RICHTER-FOSSILIEN


Oberjura

Aktueller Stand Juni 2018.


Bestellungen

mit eMail an:  a.e.r.fossilien@t-online.de
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.

Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


 

Myophorella lusitanica (SHARPE, 1850).  Trigoniide Muscheln. Oberjura; Oxford (Farta Pao Formation, Arranhó II Member ). Torres Vedras nördlich Lisboa, Oeste/West-Portugal. KOH-präparierte doppelklappige Exemplare von besonderer Qualität.
Einzelstücke. Je € 29.-

MyoLus 02: 5,7 cm.

MyoLus 03: 6,3 cm.


 

Phragmokon vergrößert als
Muster:

 

Sowerbyceras aff. tortisulcatum (ORBIGNY, 1841).  Ammoniten. Oberjura; Unteroxford. Dentelles de Montmirail westlich la Rouyère, zwischen Lafare und Suzette, Dép. Vaucluse/Frankreich. Aufgeschnittene Konkretions-Ammoniten mit ausgezeichneter Politur und schöner Zeichnung im Bereich des Phragmokons. Je € 20.-

Sower 1: Phragmokon 2,5 cm; Gestein maximal 6 cm.

Sower 2: Phragmokon 2,4 cm; Gestein maximal 6,5 cm.

Sower 3: Phragmokon 3 cm; Gestein maximal 6 cm.

Sower 4: Phragmokon 2,9 cm; Gestein maximal 5,3 cm.

Sower 5: Phragmokon 2,2 cm; Gestein maximal 7 cm.

Zur Fundgegend siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2016): Die Dentelles de Montmirail. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 16.6.2016; 12 S., 19 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.

 

Nucleata nucleata (SCHLOHEIM, 1820).  Brachiopoden. Oberjura; Unter-/Mitteloxford ("Marnes à spongiaires"). Felder bei Pamproux, Dép. Deux-Sèvres, Poitou/Westfrankreich. Set mit 3 Ex., ca. 1,3 – 1,5 cm. (NucleaPa)
Je Set mit 3 Exemplaren € 9.-
Siehe hierzu auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER, A. E. (2016): Nucleata nucleata (SCHLOTHEIM, 1820) aus dem Oxford Westfrankreichs. – Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 17.10.2016; 7 S., 12 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2016.


 

Myophorella clavellata (PARKINSON, 1811).  Steinkerne trigoniider Muscheln in scharfer Erhaltung (nicht abgerollt). Oberjura; Oberoxford (Calcaire gréseux de Hennequeville). Küste bei Trouville, Calvados, Normandie/Frankreich. Einzelstücke. Je € 19.-

Kern 1: 5,4 cm.
Kern 2: 6,3 cm.


 

Phymechinus mirabilis (AGASSIZ in AGASSIZ & DESOR, 1846).  Seeigel. Oberjura; Mitteloxford (Caquerelle-Schichten). Von klassischer Lokalität: Passwang, Kanton Solothurn/Schweiz. Komplette Corona; Durchmesser 3,8 cm; unterseitig Fehlstelle mit hier aufgeklebter und mit Kunstharz überzogener alter Sammlungsnummer („319“). Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 50er Jahren oder älter.( FrPhyme) Selten.
Einzelstück. € 58.-


 

Solenopora jurassica BROWN, 1894.  Rotalge (Rhodophyceae). Oxford (Rauracische Fazies). Wasigny unweit Rethel, Département Ardennes/Frankreich. Anschliff, deutlich gebändert, polierte Fläche ca. 18 x 11,5 cm; geklebt. Die leichte Rosafärbung geht zurück auf Substanzen, die eine erstaunliche Ähnlichkeit mit einem erst kürzlich entdeckten heutigen Antibiotikum aufweisen, wie man aktuell publizierten Forschungs-Ergebnissen entnehmen kann [WOLKENSTEIN et al. 2015; siehe auch Leitfossil.de: Antibiotika-ähnliche Substanzen aus der Jura-Zeit (Thomas Richter; 22.10.2015; 2 S, 1 Abb.)]. Eine Scheibe der größten bisher an dieser Lokalität gefunden Alge. In dieser Größe sehr selten.
Einzelstück. € 78.-

Zu Fundgebiet und Fossilführung der Schichten siehe "LEITFOSSIL" , 2005, "Fundstellen": „Das Oxfordien im Département Ardennes (Teil 1)“ (15.10.2006; 30 Seiten, 55 Abb.).


