich. Durchmesser 7,4 cm; Wohnkammer komplett erhalten; auf Gesteinssockel; geklebt.
Einzelstück. € 28.-


 

Indosphinctes (Elatmites) cf. revili MANGOLD, 1970.  Ammonit; Mikrokonch. Mitteljura; Unterallov. Pamproux, Département Deux-Sèvres, Poitou/Westfrankreich. Maximal 6,2 cm; mit ausgeprägter Apophyse; auf Gestein; Apophyse reliefartig freigelegt. (Pamp 32)
Einzelstück. € 44.-


 

Oecoptychius refractus (ZIETEN, 1818).  Heteromorphe Ammoniten; Mikrokonche zu Phlycticeras. Mitteljura; Mittelcallov (Jason-/Coronatum-Zone). Klassische Lokalität: Saint-Laon bei Loudun, Dép. Vienne/Frankreich. Besonderheit: Herzförmig geknickte Mitteljura-Heteromorphe. Durch Eisenhydroxid rotbraun gefärbt. Selten. Einzelstücke.

OecoLaon 2: 1,2 cm; Mündung fehlt; auf Gestein 6 x 5,5 x 3 cm. € 17.-

OecoLaon 4: 2,2 cm; Kapuze und Ohr vorhanden; Ohr mit wenig Gesteins-Überdeckung; mit wenig Gestein. € 45.-

OecoLaon 5: 1,8 cm; Mündung fehlt; auf Gesein 4,5 x 3 x 2,5 cm. € 22.-

OecoLaon 7: 1,7 cm; Kapuze erhalten, Ohr fehlt;teilweise Schalenerhaltung; auf Gestein 7 x 5 x 3 cm. € 35.-

Siehe hierzu auch LEITFOSSIL.de: RICHTER, A. E. (2007): Kl assische und aktuelle Callovien-Lokalität in Westfrankreich. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 29.10.2007; 34 S., 46 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2007.


Ende der Suite "Callov-Ammoniten vom Seuil du Poitou".


 

Hibolithes semihastatus rotundus (QUENSTEDT, 1848).  Belemniten-Rostren. Mitteljura, Callov (Ornatenton; Quenstedts Braunjura zeta). Klassische Lokalität: Sengenthal/Winnberg bei Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern. Freie keulenförmige Rostren; ca. 12,5 und 9,5 cm; geklebt; korrodiert.
Einzelangebot. € 18.-


 

Hibolithes semihastatus rotundus (QUENSTEDT, 1848). Belemniten-Rostren. Mitteljura, Callov (Ornatenton; Braunjura zeta). Sengenthal/Winnberg b. Neumarkt/Opf./Bayern. Vollkommen freipräparierte keulenförmige Rostren; Klebestellen.
Einzelstücke. Je € 14.-

Semirot 1: 7,8 cm.

Semirot 2: 10,1 cm.

Semirot 3: 10,5 cm.

Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2020): Sengenthal – früher und heute: Hommage an eine Klassische Fundstelle. Oder: Der Verlust einer guten Fossil-Fundstelle für „normale“ Sammler. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 15.1.2020; 47 S., 111 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2020.


  Tetraserpula tetragona (SOWERBY).  Röhrenwürmer-Gehäuse. Mitteljura; Callov. Bei Peterborough, Cambridgeshire/England. Mitteljura; Set mit 6 Exemplaren ca. 1,2 - 2,5 cm.
Je Set € 5.-

 

Macrocephalites tumidus (QUENSTEDT, 1847).  Ammonit. Mitteljura; Untercallov (Bullatus-Zone = Herveyi-Zone). „Wittekindsflöz“ im ehemaligen Bergwerk am Häverstädter Berg, Wiehengebirge, nahe der Porta Westfalica/NRW. Schalenerhaltung; Wohnkammer bereichsweise erhalten; Durchmesser ca. 9,5 cm, auf Gestein ca. 12 x 7 x 5 cm; Nabel nicht frei präpariert. Altfund aus der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts.
Einzelstück. € 58.-


 

Macrocephalites cf. madagascariensis LEMOINE, 1910. Ammonit. „Goldschnecke“; einer der berühmten golden oxidierten verkiesten Ammoniten der nördlichen Frankenalb. Mitteljura; Untercallov (Ornatenton; Braunjura zeta; Herveyi-Zone). Klassische Lokalität: Staffelberg südlich Staffelstein, Oberfranken/Bayern. Altfund aus den 1970er Jahren; stabil. Durchmesser 3,4 cm.
Einzelstück. € 44.-
Siehe auch LEITFOSSIL.de: A. E. RICHTER (29006): Goldschnecken, die Pracht der Frankenalb. - Online-Magazin-Leitfossil.de; Fundstellen; 17.9.2008; 24 S., 29 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2008.


 

Cadoceras sublaeve (J. SOWERBY, 1814).  Ammonit. Mitteljura; Untercallov (Kellaways Rocks; Calloviense-Zone). Ashton Keynes, Wiltshire/England (Lokalität erloschen). Phragmokon; Durchmesser 7 cm; wenig Schalenreste; innerste Windung (2 mm) fehlen (die Lücke wurde geschlossen); beidseitig frei präpariert.  (Cado 0B)
Einzelstück. € 33.-


 

 

Zugokosmoceras jason (REINECKE, 1818). Leitammoniten.  Oberer Mitteljura; Mittelcallov (Jason-Zone). Cirrencester, Gloucestershire/England. Ammoniten teilweise mit weißer Schale, auf wenig Gestein. Einzelstücke. Je € 29.-

Jason 03: Durchmesser ca. 4,8 cm, auf Gesteinssockel ca. 8 x 3 cm.

Jason 05: Durchmesser ca. 5,2 cm, auf kleinem Gesteinssockel.


 

Pyrgotrochus sp.  Schnecke der Pleurotomarien-Gruppe. Oberer Mitteljura; Callov (Anceps-Athleta-Schichten). Liesberg, Kanton Basel-Landschaft/Schweiz. Schalenerhaltung; Durchmessser 4,7 cm, vollkommen frei präpariert; Spitze fehlt. Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 50er Jahren. (FrPyrLi) Selten.
Einzelstück. € 25.-


Seitenanfang
Unterjura
Oberjura
Angebotsüberblick
Impressum