 

Glypticus hieroglyphicus (GOLDFUSS, 1826).  Seeigel. Oberjura; Oxford. Oberjura; Oxford (Rauracische Fazies). Novion Porcien, Dép. Ardennes/Frankreich. Hervorragend mit Apikal-System erhaltene Exemplare. Einzelstücke. Je € 18.-

Glypti 01: Durchmesser 2,5 cm.

Glypti 02: Durchmesser 2,4 cm.

Glypti 03: Durchmesser 2,3 cm.


 

Cardioceras cordatum (J. SOWERBY, 1813).  Leitammonit. Oberjura; Unteroxford (Cordatum -Zone). Neuvizy NE Rethel, Dép. Ardennes/Frankreich. Phragmokon eine größeren Tiers; Durchmesser 6,9 cm; hell-calcitische Schale weitgehend erhalten; Nabel rückseitig nicht frei präpariert. (Cardio 1)
Einzelstück. € 34.-
Zu Lokalität und Fauna siehe LEITFOSSIL.de (2006/2009): Das Oxfordien im Département Ardennes (Andreas E. Richter; Fundstellen; Teil 1: 15.10.2006, 30 S., 55 Abb.; Teil 2: 7.4.2009, 42 S, 55 Abb.).


 

Cardioceras cordatum (J. SOWERBY). Leitammonit. Oberjura; Unteroxford ( Cordatum -Zone). Neuvizy NE Rethel, Dép. Ardennes/F. Phragmokon; Durchmesser 7 cm; verkieselt; rückseitig nicht frei präpariert. Einzelstück. € 38.-


Fossilien aus dem Oxford Südwest-Madagaskars

Landschaftbild aus Südwest-Madagaskar mit Grabungsstellen für die Fossilsuche.
Eingeblendet ein Phyllocerate mit geschliffener und polierter Oberfläche.

Zu Fundregion und Fauna siehe LEITFOSSIL (2005): „Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar“ (Andreas E. Richter; 1.7.2005; Lehrreiches; 23 S., 23 Abb.).


 

Hemilytoceras fraasi (DACQUÉ, 1910).  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara/Südmadagaskar. Phragmokon; Durchmesser 8,4 cm; weitgehende helle Schalenerhaltung auf limonitischem braunen Steinkern mit schönen Lobenlinien; beidseitig frei präpariert; innerste Windungen ergänzt; Windungsende Madagaskar-tpyisch (Export-Voraussetzung) abgeschliffen.
(LytMad 07)
Einzelstück. € 34.-
Zu Fundregion und Fauna siehe LEITFOSSIL.de (Jahrgangs-CD 2004): „Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar“ („Lehrreiches“).


 

Calliphylloceras cf. disputabile (ZITTEL, 1869).  Ammoniten. Oberjura; Mitteloxford. Sakahara ca. 100 km NW Tuléar/Südmadagaskar. Beidseitig frei präpariert.
Einzelstücke. Je € 22.-

Dispu 02: Steinkern mit Schalenresten; Durchmesser 5 cm.

Dispu 03: Schalenerhaltung; Durchmesser 4,6 cm.


 

Ptychophylloceras subptychoicum (DACQUÉ).  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Tuléar/Madagaskar. Beidseitig freipräpariertes Phragmokon; Durchmesser ca. 7,7 cm; Oberfläche Madagaskar-tpyisch (Export-Voraussetzung) poliert; beidseitig frei präpariert.
Einzelstück. € 36.-

Zu Fundregion und Fauna siehe LEITFOSSIL.de (Jahrgangs-CD 2004): „Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar“ (Andreas E. Richter;1.7.2005; Lehrreiches; 23 S., 23 Abb.).


 

Hemilytoceras fraasi (DACQUÉ, 1910).  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara (früher Tuléar), Provinz Toliaro/Südmadagaskar. Beidseitig freipräpariert; Steinkern angeschliffen und poliert (Vorder- und Rückseite praktisch identisch); Lobenlinien hervorragend sichtbar. Durchmesser 10,2 cm. (LytMa 03)
Einzelstück. € 49.-


 

Hemilytoceras fraasi (DACQUÉ, 1910).  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara (früher Tuléar), Provinz Toliaro/Südmadagaskar. Phragmokon; beidseitig freipräpariert; Durchmesseer 5,3 cm; hellfarbene Schale. (LytFra 1)
Einzelstück.
€ 32.-


 

Kranaosphinctes (Pachyplanulites) cf. mahabobokensis COLLIGNON, 1959.  Ammonit. Oberjura; Mitteloxford. Sakaraha ca. 100 km NW Toliara (früher Tuléar), Provinz Toliaro/Südmadagaskar. Durchmesser 8,5 cm; Mündung quer abgeschliffen (das war früher Export-Voraussetzung); weitgehend weißschalig, beidseitig frei präpariert.
Einzelstück. € 33.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2004): Oberjura-Ammoniten aus Madagaskar. - Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 1.7.2004; 18 S., 23 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2004.
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2013): Monatsfossil Juli - ein großer Ammonit aus Madagaskar : Kranaosphinctes (Pachyplanulites) rabei COLLIGNON, 1959. - Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.7.2013; 8 S., 9 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


Ende der Seite "Oxford-Fossilien aus Madagaskar".

 

Euaspidoceras cf. hypselum (OPPEL, 1863).  Leitammonit. Oberjura; Oberoxford (Weißjura alpha 3; Bimammatum -Zone, Hypselum -Subzone). Steinbruch Deuerlein, Gräfenberg, NNE Nürnberg, Frankenalb, Oberfranken/Bayern. Durchmesser 4,2 cm; Phragmokon mit Wohnkammer-Ansatz; auf Gesteinssockel zusammen mit einem Brachiopoden der Gattung Loboidothyris (2,8 cm). (WJA 13)
Einzelstück. € 32.-


 

Orthosphinctes cf. polygyratus (REINECKE, 1818).  Ammonit. Oberjura, Oberoxford (Weißjura alpha 3; Bimammatum-Zone, Hauffianum-Subzone). Plettenberg bei Dotternhausen S Balingen, Schwäbische Alb/Baden-Württemberg. Durchmesser ca. 6 cm. (Plett03)
Einzelstück. € 20.-


 

Dinosaurier-Knochen.  Polierte Scheiben. Oberjura; Kimmeridge (Morrison Formation). Grand Co., Utah/USA. Anschliffe mit schönem Schliffbild mit roten Karneolisierungen; Zellgewebe des Knochens gut erkennbar; Platte ca. 9 x 6 x 0,6 cm.  (DinMor 7)
Einzelstück. € 36.-


 

Dinosaurier-Knochen.  Polierte Scheibe. Zellenfüllung aus grauem/braunem/rotem Chalcedon. Oberjura; Kimmeridge (Morrison Formation). Grand County, Utah/USA. Scheibe 11 x 8,5 x 0,6 cm; Politur nicht perfekt (könnte nachgebessert werden). Selten.
Einzelstück. € 36.-


 

Gymnocidaris agassizi (ROEMER, 1839). Regulärer Seeigel. Oberjura; Kimmeridge. Zementwerk Malogoszcz W Kielce/Polen. Komplette Corona; ca. 5 cm; minimal gedrückt. KOH-präpariert.
Einzelstück. € 43.-


  Nucleata nucleata (SCHLOTHEIM).  Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma 1; Platynota-Zone). Geisingen, südliche Schwabenalb/Baden-Württemberg. Set mit 3 Exemplaren ca. 1,5 - 1,7 cm.
Je Set € 10.-

  Plegiocidaris coronata (SCHLOTHEIM, 1820).  Seeigel-Stacheln. Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma). Geisingen, südliche Schwabenalb/Baden-Württemberg. Set mit 4 ausgezeichnet erhaltenen Stacheln, je ca. 2,3 – 2,7 cm.
Je Set € 10.-

Pseudaganides aganiticus (SCHLOTHEIM, 1820).  Nautilide. Oberjura; Kimmeridge (Quenstedts Weißjura gamma). Steinbruch Endress, Gräfenberg NNE Nürnberg, Frankenalb/Bay. Aus Trangressions-Fazies (Glaukonitfärbung). Phragmokon mit Wohnkammer-Ansatz; Durchmesser 4,7 cm; linksseitig etwas gedrückt, rechtsseitig korrodiert.
Einzelstück. € 14.-


 

Taramelliceras cf. compsum (OPPEL, 1863).  Ammonit. (Aus Altsammlung; die Bestimmung wurde von uns nicht überprüft.) Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma). Ebermannstadt, Frankenalb, Oberfranken/Bayern. Durchmesser 10,5 cm; 1/3 der Wohnkammer erhalten; Phragmokon mit schönen Lobelinien; Innenbereich des Pragmokons calcitisiert; beidseitig frei präpariert. (WJA 18)
Einzelstück. € 34.-


 

Progeronia sp.“.  Ammonit. (Aus Altsammlung; die Bestimmung wurde von uns nicht überprüft.) Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma 1; Platynota-Zone). Böttingen NE Spaichingen, Schwäbische Alb/Württemberg. Durchmesser 6,4 cm; Wohnkammer teilweise erhalten, Phragmokon calcitisiert; auf Gesteinssockel. (WJA 22)
Einzelstück. € 15.-


 

Ataxioceras cf. “pulchellum” SCHNEID, 1944.  Ammonitenstufe mit 2 Ammoniten. Oberjura; Unterkimmeridge (Weißjura gamma). Steinbruch Endress, Gräfenberg NNE Nürnberg, Frankenalb/Bayern. Durchmesser 8,5 und 3,5 cm; auf Gestein ca. 14 x 10,5 x 5 cm.
Einzelstück. € 28.-


 

Rasenia (Rasenioides) cf. striolaris (REINECKE, 1818).  Ammonit. Oberjura; Unterkimmeridge (Ataxioceraten-Schichten; Quenstedts Weißjura gamma). Feldfund vom Staffelberg b. Staffelstein, Frankenalb, Oberfranken/Bayern. Durchmesser 4,7 cm; Nabel rückseitig nicht frei.
Einzelstück. € 17.-


 

Ammoniten-Anschliff.  Oberjura; Mittelkimmeridge (Quenstedts Weißjura delta; „Treuchtlinger Marmor“). Gundelsheim bei Treuchtlingen, Frankenalb/Bayern. Ammonit ca. 10 cm; Wohnkammer komplett erhalten; auf feinstgeschliffener (jedoch nicht polierter) Platte ca. 13,5 x 13 cm. (AmTr4)
Einzelstück. € 15.-


 

Loboidothyris zieteni (LORIOL) und Lacunosella multiplicata (ZIETEN).  Brachiopoden. Oberjura; Oberkimmeridge (Weißjura epsilon). Dürrbrunn NNW Ebermannstadt, Frankenalb/Bay. Selektiv verkieselte Exemplare mit deutlichen Silifikationsringen. Set mit je 1 Exemplar ca. 2 - 3 cm.
Je Set € 15.-


 

Pollicipes sp.  Cirripedia (Rankenfüßer; Pedunculata; Entenmuscheln). Oberjura; Oberkimmeridge (Quenstedts Weißjura epsilon). Brunn bei Regensburg, Oberpfalz/Bayern. Auf einem Ammoniten der Gattung Physodoceras. Im äußeren Wohnkammer-Bereich des Ammoniten liegt sein Laevaptychen-Paar. Ammonit ca. 3,5 cm, mit runt 15 Cirripediern; auf gesägter Platte ca. 8 x 8 cm. Sehr selten.
Einzelstück. € 44.-


 

Hibolithes semisulcatus (MUENSTER, 1830)  (syn. H. hastatus MONTFORT). Oberer Oberjura; Oberkimmeridge (Nusplinger Plattenkalk; Beckeri-Zone; Quenstedts Weißjura epsilon). Klassische Lokalität: Nusplingen auf dem Heuberg, Zollernalb-Kreis, Schwäbische Alb/Baden-Württemberg. Rostrum 4,7 cm, auf Plattenkalk ca. 10 x 8 cm.
Einzelstück. € 24.-


 

Marken-Platte  aus den Plattenkalken der Südlichen Frankenalb mit Ammoniten-Rollmarken von Perisphinctiden und mit Strömungs-Marken. Oberkimmeridge (Painten-Formation, Arnstorf-Subformation; Quenstedts Weißjura epsilon 2). Klassische Lokalität: Steinbruch Rygoll in Painten ca. 20 km W Regensburg, Südliche Frankenalb/Bayern. Gesammelt 1977 von Karin Pförringer, die damals eine dauerhafte Sammel-Erlaubnis hatte, den Steinbruch sehr häufig besuchte und von den Arbeitern freundlich-liebevoll „Steinhexe“ genannt wurde. Platte ca. 20 x 17 cm mit rückseitigem Vermerk aus Pförrringers Hand; einmal geklebt. Sehr selten.
Einzelstück. € 58.-


 

Pomatocrinus mespiliformis (SCHLOTHEIM).  Seelilien-Kelch. Oberjura; Oberkimmeridge (Mergelstetten-Formation; Teilbereich von Quenstedts Weißjura epsilon/zeta; Schwamm-Echinodermen-Fazies der Zementmergel-Formation). Söhnstetten b. Heidenheim, Schwäbische Alb/Württemberg. Ca. 3 cm. (Pom4) Selten.
Einzelstück. € 88.-


 

Juralina insignis (SCHÜBLER in ZIETEN, 1832).   Brachiopoden. Oberjura; Oberkimmeridge (Mergelstetten-Formation; Teilbereich von Quenstedts Weißjura epsilon/zeta). Mergelstetten südlich Heidenheim, Schwäbische Alb/Württemberg. Komplette überdurchschnittlich gut erhaltene Gehäuse. Einzelstücke.

Merg 01: Gehäuse 6,1 cm; eine Druckdeformation; auf Gesteinssockel mit gesägter Standfläche. € 29.-

Merg 03: Gehäuse 5,6 cm. € 22.-

Merg 06: Gehäuse 5,2 cm; auf Gesteinssockel. € 28.-

Siehe auch Leitfossil.de (2014): Richter, A. E. (2014): Mein einziger Fund: Eine Juralina! Online-Magazin Leitfossil.de; Lehrreiches; 28.1.2014; 18 S., 29 Abb. Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. - Richter, A. E. (2014): Juralina insignis - mein bestes Stück der Art. Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 12.2.2014; 5 S., 6 Abb. Ammon-Rey-Verlag, Augsburg.


  Stellispongia glomerata (QUENSTEDT) und Corynella alata (QUENSTEDT). Schwämme. Oberjura; Oberjura; Oberkimmeridge (Mergelstetten-Formation; Teilbereich von Quenstedts Weißjura epsilon/zeta). Söhnstetten bei Heidenheim/Württemberg. Je ein Exemplar der beiden Arten, ja ca. 3,5 - 4,5 cm; ausgewählte besonders gut erhaltene Stücke; montiert auf Plexiglasscheibe ca. 7 x 5 cm.
Je € 16.-

 

Fossilien aus der Nattheimer Riffschutt-Fazies

Hier bieten wir einige ausgewählte Stücke aus der Nattheimer Riffschutt-Fazies an. Sie stammen von klassischen Fundstellen bei Nattheim, z.B. vom „Rinderberg“, wo man die Riffschutt-Kalke im Wald finden kann. Nattheim liegt bei Heidenheim auf der Schwäbischen Alb (Ostalb), in Württemberg.

Bei diesem Fossilschutt-Kalk handelt es sich um Sedimente aus der seeseitigen Riffböschung, also aus dem Vorriff. Abgestorbene, abgebrochene, vom Wellenschlag zerbrochene Überreste der dortigen Lebewesen wurden am Hangfuß oder auf flacheren Hangbereichen abgelagert und durch nachfallende Organismen-Reste immer wieder überdeckt. Entsprechend findet man nur selten wirklich komplette Fossilien, vieles ist relikthaft bzw. in Form einzelner Skelett-Elemente überliefert (z.B. Platten eines Seeigel-Gehäuses oder Seeigelstacheln, Seelilien-Stielglieder usw.). Empfindliche Schalen wie z.B. terebratulide Brachiopoden-Klappen, fragile Muscheln usw. sind selten.

Die Kalke stammen aus dem unteren Untertithon, Quenstedts Weißjura zeta, und entsprechende Fundstellen gibt es auf der Ostalb eine ganze Reihe. Bekannt und berühmt sind z.B. auch Gerstetten und der nahe gelegene „Heldenfinger Korallenacker“.

Während der Gesteinsbildung erfolgte eine Umwandlung der Skelett-/Gehäuse-Substanz zu Kieselsäure, was die Möglichkeit zur Freiätzung dieser Fossilien aus dem Kalk mittels Salzsäure ermöglicht.

 

Alles Einzelstücke.

Korallen-Stufe, aufsitzend auf Sockel mit gesägter Standfläche, ansonsten vollkommen frei geätzt. Mit mehreren Gruppen teils vielästiger Kolonien der Art Thecosmilia trichotoma EDWARDS & HAIME, 1848. Mit insgesamt ca. 40 Kelchen; teils im Teilungs-Zustand. Gesamtgröße ca. 16 x 11 x 7 cm.  (Natt 01) Optisch sehr beeindruckend.
€ 195.-

Riffschutt-Stufe  mit vielfältiger Fauna - enorme Artenfülle: Korallen (vor allem Thecosmilia trichotoma EDWARDS & HAIME, 1848, auch Enallhelia, Gyrodendron und weitere Formen), Muscheln [Trigonia monilifera AGASSIZ, 1840, „Idonearca“, Spondylopecten subspinosus (SCHLOTHEIM, 1820), Arctostrea gregarea (J. SOWERBY, 1816)], Seeigel [komplette Gehäuse von Diplopodia subangularis (GOLDFUSS, 1826), Glypticus sulcatus (GOLDFUSS, 1829), Plegiocidaris-Stachel…], Schwämme (Corynella, Enaulofungia…), Serpeln, Bryozoen usw. Insgesamt weit über 100 Organismen-Reste. Gesamtgröße ca. 23 x 14 x 8 cm. Ein Fazies- und Faunen-Beleg in beispielhafter Form.  (Natt 02)
€ 155.-

Actinastrea cf. ramulifera (ETALLON, 1864).  Koralle. Etwa 10,5 cm; allseitig mit Polyparen; mit aufgewachsener Auster.  (Natt 03)
€ 28.-

Cyathophora cf. claudiensis ETALLON, 1858. Koralle. Säulenförmig; etwa 8 cm; allseitig mit Polyparen besetzt; mit aufgewachsenem Schwamm vermutlich der Art Enaulofungia semicincta (QUENSTEDT, 1878).  (Natt 04)
€ 35.-

Dimorphoseris cf. heliantus (BECKER, 1875).  Koralle. Schirmförmig, ganzrandig, sehr fragil; Durchmesser 5 cm; auf kleinem Standsockel aus Thecosmilien.  (Natt 06)
€ 37.-

Cyathophora cf. bourgueti (DEFRANCE, 1826).  Koralle. Durchmesser ca. 7 cm; mit Austern- (Nanogyra) und Serpel-Bewuchs. (Natt 08)
€ 28.-


 

Thecosmilia trichotoma EDWARDS & HAIME, 1848.  Korallen-Stock. Unteres Untertithon (Nattheimer Riffschutt-Fazies). „Rinderberg“ bei Nattheim nahe Heidenheim auf der Schwäbischen Alb (Ostalb)/Baden-Württemberg. Höhe Korallenstock ca. 7 cm; montiert auf einen Glassockel; Gesamthöhe ca. 12 cm.
Einzelstück. € 25.-


 

Comaturella pennata (SCHLOTHEIM, 1813).  Haarstern; freischwimmende Seelilie. Oberjura; unt. Untertithon (Solnhofener Plattenkalke; Solnhofen-Formation; Quenstedts Weißjura zeta 2). Solnhofener Seinbruch-Revier (Etikettentext„Solnhofen“). Aus Sammlung Frickhinger; Altfund aus den 1960er Jahren. Maximal 12,5 cm,; etwas überstrahlt; auf geklebter Platte 16 x 14 cm.
Einzelstück. € 185.-


 

Geocoma carinata MUENSTER, 1826.  Schlangenstern. Oberjura; unteres Untertithon (Solnhofen Formation; Quenstedts Weißjura zeta 2). Stillgelegter Steinbruch bei Zandt bei Ingolstadt/Bayern. Praktisch ausschließl ich in Zandt vorkommende Art. Lokalität seit vielen Jahren nicht mehr begehbar. Fossil ca. 2,5 cm Spannweite; Strömungs-eingeregelt; auf Platte 9,7 x 9,7 cm (aufgedoppelt).  (Geoco 1)
Einzelstück. € 24.-


 

Codites elongatus STERNBERG, 1833.  Kieselschwamm aus einer Weichschwamm-Gruppe innerhalb der Gattung Codites, früher als Braunalge der Art „Phyllothallus elongatus“ geführt. Erst Beobachtungen an besterhaltenen Funden aus dem Nusplinger Plattenkalk erbrachten Klarheit über die Natur dieser Fossilien. Oberjura; unteres Untertithon (Weißjura zeta 2, Solnhofen Formation). Eichstätter Revier, Südliche Frankenalb/Bayern. Zwei Schwämme, der eine zentral liegend und 13,5 cm groß, der andere 2,5 cm, auf ungebrochener zugeschlagener Platte ca. 27 x 28 cm. Der große Schwamm ist bereichsweise als Negativ erhalten; auf der Platte liegen viele sehr kleine Schwammfetzen. Auf der Platte (= Hangendplatte) ist auch das Negativ einer Ammoniten-Aufsetzmarke erhalten. Selten.
Einzelstück. € 75.-


 

Antrimpos sp.  Schwimmkrebs. Oberjura; unteres Untertithon (Weißjura zeta 2, Solnhofen Formation). Solnhofener Steinbruchrevier, Südliche Frankenalb/Bayern. Krebs gebogen, maximal (Sehnenmaß) 10,5 cm, auf Platte ca. 25 x 25 x 1 cm; geklebt, mit zwei Bohrungen zum Aufhängen, wie das früher gerne gemacht wurde. Partielle Erhaltung der Panzer-Substanz.
Einzelstück. € 88.-


 

Aeger tipularius (SCHLOTHEIM, 1812).  Schwimmkrebs. Oberjura; unteres Untertithon (Weißjura zeta 2, Solnhofen Formation). Eichstätter Revier, Südliche Frankenalb/Bayern. Krebslänge Rostrum bis Telson 11 cm; randlich auf ungebrochener Platte ca. 27 x 22 cm. Weitestgehende „Haut-“ und Extremitäten-Erhaltung. (Aeger 4)
Einzelstück. € 195.-


 

Ammonit (Glochiceras sp.) mitApophyse und Aptychenpaar (Laevaptychus) in situ (im Gehäuse); auf Platte mit schönen Mangan-Dendriten. Oberjura; unteres Untertithon (Solnhofen-Formation; Solnhofener Plattenkalk). Langenaltheimer Revier bei Solnhofen, Südliche Frankenalb/Bayern. Ammonit ca. 2 cm, mit Apophyse; Aptychenpaar 0,8 cm; auf Platte ca. 19 x 20 cm.
Einzelstück. € 23.-


  Bourgueticrinus cf. flexuosus.  Bourgueticrinida. Seelilien-Kelch. Oberjura; Tithon (Stramberk-Kalk). Von berühmter klassischer Lokalität: Kotouc-Steinbruch bei Stramberk, Severomoravský Kraj, Westkarpaten, ca. 30 km S Ostrava, Mähren/Tschechien. Ca. 1,4 - 1,7 cm.
Je € 13.-

 

Virgatites cf. virgatus (BUCH).  Leitammoniten. Berühmte Lehrbuch-Fossilien, zu den jüngsten Jura-Ammonin gehörend. Oberjura; Mitteltithon (Mittelwolga; Virgatus -Zone); aus Glaukonitsand-Fazies. Voskresensk, Moskwa/Russland. Partiell irisierende Schalenreste; partiell ergänzt. Selten.
Einzelstücke. Je € 25.-

Virga 1: 5,6 cm.

Virga 6: 6,2 cm.

Virga 7: 3,9 cm.


 

Pseudocyclograpta convexa CHANG, 1957 sowie 2 Insekten.  Branchiopoda; Diplostraca. Kleine kreisförmige muschelähnliche Gehäuse von Diplostraken, auf Plattenkalk zusammen mit Insektenrest. Oberjura/Unterkreide (Yixian Formation). Yixian, Prov. Shandong/China. Branchiopoden 0,3 - 0,5 cm; Insekten ca. 0,6 und 1 cm; auf Gestein ca. 5,5 x 4 cm. Selten.
Einzelstück. € 28.-


Seitenanfang
Unterjura
Mitteljura
Angebotsüberblick
Impressum